Was ist ein Aufstand?

27. November 2019
Der Begriff Aufstand ist nicht ganz einfach zu erklären. In diesem Artikel versuchen wir, ihn zu definieren und erläutern Faktoren, die zum Erfolg eines Aufstandes beitragen.

Viele Menschen sind nicht sicher, was der Begriff „Aufstand“ genau bedeutet. Sind beispielsweise die Mitglieder des Islamischen Staates (IS) Aufständische oder sind sie Terroristen? Die Antwort auf diese Frage ist nicht ganz einfach, da sich diese Gruppe im Laufe der letzten Jahre stark verändert hat. Daher müssen wir zunächst klären, was es bedeutet, wenn wir von einem Aufstand sprechen.

Bevor wir uns mit der Begriffsdefinition befassen, könnte es hilfreich sein, Gruppierungen zu nennen, die von Experten als Aufständische eingestuft wurden. Einige der bekanntesten Namen in diesem Zusammenhang sind folgende: der Islamische Staat, Al-Qaida und Boko Haram. Außerdem gehören FARC, die Taliban, Hisbollah, Hamas, die ETA und die IRA ebenfalls dazu. Obwohl einige von ihnen heute nicht mehr in diese Kategorie fallen, haben Experten sie dennoch irgendwann einmal als aufständische Gruppierungen eingestuft.

Aufstand - Kriegsszene

Wie kann man „Aufstand“ definieren?

Es ist sehr schwierig, eine einfache und präzise Definition für diesen Begriff zu finden. Dennoch wollen wir einige Gemeinsamkeiten nennen, die verschiedene Definitionen dieses Begriffs aufweisen. Grundsätzlich ist ein Aufstand dadurch gekennzeichnet, dass eine Minderheit innerhalb eines Staates verschiedene Aktionen initiiert, um dadurch politische Veränderungen zu erzwingen. Letztendlich verfolgt ein Aufstand also politische Ziele.

Außerdem setzen aufständische Gruppen Propaganda ein und üben militärischen Druck aus, um die Bevölkerung von ihren Zielen zu überzeugen oder sie zumindest einzuschüchtern. Ihr Ziel ist es, die Unterstützung der Bevölkerung zu bekommen. Daher ist ihre Akzeptanz und Anerkennung durch die Bevölkerung auch von entscheidender Bedeutung für ihren Erfolg oder andernfalls ihren Misserfolg.

Letztendlich ist ein Aufstand auch durch ein Macht-Ungleichgewicht gekennzeichnet. Da der Staat in der Regel über weitaus mehr Macht verfügt, bevorzugen aufständische Gruppen asymmetrische und anhaltende Interaktionen mit der Regierung. Daher ist das wichtigste Instrument, welches diese Gruppen einsetzen, die psychologische Kriegsführung.

“Die Wahrheit ist wie ein wildes Tier, zu mächtig und kraftvoll, um eingesperrt zu bleiben.“

-Veronica Roth-

Wie Menschen einen Aufstand initiieren und vorantreiben

Um einen Aufstand zu initiieren, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Eine politisch relevante Identität. Die Rebellen müssen sich eine klar erkennbare Identität schaffen. Dabei muss diese so stark und aussagekräftig sein, dass Menschen bereit sind, dafür zu kämpfen, um sie zu verteidigen.
  • Ein attraktives Thema von allgemeinem Interesse. Das Ziel, das die Aufständischen verfolgen, muss für die Mehrheit der Bevölkerung von großem Interesse sein. Die Veränderung der angeprangerten Missstände muss für viele Menschen vorteilhaft sein.
  • Breite öffentliche Unterstützung. Wenn die Rebellen die nachfolgenden Kriterien erfüllen, dann werden sie dadurch auch mehr Zustimmung bekommen.
  • Starke Führung. Durch starke Führungskräfte wird der Zusammenhalt einer Gruppe gestärkt. Außerdem kann sie dadurch koordinierter handeln und gewinnt an Glaubwürdigkeit.
  • Größere Stärke als rivalisierende Gruppierungen. Wenn eine Gruppe stärker und einflussreicher als andere Gruppen ist oder wenn sie bereit ist, mit diesen zu kooperieren, dann kann das dazu führen, dass die Bewegung sich dauerhaft etablieren kann.
  • Ein Zufluchtsort. Zufluchtsorte und die Möglichkeit, Unterschlupf zu finden, sind wichtig, um den Aufstand erfolgreich zu machen.
  • Externe Unterstützung. Auch die Unterstützung anderer Länder kann für Aufstände von entscheidender Bedeutung sein.
  • Das Erkennen der Fehler, die die politische Führung begeht. Wenn ein Staat sich nicht korrekt verhält oder einen Fehler begeht, dann können auch diese Fehler dazu führen, dass die Aufständischen mehr Unterstützung und Zustimmung aus der Bevölkerung erhalten.

