Sich selbst lieben, bevor man auf die Suche nach einem Partner geht

3. Januar 2016 en Emotionen 35 Geteilt

Sollte eines deiner Ziele im Leben sein, eine bedeutungsvolle Partnerschaft zu finden, an der du kontinuierlich arbeiten willst, um sie auch zu erhalten, solltest du etwas Wichtiges bedenken – um täglich an der Beziehung arbeiten zu können, musst du an dir selbst arbeiten, du musst dich selbst lieben lernen. Der beste Weg zu einer gesunden und dauerhaften Beziehung ist, die Überzeugung und den Glauben an dich selbst auch auszustrahlen.

Warum sollte ich nicht keine Person sein, in die man sich unsterblich verlieben kann?

Sich selbst lieben zu lernen, beginnt damit, sich selbst kennenzulernen. Einfach in den Genuss des Lebens zu kommen und sich damit zu vergnügen, womit wir uns täglich beschäftigen. Auf der anderen Seite heißt es auch, sich über seinen eigenen Stellenwert im Klaren zu sein, das Gefühl zu haben, in der Lage zu sein, seine eigenen Werte zu beachten, aufrechterhalten und verteidigen können.

Wer sich selbst liebt, sollte auch stolz auf sich sein, aber auch seine eigenen Fehler zugeben und vor allem authentisch sein.

Wenn du dich nicht von dir selbst angezogen fühlst, warum sollte es dann ein anderer tun?

Nun, da wir diese Aspekte geklärt haben, müssen wir uns die Frage stellen: Wie lerne ich, mich selbst zu lieben?

Bevor wir fortfahren, sollten wir eines klarstellen: sich selbst zu lieben ist eine Frage der Selbstachtung, und hat nichts mit dem Narzissmus zu tun. Um sich selbst lieben und sich von der besten Seite zeigen zu können, sollte man diesen Schritten folgen:

1. – Betrachte dich von außen

Beobachte dich selbst. Schau in den Spiegel. Was du dort siehst, sehen die anderen auch.

Gefällt dir was du dort siehst? Was könntest du tun, um besser auszusehen? Es geht nicht darum, hübscher zu werden, deinen Körper zu verändern oder deine Haut zu verschönern. Es geht um dein Erscheinungsbild. Zieh dich so an, wie du dich wohlfühlst, gönn dir eine neue Haarfarbe oder rasier dich dementsprechend. Es handelt sich um ein Bild im Einklang mit deiner Persönlichkeit.

Eine Person, die sich nicht um sich selbst kümmert, wird sich wohl auch kaum um andere kümmern, deren Bemühungen erkennen oder zu schätzen wissen.

Ein positives Erscheinungsbild wird dir helfen, dein Selbstwertgefühl aufrechtzuerhalten, authentisch zu sein und dich selbst zu respektieren. Dich selbst zu respektieren ist der erste Schritt, den Respekt der anderen dir gegenüber zu erlangen.

2. – Achte auf deine Manieren

Die Art, wie du redest und mit anderen Menschen umgehst, sagt viel über dich aus.

Wie du andere grüßt, wie du dich gibst, wenn du mit anderen sprichst, wie du auf andere zugehst, wenn du etwas sagst oder um etwas bittest, wie du auf verschiedene Situationen reagierst, selbst wie du lachst, all dies ist wie deine Visitenkarte.

Deine Manieren zeigen, wie selbstbewusst du bist, ob du dich selbst und andere respektierst, ob du charmant bist oder nicht, selbst wie unterhaltsam du bist.

Vergiss nicht, dass die Attraktivität und die Sinnlichkeit viel mehr im Charakter liegt als in der Physe. Das gilt nicht nur im intimen Bereich, sondern im täglichen Leben.

3. – Verbessere dein Erscheinungsbild

Mit den zuvor erwähnten Punkten wirst du keinen Erfolg haben, wenn du nicht beweisen kannst, dass es ein wahrer Teil von dir ist.

Du solltest authentisch sein, nicht mehr Schein als Sein, und deine Art, zu interagieren, sollte echt sein. Die Art, wie du dich gibst, und die, wie du bist, sollten übereinstimmen.

Wenn du danach strebst, deinen Partner in einem Umfeld zu finden, das dir nicht entspricht, solltest du dir im Klaren sein, wie sehr du dein Leben umstellen kannst und willst, um mit deinem Partner auf eine Wellenlänge zu gelangen.

4. –  Vernachlässige deine Freunde nicht

Deine Freunde sind Teil deines Lebens, und wenn du wegen einer Partnerschaft auf sie verzichten musst, hast du nicht genug Respekt gegenüber dir selbst. Du solltest wissen, dass das Leben mit deinem Partner weder anfängt noch aufhört. Außerdem sammelst du mit deinen Freunden andere, ergänzende Erfahrungen, die du in deiner Partnerschaft teilen kannst. Darüber hinaus ist jemand, der Freunde hat, viel vertrauenswürdiger.

5. – Entwickle deine eigenen Projekte

Es ist entscheidend, auch während der Beziehung weiterhin Pläne zu entwickeln und sie dann diszipliniert durchzuführen, Ideen umzusetzen, Interessen  zu zeigen und sich denen auch zu widmen.

Mit einem solchen Menschen kann man zusammen Zukunftspläne schmieden, gemeinsam wachsen und das Leben und Umfeld genießen.

Auch interessant