Deine eigenen Werte zu finden gibt deinem Leben einen Sinn

1. November 2016 en Psychologie 15 Geteilt

Ihr ganzes Leben hindurch müssen Menschen wieder und wieder über ihre Werte nachdenken, sie überdenken, um einen wahren Sinn zu finden: zu wissen, was dir wichtig und was dir nicht wichtig ist, dich dementsprechend zu verhalten und darauf hinzuarbeiten. Es ist egal, ob diese Werte erst einmal oberflächlich, schwer umzusetzen sind oder auf lange Sicht Opfer erfordern. Es sind einfach die Dinge, die dich glücklich und zufrieden mit dir selbst machen.

Aber es gibt einige Fragen, die dabei aufkommen können. Was passiert, wenn ich im Hinblick auf meine Werte keine Klarheit habe?  Nun denn, dann wirst du dich wahrscheinlich sehr verloren fühlen. Deshalb werden wir uns jetzt ein paar Metaphern und Übungen anschauen, die dir dabei helfen können, deine Werte ans Tageslicht zu bringen. Denn deine eigenen Werte zu finden gibt deinem Leben einen Sinn.

Die Metapher vom „Akt der Ehre“

vogelfrau3

Dies ist eine intensive Übung, bei der es ums Reflektieren geht. Sie ist gleichzeitig schwierig, sehr erleichternd und wunderschön. Deshalb bitte ich dich, sie so oft auszuführen, wie du kannst und dabei sehr aufmerksam zu sein. Lass uns erst einmal die Übung anschauen:

Stell dir vor, dass es eine Zeremonie oder Messe geben wird, um an dich zu erinnern, wenn du nicht mehr da bist. All die Menschen, die du in deinem Leben getroffen hast und die dir etwas bedeutet haben, sind da.

Sie müssen laut vortragen, was du für sie in ihrem Leben bedeutet hast, was du für sie und andere repräsentiert hast. Sie werden Folgendes vorlesen: ‚Meine Schwester, meine Freundin, meine Mutter… jemand, sich durch… auszeichnete.‘ Jetzt möchte ich, dass du darüber nachdenkst, was du dir wünschst, was sie über dich sagen würden, und wie du gern in Erinnerung bleiben willst.

Du würdest es sicher nicht mögen, wenn sie sagen würden: ‚Mein Freund war jemand, der aus Angst nicht für das gekämpft hat, was ihm wichtig war.‘ – ‚Meine Mutter hatte nicht genug Zeit für mich hatte.‘ Ich glaube, das wollte niemand von uns gern hören. Also denke darüber nach, wie du deine Vergangenheit beschreiben kannst.

Wenn du es gern hättest, dass sie sagen, dass du ein guter Freund warst; jemand, der Hindernisse überwinden konnte; jemand, der für das gekämpft hat, was er wollte und sein Leben nach seinen Überzeugungen ausgerichtet hat, dann frage dich, ob es von dir selbst sagen kannst.

Denke darüber nach und schreibe es dir auf. Hier wirst du die ersten wichtigen Informationen zu dem finden, was dir wichtig ist. Und deshalb zu deinen Werten.“

Diese Übung wir in der Akzeptanz- und Commitmenttherapie angewandt und führt dazu, dass wir uns mit unserem Inneren in Verbindung bringen. Viele Menschen machen mehrere Identitäts- und Existenzkrisen durch und sie müssen die Dinge, die sie fühlen, in Ordnung bringen, damit sie ihrem Leben einen Sinn gehen können.

Schauen wir uns eine andere Übung an, die dir dabei helfen wird, das weiter auszuarbeiten, was du durch diese bereits erfahren hast.

Die Metapher von Gräsern und Blumen

Vielleicht weißt du schon, welche Werte dein Leben prägen sollen, um ihm einen Sinn zu geben und es zu einer genussvollen Reise werden zu lassen. Allerdings scheint das manchmal eine unmögliche Aufgabe zu sein. Dein Geist kann dich austricksen und Erinnerungen, Traumata und Enttäuschungen aus der Vergangenheit können mehr Zeit und Platz in deinem Geist in Anspruch nehmen als Dinge, die du erreicht hast und Motivation.

