Was würdest du zu deinem 10-jährigen Selbst sagen?

12. Juli 2017 en Psychologie 0 Geteilt

Du weißt besser als jeder andere, was du durchgemacht hast, aber manchmal scheinen deine Gedanken nur noch um die Suche nach dem Sinn zu kreisen, dem Sinn in allem, durch das dein vergangenes Selbst gegangen ist. Aber egal wie sehr du dich bemühst, du kannst keine Antworten finden oder sie machen dich nur noch trauriger.

Niemand von uns mag das Gefühl, dass wir unsere Zeit mit Dingen verschwendet haben, die es nicht wert waren, anstatt etwas zu unternehmen, das uns Genuss gebracht hätte. Aber wenn wir jung und vielleicht auch naiv sind, dann widmen wir die besten Jahre unseres Lebens häufig Aktivitäten, Menschen und Orten, die wir später nicht mehr schätzen. Dein gegenwärtiges Selbst ist weiser und weniger naiv und würde dir wohl sagen, dass diese Jahre gelebt und nicht verschwendet wurden.

Was würdest du zu deinem 10-jährigen Selbst sagen?

„Wenn ich das mal vor 10 Jahren gewusst hätte…“, „Wie viel Zeit habe ich damit verschwendet, um jemandem zu weinen, der es nicht wert war?“, „Was habe ich nicht alles aus Angst verpasst?“, „Ich habe mir Erinnerungen entgehen lassen, weil ich voller Trauer und Unsicherheit war“,  frage ich mich rückblickend. Und ich muss gestehen, mir fehlen bestimmte Teile meiner Vergangenheit. Es wäre schön, wenn ich hier etwas spezifischer sein könnte. Wenn ich jene Erinnerungen im Detail abrufen könnte. Nicht davon zu träumen, wie ich hätte sein können, sondern zu wissen, dass noch immer Zeit ist, mich dahin zu entwickeln, beruhigt mich.

Wenn ich die Gelegenheit hätte, mit meinem 10-jährigen Selbst zu sprechen, dann würde ich ihm Folgendes sagen:

  • Schalte den Fernseher aus. Drücke den Knopf fest und entschlossen. Lasse ihn so lange wie möglich aus. Du wirst nichts von dieser Flimmerkiste lernen. Lasse ihn aus, denn du musst dir deine Energie für wahre Erfahrungen aufheben. Investiere in einen Computer und eine Internetverbindung. Das ist auf kurze und lange Sicht eine sinnvolle Entscheidung, wenn du weißt, wie du die Technik nutzen solltest. Soziale Netzwerke mögen als eine Form der Kommunikation dienen, aber entblöße dich dort nicht zu sehr und vernachlässige die Realität nicht.
  • Treibe Sport oder gehe in der Natur spazieren. Ich weiß schon, dass du beschäftigt ist. Ich war auch immer sehr beschäftigt, aber wenn ich ehrlich zu mir selbst bin, glaube mir, bleibt immer etwas Zeit, um sich mit der Natur zu verbinden, ob du allein bist oder die Gesellschaft von jemand anderem genießt. Die schönsten Erinnerungen sind grün oder haben Fell.

  • Du kannst einige Dinge an dir selbst anzweifeln, aber vergiss niemals, was und wo du in ein paar Jahren sein willst. Tu alles, was in deiner Macht liegt, um das zu ermöglichen. Angst kann dir die Umsetzung deiner Träume unmöglich machen.
  • Gib dein Geld für Dinge aus, die dich gut fühlen lassen, aber auch für Dinge, die nützlich sind. Jene Scheine, die du für ein Laster ausgegeben hattest, hättest du in anderen Momenten gut gebrauchen können. Kaufe keine Dinge, wenn du dir nicht sicher bist, dass du sie bezahlen kannst. Spare so viel wie möglich und riskiere nicht mehr, als du dir zu verlieren leisten kannst. Arbeite diesbezüglich an dir, eröffne dir neue Perspektiven und sammle Erfahrungen, aber entferne dich dabei nicht zu sehr von deinen Werten.
  • Kämpfe nicht für jemanden, der dir zeigt, dass er es nicht wert ist. Erzwinge nichts und werde nicht ängstlich und depressiv, wenn du nicht das bekommst, was dir jemand versprochen hat. Das Leben nimmt viele Wendungen. Wenn jemand meint, er hätte sich geändert, dann denke gut darüber nach, ob er eine zweite Chance verdient.

