Stärken und Schwächen im Bewerbungsgespräch

Du findest in unserem heutigen Artikel verschiedene Tipps, um in einem Vorstellungsgespräch über deine Stärken und Schwächen zu sprechen und sicher aufzutreten.
Stärken und Schwächen im Bewerbungsgespräch

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 29. Juli 2022

In einem Bewerbungsgespräch kommen die Stärken und Schwächen des Kandidaten oder der Kandidatin immer zur Sprache. Deshalb ist es wichtig, sich entsprechend vorzubereiten. Die Grundlage jedes Vorstellungsgesprächs ist Ehrlichkeit: Es ergibt keinen Sinn, Fähigkeiten zu erfinden, die du später im Arbeitsalltag nicht einsetzen kannst. Konzentriere dich auf Stärken, die du in deinem Job beweisen kannst und sei auch bei deinen Schwächen ehrlich.

Bewerbungsgespräch: die wichtigsten Stärken

Forscher erklären, dass es in einem Vorstellungsgespräch besonders wichtig ist, sich auf die Stärken zu konzentrieren. Du kannst damit deine Schwächen übertrumpfen und dem Unternehmen deutlich machen, dass du damit spezifische Bedürfnisse abdecken kannst.

Stärken sind sehr individuell, doch es gibt auch einige allgemeine Kompetenzen, die für die meisten Unternehmen von Interesse sind. Wir betrachten anschließend die wichtigsten davon. Lasse dich inspirieren und bereite deine Antwort auf die Frage nach deinen Stärken und Schwächen gut vor.

Die wichtigsten Stärken in einem Bewerbungsgespräch
Der wichtigste Aspekt in einem Vorstellungsgespräch ist Ehrlichkeit.

1. Teamwork

Jedes Unternehmen schätzt die Fähigkeit, im Team zu arbeiten. Aus Statistiken geht hervor, dass es sich um eine der gefragtesten Kompetenzen handelt, denn Zusammenarbeit ist immer wieder erforderlich. Außerdem ist die Teamfähigkeit ein Indikator für andere wichtige Eigenschaften und Einstellungen der Arbeitskraft: Kommunikationsfähigkeit, Andersartigkeit, die Fähigkeit, Wissen zu teilen, die anderen zu helfen, Ideenmanagement und so weiter. Deshalb solltest du Teamarbeit als eine deiner Stärken im Bewerbungsgespräch erwähnen.

2. Kreativität

Innovative und kreative Ideen sind für den Erfolg eines jeden Unternehmens grundlegend. In einer schnelllebigen Gesellschaft ist Kreativität eine wichtige Stärke, die du in deinem Vorstellungsgespräch auf jeden Fall hervorheben solltest.

Experten weisen darauf hin, dass Kreativität auch die Leistung im Team verbessert. Wenn Teamfähigkeit auch zu deinen Stärken zählt, kannst du diese beiden Kompetenzen gleichzeitig erwähnen, denn in Kombination sind sie für ein Unternehmen besonders interessant.

3. Spezifische Kompetenzen

Du hebst dich vielleicht durch spezifische Fähigkeiten in der Praxis oder Theorie hervor, die für ein Unternehmen ein wertvolles Gut sein können. Es stimmt zwar, dass in der heutigen Arbeitswelt Arbeitskräfte mit allgemeineren oder funktionsübergreifenden Fähigkeiten bevorzugt werden, aber eine Spezialisierung kann im Ökosystem eines Unternehmens ebenfalls einen bedeutenden Unterschied ausmachen.

Die Spezialisierung entsteht durch Erfahrung und relevante Studien, auf die du zurückblicken kannst. Am wertvollsten ist jedoch die Erfahrung: Je mehr du davon sammelst, desto attraktiver wirst du für das Unternehmen sein. Aber Vorsicht: Vermeide es, mit zu viel Erfahrung zu prahlen, wenn du denkst, dass dich das zu einem überqualifizierten Bewerber macht.

4. Organisation

In jedem Beruf ist Organisation eine sehr geschätzte und notwendige Fähigkeit. Ganz unabhängig davon, ob du im Unternehmen oder im Homeoffice arbeitest, machen dich Planung und Organisation leistungsfähiger. Du bist dadurch effizienter, kannst systematisch vorgehen und dich an Prozesse halten, die Erfolg garantieren.

Du kannst im Bewerbungsgespräch zusätzlich Stärken wie Einfühlungsvermögen, Selbstkritik, Engagement, eine positive Einstellung, Flexibilität und Pünktlichkeit bei der Erfüllung von Verpflichtungen erwähnen. Vergiss nicht, dabei ehrlich zu sein und deine individuellen Pluspunkte zu betonen.

Bewerbungsgespräch: die wichtigsten Schwächen

Die andere Seite der Medaille sind die Schwächen, über die in einem Bewerbungsgespräch ebenfalls gesprochen wird. Wir alle haben Schwächen, und diese bedingen oft unsere Leistung in einem bestimmten Beruf. Es ist daher ratsam, aufrichtig zu sein, ohne dir selbst zu schaden. 

1. Übertriebene Perfektion

Übertriebene Perfektion kann manchmal vorteilhaft sein, ist jedoch oft auch eine Schwäche. Du kannst erwähnen, dass du sehr detailorientiert und erst dann zufrieden bist, wenn etwas bestimmte persönliche Kriterien erfüllt.