Lass uns versuchen ein paar Sachen davon zu bereinigen, sodass dein Weg leichter wird. Sodass er eine Bedeutung erhält und du alle Unannehmlichkeiten tolerieren und akzeptieren kannst, mit denen jeder Lebensweg aufwartet:

Stell dir vor, du hast einen Garten. Er ist voller wunderschöner Rosen, die du pflegen möchtest. Der Garten ist dir sehr wichtig und diese Rosen am Leben zu erhalten und andere Blumen zum blühen zu bringen wäre etwas Wunderschönes für dich. Aber es gibt auch Unkraut in deinem Garten.

Manchmal verbringst du sehr viel Zeit damit, das Unkraut auszureißen, aber es wächst immer wieder nach, stärker als zuvor und an immer neuen Stellen. Weil du so versteift darauf warst, deinen Garten unkrautfrei zu halten, hast du deine Rosen vernachlässigt: den Blumen, die deinem Garten Sinn und Bedeutung gegeben haben. Jetzt sind sie alle verwelkt.

Die Rosen sind verwelkt und das Unkraut ist noch auffälliger als zuvor. Vorher hat man es kaum gesehen, aber es gab eine Zeit, in der du dich den Rosen gewidmet hast und die Gräser hast blühen lassen, wie sie wollten. Sie würden in jedem Garten wachsen, aber die Gräser schienen klein zu sein im Vergleich zu der Größe und Schönheit der roten Rosen.“

Denk über diese Metapher nach und vergleiche sie mit dem, was in deinem Leben und Kopf passiert. Hast du mehr Zeit damit verbracht, negative Gedanken und Gefühle loszuwerden, als für das zu kämpfen, was du im Leben wirklich willst?

Denn schlechte Gedanken sind wie die Gräser im Garten. Je mehr du versuchst, sie loszuwerden, desto präsenter werden sie in deinem Leben sein. Wenn du sie einfach sein lässt und die Unannehmlichkeiten tolerierst, die sie schaffen, dann wirst du mehr Zeit haben, dich den schönen Rosen in deinem Leben zu widmen: deiner Unabhängigkeit, Selbstständigkeit, Reisen, Leidenschaft, oder schlichtweg Ruhe.

Du musst für das kämpfen, was du im Leben für wichtig hältst, und das ohne dich mit anderen zu vergleichen. Deine Rosen, deine Werte, sie verdienen es nicht, dass du deine Zeit dem Entfernen der Gräser widmest.

frau-mit-langem-kleid

Eine Strategie und einen Weg zu deinen Werten planen

Es gibt ein Formular zu Zielen, Handlungen und Hindernissen (Hayes et al., 1999), das dir dabei helfen kann, deine Strategien zu organisieren. So kannst du die Werte erreichen, die du durch Nachdenken über oben genannte Metaphern entdeckt hast. Setze deinen Fokus auf die Dinge, die du von jetzt an tun kannst, um deine Werte umzusetzen.

Identifiziere die wertvollen Dinge deines Lebens (Familie, Freunde, Freizeit, Ausbildung, usw.) und schlage eine dementsprechend „wertvolle Richtung“ ein. Schreibe dir die Handlungen auf, die du unternehmen willst, um voranzukommen. Tu das Gleiche mit den Hindernissen, die es dir erschweren, in diese wertvolle Richtung voranzugehen.

Wenn die wertvolle Richtung ist, eine gegenteilige Meinung gutzuheißen, dann leite spezifische, langfristige Maßnahmen ein, um sie zu erreichen, z.B. lernen, Zeitmanagement, Pläne, Verzicht, und auch die Hindernisse, die du auf dem Weg dorthin vorfindest, wie Unsicherheit und Instabilität.

Und vergiss nicht, dir eine weitere Frage zu stellen. Wenn du dieses Problem nicht hättest, was würdest du tun, um in deinem Leben glücklich zu sein? Nimmst du wahr, dass deine Probleme tolerierbar sind, wenn es etwas gibt, was sie ausgleicht? Denke daran:

Wenn du ein Weil hast, kannst du jedes Wie tolerieren.

Auch interessant