Welche Faktoren beeinflussen unsere Stimmung?

· 2. Mai 2019

Unser Stimmung ist nicht nur das, was uns zum Lächeln bringt oder laut lachen lässt, was uns Tränen in die Augen treibt oder vor Wut rot werden lässt. Im Allgemeinen bezieht sie sich auf äußere Reize (Situation, Ort, Personen usw.) und auf die zugehörigen Gedanken. Auf Gefühle, die vor allem subjektiv sind. Die Manifestation dieser Gefühle ist nicht Teil der Stimmung. Wenn wir unsere Gefühle und ihren äußeren Ausdruck betrachten, beziehen wir uns auf Affekte und Empfinden, und nicht auf die Stimmung.

Gut gelaunt sein bedeutet fröhlich zu sein

Wir hören uns und andere sehr oft sagen „Ich bin in guter Laune“  oder „Ich habe schlechter Laune“. Wir sagen das, wenn wir uns zu bestimmten Umständen ausdrücken wollen. Wenn wir gut gelaunt sind, werden unsere vitalen und sentimentalen Sinne gestärkt. Wir fühlen uns glücklich und stimmen mit all den positiven Ereignissen überein, die um und in uns stattfinden.

Wenn wir gut gelaunt sind, sind wir optimistisch und bereit, Herausforderungen in Angriff zu nehmen. Wir sind produktiv und euphorisch. Wir möchten uns mit anderen Menschen austauschen, Spaß haben und unsere Chancen nutzen. Ebenso sind wir widerstandsfähiger gegenüber negativen Einflüssen und eher in der Lage, mögliche Hindernisse zu überwinden. Daher neigen wir dazu, Rückschläge zu minimieren, indem wir sie aufgrund des Optimismus, den unsere gute Stimmung erzeugt, vermeiden bzw. ihnen ihre Bedeutung nehmen.

Glückliche Frau, die in die Sonne lacht

Wenn wir schlechte Laune haben, möchten wir nicht mit anderen Menschen zusammen sein

Auf der anderen Seite, wenn wir uns in einer schlechten Stimmung befinden, sind wir pessimistisch eingestellt und fühlen uns apathisch. Wenn wir schlechte Laune haben, ziehen wir es vor, dass andere uns in Ruhe lassen und uns nicht stören. Ebenso sind wir dann kalt und haben kein Interesse an Aktivitäten, die auch nur minimalen Aufwand erfordern. Rückschläge können uns in diesem Zustand als ärgerliche und unüberwindbare Schwierigkeiten erscheinen. Wenn wir an ihnen scheitern, verschlechtert sich unsere Stimmung noch mehr.

Welche Faktoren beeinflussen unsere Stimmung?

Einige Faktoren sind äußerlich und stammen aus unserer direkten Umgebung. Andere Faktoren sind intern und kommen aus unserem Inneren. Die letztgenannten Faktoren erscheinen in Form von körperlichen (z. B. Unwohlsein, Schmerzen) oder geistigen Einflüssen (Enttäuschung, Verzweiflung) oder als Kombination aus beiden.

Es gibt keine Möglichkeit, die Faktoren, die unsere Stimmung beeinflussen, „richtig“ zu klassifizieren. Das liegt daran, dass eines ihrer grundlegenden Merkmale ist, dass sie für jede Person spezifisch und individuell sind. Mit anderen Worten, jede Person ist auf ihre ganze eigene Art und Weise für bestimmte Reize empfänglich und für andere nicht.

Daher können die gleichen Umstände verschiedene Menschen je nach Temperament und Charakter auf unterschiedliche Weise beeinflussen. Um dies zu testen, können wir ein einfaches Experiment realisieren, bei dem du an einem gesellschaftlichen Ereignis teilnimmst und die weiteren Besucher des Events beobachtest. Versuche, ihre Stimmung wahrzunehmen. Wahrscheinlich kannst du jemanden sehen, der fröhlich, Freude strahlend, gesprächig und enthusiastisch ist. Ebenso könnte auf derselben Versammlung auch ein Mensch zu sehen sein, der still und abwesend, in Sorgen versunken erscheint. Oder eine spöttische und übermütige Person, die die Aufmerksamkeit der Menge auf sich ziehen. Schließlich könntest du jemanden finden, der zufrieden in der Ecke sitzt und einfach nur die Musik geniest.

Wir könnten diese Liste noch lange fortsetzen. Wie wir gesehen haben, sind die äußeren Einflüsse auf der Veranstaltung für alle Teilnehmer gleich. Jede Person reagiert jedoch auf unterschiedliche Weise. Unsere Stimmung hängt nämlich davon ab, was wir in bestimmten Situationen wahrnehmen und wie wir denken.

Frau, die zwei Masken hält

Unsere Lebensgeschichte bestimmt unsere Stimmung

Was für die eine Person wunderbar ist, kann für eine andere fürchterlich sein. Jede Person besteht aus einer Reihe von Erfahrungen, Lektionen und Erinnerungen, die sie während ihres gesamten Lebens gesammelt hat. Dies nennen wir die „Lebensgeschichte“ eines Menschen.

Jede dieser Erfahrungen, Lektionen und Erinnerungen wird von Emotionen begleitet. Diese spezifischen Emotionen werden aktiviert, wenn wir auf äußere Umstände treffen, die sie hervorrufen. Daher beeinflusst ein bestimmtes Ereignis an und für sich nicht unsere Stimmung. Was es beeinflusst, ist unsere Wahrnehmung dieses Geschehens, mit all der emotionalen Belastung, die es impliziert.

Zusammenfassend können wir festhalten, dass sämtliche äußere und innere Reize unsere Stimmung beeinflussen und sowohl positive als auch negative emotionale Reaktionen auslösen können. Daher ist es eine gute Idee, unsere Emotionen in verschiedenen Situationen zu reflektieren, damit wir uns selbst besser kennenlernen können.