Du darfst jedoch nicht vergessen, dass übertriebene Perfektion zu Verzögerungen führen kann. Vielleicht konzentrierst du dich auch auf Besonderheiten und verlierst das große Ganze aus den Augen. Die interviewende Person wird selbst Schlüsse aus deinen Antworten ziehen.

2. Zu extrovertiert oder zu introvertiert

Introvertiertheit oder Extraversion kann in bestimmten Kontexten nachteilig sein. Beide Eigenschaften können gegen dich arbeiten, unter anderem bei der Teamarbeit, bei Präsentationen oder Verbesserungsvorschlägen, wenn du deine Meinung vertreten oder für eine freundliche Atmosphäre sorgen musst.

Du kannst im Bewerbungsgespräch festhalten, dass du deine Verbesserungsmöglichkeiten kennst und auf dem Weg zu mehr Ausgeglichenheit und Stabilität bist. Geh nicht zu sehr ins Detail, aber mache dies deutlich, um nicht den Eindruck zu erwecken, dass du jemand bist, der seine Gefühle nicht unter Kontrolle hat.

3. Probleme beim Delegieren von Arbeit

Viele Menschen haben Probleme damit, ihre Aufgaben zu delegieren. Ihr Perfektionismus oder ihr Misstrauen gegenüber der Leistung anderer kann dazu führen, dass sie alles selbst erledigen wollen. Im Allgemeinen sind diejenigen, die diese Haltung einnehmen, sehr effizient, verantwortungsbewusst, proaktiv und kompetent, aber es gibt Zeiten, in denen das Delegieren von Verantwortung eine Notwendigkeit ist.

4. Ungeduld

Ungeduld zählt ebenfalls zu den Schwächen, die du in einem Bewerbungsgespräch erwähnen kannst. Du kannst diese Eigenschaft jedoch auch zu deinem Vorteil nutzen, indem du erklärst, dass du ungeduldig bist, da dir viel daran liegt, Projekte schnellstmöglich auszuführen.

Weitere mögliche Schwächen, die du vielleicht erwähnen möchtest, sind: zu direkt, schlecht organisiert, unentschlossen oder übermäßig kritisch zu sein. Das Unternehmen wird deine Offenheit im Bewerbungsgespräch schätzen.

Frau beim Bewerbungsgespräch
Eine kommunikative und entspannte Haltung wird vom Einstellungsteam geschätzt.

Wie kommunizierst du deine Stärken und Schwächen in einem Bewerbungsgespräch?

Genauso wichtig, wie die Vorbereitung der Antworten über deine Stärken und Schwächen ist, wie du diese im Bewerbungsgespräch darstellst. Folgende Tipps können dir helfen:

  • Sei ehrlich: Egal, welche Stärken und Schwächen du in einem Vorstellungsgespräch erwähnst, wenn sie nicht ehrlich sind, werden sie dir wenig nützen. Wenn du danach nicht hältst, was du versprichst, wirst du nicht lange im Unternehmen bleiben.
  • Fasse dich kurz: Ein Bewerbungsgespräch ist keine Seifenoper, du solltest dich nicht zu lange mit den Antworten aufhalten. Die Qualität deiner Aussagen ist wichtig. Wenn du fähig bist, dich kurz zu halten, beweist du, dass die Kommunikation beherrscht.
  • Verwende ein Beispiel: Für jede Stärke und Schwäche solltest du ein Beispiel nennen, das zeigt, wie sie sich in der Vergangenheit zu deinen Gunsten oder zu deinen Ungunsten ausgewirkt hat. Verwende reale Beispiele, um der Linie der Ehrlichkeit zu folgen.
  • Bleib entspannt: Schließlich werden deine Stärken und Schwächen in einem Vorstellungsgespräch besser zur Geltung kommen, wenn du entspannt bleibst. Es ist erwiesen, dass der erste Eindruck über die endgültige Entscheidung entscheidet.

Experten empfehlen, vor der Bewerbung für ein persönliches oder virtuelles Vorstellungsgespräch zu proben. So bereitest du deine Antworten vor, modulierst deine Gesten, baust dein Selbstvertrauen auf und vermeidest, auf halbem Weg zu improvisieren.

Wenn du diese Tipps in einem Bewerbungsgespräch berücksichtigst und dir individuelle, überlegte Antworten zurechtlegst, wirst du bei deiner Bewerbung sicher auftreten und einen guten Eindruck hinterlassen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
“Erzählen Sie etwas über sich”: Wie du in einem Vorstellungsgespräch antwortest
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
“Erzählen Sie etwas über sich”: Wie du in einem Vorstellungsgespräch antwortest

Es lohnt sich, das Vorstellungsgespräch gut zu üben, denn der Erfolg ist eine subtile Kombination aus Talent und Vorbereitung.



  • Gilson, L. L., & Shalley, C. E. A little creativity goes a long way: An examination of teams’ engagement in creative processes. Journal of management. 2004; 30(4): 453-470.
  • Laker, B., Godley, W., Kudret, S., & Trehan, R. Four tips to nail a virtual job interview. Harvard Business Review. 2021.
  • Paguio, R., & Jackling, B. Teamwork from accounting graduates: what do employers really expect?. Accounting Research Journal. 2016.
  • Prickett, T., Gada-Jain, N., & Bernieri, F. J. The importance of first impressions in a job interview. In annual meeting of the Midwestern Psychological Association, Chicago, IL. 2000.
  • Zimmermann, P. Job interviews: tips and techniques. Accident and emergency nursing. 1997; 5(4): 189-192.