  • Du wirst Freunde auf dem Weg verlieren. Nicht, weil sie dich verletzen wollen, sondern weil du dich ändern wirst und sie das auch tun werden. Eine neue Routine wird neue Menschen in dein Leben bringen, die dir in diesen Momenten ähnlicher sind als jene, die dich bisher begleitet haben. Mache kein Drama daraus. Versuche, zumindest eine herzliche Beziehung zu einem alten Freund aufrechtzuerhalten, denn ungelöste Konflikte können zu bitteren Momenten führen, in denen du dankbar sein wirst, ihn zu haben.
  • Mache dir nicht zu viele Sorgen. Die Zeit wird zeigen, welche Probleme eine Lösung haben und welche nicht, und du wirst lernen, diese Lösungen anzuwenden. Wenn du ängstlich bist, dann passieren jede Menge Katastrophen – in deinem Kopf.
  • Liebe die Menschen in deinem Leben und zeige ihnen, dass du das tust, auch wenn du müde bist und nicht viel Zeit hast. Deine Familie, Freunde und Bekanntschaften werden dich brauchen. Manchmal sagen sie es dir und manchmal zeigen sie es dir. Ein Freund, der da ist, wenn er gebraucht wird, wird immer in Erinnerung bleiben. Eine Tochter, die zurückkommt und sich um ihre Mutter kümmert, wird ihre Seele mit Liebe füllen. Versuche, da zu sein, wenn neue Familienmitglieder geboren werden.

  • Verteile mehr Umarmungen, sei ehrlicher und weniger kämpferisch. Weißt du, wie viele Menschen mit der Zeit immer liebevoller werden? Das liegt daran, dass sie eines Tages die Einsamkeit gespürt haben. Außerdem haben sie gelernt, dass eine ich-bezogene Einstellung anderen gegenüber nur Distanz schafft und keinen Respekt.
  • Liebe dich selbst und kümmere dich gut um dich selbst. Behandle dich gut und versuche, deine Ideale zu erreichen, aber vergiss nicht, dass nichts besser aussieht als Gelassenheit und Selbstvertrauen. Verändere dich nur, um dich wohler in deiner Haut zu fühlen, niemals, um anderen zu gefallen.
  • Schäme dich nicht dafür, das zu lieben, was du liebst. Viele Menschen werden deine Entscheidungen und deinen Lebensstil hinterfragen, aber bereue niemals etwas, was du tatsächlich tun wolltest. Es gibt Millionen Menschen, die sie beeinflussen können, also lass das an dir vorübergehen.

  • Lies und schreibe. Es gibt nichts Interessanteres, als etwas zu lesen, das du vor Jahren geschrieben hast. Es ist, als würdest du ein emotionales Foto von dir ansehen.
  • Hab keine Angst und genieße das, was du tust. Reise, tu ab und zu verrückte Dinge, und umgib dich mit Menschen, die im gleichen Boot sitzen wollen wie du. Auch wenn sie sich äußerlich sehr von dir unterscheiden, könnt ihr sehr ähnliche Werte vertreten.

Es gibt kein Hindernis, das du nicht überwinden kannst. Ich sage dir, als dein späteres Selbst, bleib mit den Füßen auf dem Boden und atme tief ein, trotz all der Dinge, die dir widerfahren. Lasse nicht zu, dass Dinge, die du ganz einfach wegschieben kannst, deinen Weg blockieren. Setze dir Prioritäten, teile dir deine Zeit ein und respektiere, dass es auch Zeit für Pausen geben muss.

Dein zukünftiges Selbst wird dir neue Träume haben. Und hinsichtlich jener aus der Vergangenheit, die nicht umgesetzt wurden – denkst du, dass es bereits zu spät ist? Denke darüber nach, welche Ratschläge du deinem 10-jährigen Selbst geben würdest. Und vergiss nicht, dass diese Ratschläge Sehnsüchte deines gegenwärtigen Selbst sind.

Auch interessant