Klassifizierung von Aufständen

Oftmals unterscheiden Experten zwei verschiedene Arten von Aufständen: nationale Aufstände und Aufstände, durch die Freiheit erreicht werden soll (Freiheitskämpfe). Bei nationalen Aufständen lehnen sich die Rebellen aufgrund ideologischer, ethnischer, wirtschaftlicher oder sonstiger Gründe gegen eine Regierung auf. Bei Aufständen zur Erlangung von Freiheit sind die Aufständischen mit einem Regime konfrontiert, das von ausländischen Einflüssen unterstützt oder kontrolliert wird.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Möglichkeiten, Aufstände zu klassifizieren. Eine davon ist die Unterscheidung nach den jeweiligen Zielsetzungen, die die Aufständischen verfolgen.

Bei der Klassifizierung nach Zielen lassen sich drei Arten unterscheiden:

  • Macht und politische Projektion. Gruppierungen mit dieser Zielsetzung versuchen, die aktuelle Regierung zu entmachten, um ein neues Regime einzuführen.
  • Politische Macht und Territorium. In diesem Fall verfolgen die Aufständischen das Ziel, einen ausländischen Besatzer aus ihrem Land zu vertreiben. Anders ausgedrückt versuchen sie, die nationale Unabhängigkeit wieder zu erlangen.
  • Lokale oder Stammesautonomie. Das Ziel dieser Gruppierungen ist es, ihre Unabhängigkeit von staatlicher Kontrolle zu bewahren oder diese zu erkämpfen. Um dieses Ziel zu erreichen, versuchen sie, die staatliche Gewalt zu unterminieren, weil der Staat selber teilweise oder vollkommen gescheitert ist. Letztendlich streben sie eine eigene Machtübernahme an.
Aufstand - Männer im Schützengraben

Die fünf Säulen, die einen Aufstand kennzeichnen

Dabei können Aufständische auf fünf strategische Instrumente zurückgreifen, um ihre Ziele zu durchzusetzen: bewaffneter Kampf, Propaganda, soziale Hilfe, sozialer und politischer Aktivismus und der Aufbau und die Pflege internationaler Beziehungen.

  • Bewaffneter Kampf. Gewalt wird bei Aufständen sehr häufig eingesetzt. Dabei führen die Aufständischen oftmals Guerillakriege und verüben zudem auch terroristische Anschläge.
  • Propaganda. Wenn eine Gruppierung Propaganda einsetzt, dann versucht sie dadurch, die Herzen der Menschen zu gewinnen. Dabei soll durch die Propaganda sowohl die einheimische als auch die internationale Bevölkerung erreicht und beeinflusst werden.
  • Soziale Hilfe und Unterstützung. Dadurch versucht die Gruppierung, die Unterstützung der Bevölkerung zu bekommen und sie zu mobilisieren.
  • Sozialer und politischer Aktivismus. Hierbei werden Bürgervereinigungen, Gewerkschaften oder sogar politische Parteien infiltriert oder auch neu gegründet.
  • Internationale Beziehungen: Wenn Aufständische von der internationalen Gemeinschaft unterstützt werden, dann ist dies für sie von großem Vorteil. Daher versuchen viele Gruppierungen, diese Unterstützung zu bekommen und aufrechtzuerhalten.

Wie du aus diesen Erläuterungen bereits erkennen kannst, haben aufständische Gruppierungen viele Gemeinsamkeiten mit anderen gewalttätigen Gruppen, die Guerillakriege und Terrorismus verüben. Die Unterscheidung dieser Gruppierungen ist daher nicht einfach. Dennoch sind die Faktoren, die zur Bildung solcher Gruppierungen führen und auch die Faktoren, die zu ihrem Erfolg beitragen, klar ersichtlich.

  • Guindo, M. G. (2013). Insurgencia y contrainsurgencia. In J. Jordán (Ed.), Manual de Estudios Estratégicos y Seguridad Internacional (pp. 15–43). Madrid: Plaza y Valdés.