5 Yoga-Posen für Kinder

· 8. Februar 2019

Körperliche Aktivitäten sind für unsere Kinder genauso wichtig wie für uns. Schwimmen, Karate, Theater, Malen … Es gibt unzählige Aktivitäten, die die Fähigkeiten unserer Kleinen verbessern können. Was wahrscheinlich nicht so bekannt ist, ist, dass Yoga eine der bestgeeigneten Freizeitbeschäftigungen ist, damit Kinder besser verstehen können, worum es bei der Ich-Zeit geht. Deswegen stellen wir heute fünf Yoga-Posen für Kinder vor. 

Yoga entstand in Indien als eine Form der mentalen und körperlichen Stimulation. Europa wurde erst im 17. Jahrhundert auf Yoga aufmerksam, als der Archäologe John Marshall eine Briefmarke mit Figuren fand, deren Positionen der westlichen Welt unbekannt waren.

Heutzutage gibt es viele verschiedene Arten von Yoga, um den Bedürfnissen jedes Menschen gerecht zu werden. Einige konzentrieren sich mehr auf das geistige Wohlbefinden, andere auf das körperliche. Einige Menschen verstehen Yoga als ein rein religiöses Ritual, aber es gibt auch therapeutische Varianten des Yoga.

Unter all diesen verschiedenen Arten des Yoga, gibt es auch einen Zweig, der sich für Kinder eignet. Ärzte empfehlen Yoga für Kinder, da es viele Vorteile mit sich bringt. Und wir können es auch zu Hause üben, da diese Übungen zur psychomotorischen Entwicklung, zur Stärkung der Wirbelsäule und zur Flexibilität beitragen können. Das ist doch toll!

5 Yoga-Posen für Kinder

Wahrscheinlich ist unser Kind anfangs nicht besonders an Yoga interessiert. Aber das liegt vielleicht nur daran, dass es Yoga noch nie vorher gemacht hat. Die Posen, die wir euch heute zeigen, sind Beispiele dafür, wie eine uralte Praxis an die Fähigkeit jeder Person, einschließlich unserer Kinder, angepasst werden kann.

Ein Kind ist auf der Wiese und nimmt die Kobra-Yoga-Pose ein.

Sonnengruß

Unser Kind sollte mit hüftweit gespreizten Beinen aufrecht stehen und versuchen, den Oberkörper so zu den Füßen abzusenken, dass er möglichst parallel zu den Beinen zum Liegen kommt. Dies ist eine der am meisten empfohlenen Übungen für Kinder, die gerade erst angefangen haben, Yoga zu praktizieren.

Diese Pose auszuführen ist einfach und erfordert nicht viel Aufwand. Wir sollten jedoch ein Auge auf unser Kind haben, damit es sich nicht zu schnell bewegt oder seinen Rücken verletzt. Vielen Kindern macht diese Pose Spaß, weil sie leicht verständlich ist. Wenn unser Kind allerdings zu begeistert ist, kann es durch seine eigene Impulsivität umkippen.

„Ich war ein Suchender und bin es immer noch, aber ich habe aufgehört, die Bücher und Sterne zu fragen. Ich habe angefangen, der Lehre meiner Seele zu folgen.“

Rumi

Sitzende Vorbeuge

Diese Pose ist perfekt, um die Flexibilität des Kindes zu fördern. Das Kind sollte mit ausgestreckten Beinen sitzen und versuchen, seine Zehen zu erreichen. Diese Haltung sollte das Kind für einige Sekunden beibehalten. Dies hilft dem Kind, seine Bänder zu dehnen und seine Gelenke nach und nach zu stärken.

Die Wirbelsäule spielt in dieser Haltung eine grundlegende Rolle. Kinder mögen diese Position besonders, weil sie ihre Kreativität und Fantasie einsetzen können: Sobald sie ihre Zehen mit den Händen berühren können, können sie versuchen, sich noch tiefer zu beugen.

Baum-Pose

Für diese Pose sollte das Kind so tun, als wäre es ein Baum. Es sollte gerade stehen und sich vorstellen, dass seine Wurzeln es am Boden halten. Dann soll es die Sohle eines Fußes bewegen und auf die Innenseite des gegenüberliegenden Beines aufsetzen. Das Kind sollte versuchen, diese Pose so lange zu halten, wie es seine Balance erlaubt.

Sobald das Kind sein Gleichgewicht gefunden hat, sollte es seine Arme über den Kopf heben. Es sollte sich vorstellen, dass es ein starker Baum sei, den nicht einmal ein großer Sturm erschüttern kann.

Eine Mutter und ihr Kind stehen auf einem Berg, während sie eine Yoga-Übung machen.

Krieger-Pose

Um diese Pose auszuführen, sollte das Kind einen Ausfallschritt machen, während der Kopf nach vorn weist. Das hintere Bein bleibt gestreckt. Sobald das Kind ausbalanciert ist, soll es seine Arme wie in der vorherigen Pose über den Kopf heben.

In dieser Pose soll sich das Kind vorstellen, dass es ein starker Krieger sei. Es sollte sich vorstellen, dass niemand es niederschlagen oder vom Fleck bewegen könne. Dies ist eine perfekte Möglichkeit, um die Konzentration und Kraft des Kindes zu steigern und sein Gleichgewicht schnell zu verbessern.

Kobra-Pose

Die Kobra-Pose ist eine der bekanntesten Posen des Yoga für Kinder. Das Kind sollte sich zunächst mit dem Gesicht nach unten auf den Boden legen. Mit Hilfe seiner Hände sollte das Kind dann langsam seinen Oberkörper anheben. Der untere Teil des Körpers sollte gerade und gestreckt bleiben.

Eine Mutter und ihr Kind sind im Park und machen Yoga auf einer Decke.

Diese Übung stärkt die Wirbelsäule. Sie hilft auch, die Handgelenke und Arme zu kräftigen. Kinder assoziieren diese Haltung oft mit einer Schlange, die angreift. Wenn sie also diese Pose annehmen, werden sie sich wahrscheinlich mutig fühlen.

Yoga ist eine der umfassendsten Praktiken, die es gibt. Die Einführung in jungen Jahren ist deshalb ein großer Schritt in die richtige Richtung. Es hilft dem Kind, schon frühzeitig bestimmte Fähigkeiten wie Kraft und Konzentration zu verbessern. Aber wir sollten unser Kind nie zu Yoga zwingen. Es gibt nichts Schlimmeres als ein Kind, das sich unter Druck gesetzt fühlt, etwas zu tun.

Die hier vorgestellten Übungen vermitteln Kindern wichtige Lebenskompetenzen. Im Zweifelsfall sollte man aber zunächst mit einem erfahrenen Yogi trainieren, um Verletzungen zu vermeiden