Tiefes Atmen: Verbessere dein Leben!

In Disziplinen wie Yoga, Achtsamkeit oder Tai-Chi ist die bewusste Atmung eine wesentliche Grundlage um körperliches und mentales Wohlbefinden zu erlangen.
Tiefes Atmen: Verbessere dein Leben!
Valeria Sabater

Geschrieben und geprüft von der psychologe Valeria Sabater am 15. November 2021.

Letzte Aktualisierung: 15. November 2021

Tiefes Atmen hilft dir, Unruhe, Stress und Angst zu bewältigen. Es fördert dein körperliches und geistiges Wohlbefinden in einer hektischen und stressigen Welt.

Atmen ist nicht nur ein lebenswichtiger Prozess, dem wir kaum Aufmerksamkeit schenken. Viele Kulturen lehren Atemtechniken, um die Lebensqualität und das Bewusstsein zu stärken. In Disziplinen wie Yoga, Achtsamkeit oder Tai-Chi ist die bewusste Atmung eine wesentliche Grundlage um körperliches und mentales Wohlbefinden zu erlangen.

“Jeden Moment muss ich mich daran erinnern, dass ich weiteratmen muss, dass mein Herz weiterschlagen muss…”

Emily Brontë

Der rhythmische Prozess des Atmens beschreibt die konstante Polarität der Natur: Tag und Nacht, Wachsein und Schlaf, Ruhe und Sturm, Frühling und Winter…. Dieser Zyklus hat Muster und Zeiten, seine innere Musik hat unglaubliche Vorteile für dein Wohlbefinden.

Meist atmen wir schnell und flach, ohne die Lungenkapazität zu nutzen. In einem normalen Zustand atmen wir 17 bis 18 Mal pro Minute, bei Angst oder Stress jedoch bis zu 30 Mal. Dieser erhöhte Rhythmus wirkt sich negativ auf den Blutdruck, das Immunsystem, die Muskeln und den Geist aus.

Doch tiefes Atmen gibt dir die Kontrolle und ermöglicht dir Ausgleich. Du kannst damit negative Emotionen managen, die sich in deinem Alltag immer wieder bemerkbar machen. 

Tiefes Atmen: Verbessere dein Leben!

Langsames, tiefes Atmen

Atmen ist eine der wenigen Körperfunktionen, die wir sowohl freiwillig als auch unfreiwillig ausführen. Du kannst damit deinen Körper kontrollieren und deine Lebensqualität verbessern. Das bewusste Atemtraining kann auch deine unbewusste, automatische Atmung verbessern, was sich wiederum positiv auf deinen Blutdruck, deine Herzfrequenz, deinen Kreislauf, deine Verdauung und viele andere Körperfunktionen auswirkt.

Eine in der Fachzeitschrift “Harvard Health” veröffentlichte Studie sowie viele andere Forschungsarbeiten konnten die verschiedenen positiven Auswirkungen der tiefen und langsamen Atmung belegen. Unter anderem werden die Zellen dadurch besser mit Sauerstoff versorgt und der CO2-Spiegel im Blut sinkt.

Besonders zu empfehlen ist die Zwerchfellatmung: Du atmest tief durch die Nase ein, füllst deine Lungen und führst die Luft bis in den unteren Bauchbereich, der sich hebt.

Langsames, tiefes Atmen hat viele Vorteile

Vorteile der tiefen Atmung

Tief einatmen beruhigt, das wissen wir alle. Wir erfahren damit fast unmittelbare Erleichterung und können unseren Geist neu organisieren. Wenn du deine Atmung täglich trainierst, kannst du jedoch viele weitere Vorteile genießen: 

  • Tiefes Atmen verbessert den Zellstoffwechsel,
  • lindert Stress und Ängste,
  • fördert die Schlafqualität,
  • verbessert die Verdauung,
  • reduziert Muskelschmerzen, Kopfschmerzen und Migräne,
  • fördert die Konzentrationsfähigkeit,
  • verbessert die Haltung und lindert dadurch Rückenschmerzen
  • und hilft dir, dich auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren.

Lerne, tief zu atmen

Wenn du deine Atmung trainierst, sollte dein Ziel sein, 10 Mal pro Minute zu atmen. Dafür benötigst du Übung, doch du förderst damit gleichzeitig dein Wohlbefinden.

“Leben ist nicht nur Atmen, es ist viel mehr…”

-Mao Zedong

tiefes atmen

Suche dir zunächst einen bequemen Sitzplatz, der es dir ermöglicht, deinen Rücken gerade zu halten. Deine Kleidung sollte bequem sein, insbesondere im Bauchbereich.

  • Bewege deine Schultern nach hinten und die Brust nach vorne, um deinen Lungen Platz zum Atmen zu geben. Entspanne deinen Blick.
  • Lege nun eine Hand auf deine Brust und die andere auf deinen Bauch.
  • Atme langsam und tief 4 Sekunden lang ein.
  • Dabei solltest du spüren, wie sich die Hand auf deinem Bauch viel höher hebt als die Hand auf deiner Brust.
  • Halte deinen Atem 5 Sekunden lang an und atme dann 7 Sekunden lang tief aus.

Übe diesen Rhythmus und passe die Zeiten allmählich so an, dass du 10 Mal pro Minute einatmest. Du wirst selbst feststellen, dass sich deine körperliche und geistige Gesundheit verbessern wird, wenn du das Atemtraining regelmäßig praktizierst. Beginne noch heute damit!

Es könnte dich interessieren ...
Bewusste Atmung und die Auswirkungen auf dein Gehirn
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Bewusste Atmung und die Auswirkungen auf dein Gehirn

Bewusste Atmung kann dir dabei helfen, deine körperliche Balance und deinen inneren Frieden aufrechtzuerhalten. Erfahre mehr zu diesem wichtigen Th...