Wege zum Selbstrespekt

Sich selbst zu respektieren, ist die Kunst des psychischen Wohlbefindens. Dazu braucht es jedoch eine Reihe mutiger Strategien, die du vielleicht noch nicht in die Praxis umsetzt. Wir verraten sie dir!
Wege zum Selbstrespekt
Michael Schaller

Geprüft und freigegeben von Psychologe Michael Schaller.

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 17. August 2022

Selbstrespekt geht über den Schutz oder die Pflege des Selbstwertgefühls hinaus. Die Akzeptanz des eigenen Selbst wird von einem Lebensstil begleitet, der den eigenen Bedürfnissen entspricht, jedoch auch andere Menschen und das gesamte Umfeld respektiert. Überraschenderweise handelt es sich um ein Konzept, das trotz seiner Wichtigkeit zunehmend vernachlässigt wird.

Respekt anderen gegenüber zählt zu den wichtigsten Werten in der Erziehung, wir dürfen jedoch nicht vergessen, in diesem Zusammenhang auch den Selbstrespekt zu fördern. 

“Sie können uns nicht die Selbstachtung nehmen, wenn wir sie ihnen nicht geben.”

Mahatma Gandhi

Mann denkt über Selbstrespekt nach
Selbstrespekt ist die Voraussetzung für Respekt gegenüber anderen.

Wege zum Selbstrespekt

Die Psychologie hat sich in den letzten Jahren intensiv auf das Konzept des Selbstwertgefühls konzentriert: In Selbsthilfebüchern finden wir zahlreiche Tipps und Ratschläge, um das Gefühl zu stärken, wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass auch der Selbstrespekt in diesem Zusammenhang eine wesentliche Rolle spielt.

Das Selbstwertgefühl nährt sich von vergänglichen Quellen wie Schönheit, der Qualität der Beziehungen, der Lebensziele und anderer Faktoren, die es dir ermöglichen, dich selbst zu bewerten. Familie, Freunde und die Umgebung im Allgemeinen sind in diesem Zusammenhang grundlegend. Während dich das Selbstwertgefühl nach Gründen fragt, dich selbst zu lieben, verlangt der Selbstrespekt jedoch nur, dich so zu akzeptieren, wie du bist: mit deinen Stärken und Schwächen, deinen Talenten und Grenzen.

Forscher wie Constance E. Roland und Richard M. Foxx weisen darauf hin, dass die Kunst des Selbstrespekts seit Aristoteles ein immer wiederkehrendes Thema in der Philosophie ist. Selbstrespekt wurde als die Fähigkeit definiert, so zu denken und zu handeln, dass Autonomie, Selbstbeherrschung und Beharrlichkeit das eigene Leben definieren. Wer würde diese außergewöhnlichen Eigenschaften nicht gerne entwickeln? Wir schauen uns anschließend verschiedene Möglichkeiten an, dieses Ziel zu erreichen.

Während es beim Selbstwertgefühl darum geht, was du über dich denkst (oder was du glaubst, dass andere über dich denken), verlangt der Selbstrespekt von dir, dich gut zu behandeln. 

Liebe dich für das, was du bist, und konzentriere dich weniger auf das, was du sein könntest

Viele Selbsthilfebücher fordern uns auf, unser bestes Selbst zu entwickeln; stolz auf das zu sein, was wir erreichen. Die Selbstliebe darf jedoch nicht ausschließlich davon abhängen, was wir erreichen oder nicht. Sie sollte bedingungslos sein, deshalb müssen wir damit aufhören, uns ständig zu bewerten. Wenn wir uns akzeptieren, fällt uns eine große Last von den Schultern.

Was andere brauchen, ist nicht wichtiger als deine eigenen Bedürfnisse

Natürlich ist es wichtig, Freunde zu unterstützen und zu trösten und der Familie in schwierigen Zeiten nahezustehen. Du darfst dabei jedoch nicht vergessen, dass du selbst eine Priorität bist. Du kannst anderen nicht helfen, wenn du keine Kraft oder Energie mehr hast, deshalb solltest du in deinem Leben immer die Hauptrolle spielen.

Akzeptiere Schwächen, die du vielleicht nie verbessern kannst

Oft stellen wir sehr hohe Forderungen an uns selbst, geißeln uns bei Fehlern und respektieren uns zu wenig. Wir müssen anerkennen, dass wir alle Fehler, Schwächen und Grenzen haben, die wir kaum korrigieren können. Diese kleinen Unvollkommenheiten machen uns menschlich und authentisch. Du solltest deshalb auch deine Schattenseiten akzeptieren und dich nicht dagegen wehren.

Selbstrespekt bedeutet auch, deine Wünsche auszusprechen

Selbstrespekt erfordert Durchsetzungsvermögen. Du musst in der Lage sein, deine Gefühle und Wünsche auszusprechen, ohne dabei andere zu verletzen. Wenn du dich selbst respektierst, drückt sich dies auch im Umgang mit anderen aus.

Durchsetzungsvermögen fördert die soziale Harmonie, indem du deine Grenzen und Bedürfnisse klar definierst.

Den eigenen Werten treu bleiben

Kohärenz und konsequentes Handeln sind ebenfalls Werte, die Selbstrespekt zum Ausdruck bringen. Du tust, was du sagst und bleibst deinen Werten treu, du bestimmst dein Leben selbst und folgst deinen Prinzipien

Frau übt sich in Selbstrespekt
Menschen, die sich selbst respektieren, fühlen sich psychisch wohler.

Selbstpflege bedeutet auch Selbstrespekt

Wann hast du dir das letzte Mal Zeit für dich selbst genommen? Bist du in der Lage, eine Freundschaft loszulassen, die nur Stress erzeugt und keine angenehmen Momente? Hast du heute schon etwas getan, das dich gut fühlen lässt? Denke darüber nach, denn all diese Fragen sind eng mit dem Selbstrespekt verbunden. Es ist wichtig, sich von Menschen oder Situationen zu trennen, die dir den Frieden rauben; dir Zeit zu widmen, um zur Ruhe zu kommen und dein Selbst zu respektieren. Vielleicht ist es an der Zeit für Veränderungen?

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Sich selbst Grenzen zu setzen, ist Teil der Selbstachtung
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Sich selbst Grenzen zu setzen, ist Teil der Selbstachtung

Die Selbstachtung ist ein Konzept, das immer mehr an Bedeutung gewinnt. Um sie zu erreichen, musst du dir selbst Grenzen setzen.



  •  Clucas C. Understanding Self-Respect and Its Relationship to Self-Esteem. Personality and Social Psychology Bulletin. 2020;46(6):839-855. doi:10.1177/0146167219879115
  • Roland, C. E., & Foxx, R. M. (2003). Self-respect: A neglected concept. Philosophical Psychology, 16(2), 247–287. https://doi.org/10.1080/09515080307764