4 Merkmale, die einen Narzissten entlarven

30. Dezember 2015 en Psychologie 1852 Geteilt

Der Narzissmus ist eine Charaktereigenschaft, die sich von dem konstanten Verlangen nach Bewunderung nährt. Er entsteht aus einem Gefühl der Makellosigkeit und der Unfähigkeit, Empathie zu empfinden. Narzissten haben zudem ein schwaches Selbstbewusstsein und vertragen kaum Kritik.

Narzisstische Personen bauschen sowohl ihre Erfolge als auch ihre eigenen Fähigkeiten auf und fühlen sich überlegen und wichtig. Sie leben in einer Atmosphäre unbegrenzter Errungenschaften, Schönheit und Macht sowie maßloser Selbstliebe .

Als du klein warst, hast du vielleicht einmal Schokolade in Form eines kleinen Osterhäschens geschenkt bekommen. Ein großes Stück Schokolade eingehüllt in einer eindrucksvollen Verpackung. So unschuldig wie du warst, hast du, als du so etwas zum ersten Mal geschenkt bekommen hast, erwartet, dass innen drin noch mehr Schokolade oder vielleicht sogar eine leckere Füllung ist. Du warst sicherlich bitter enttäuscht, als du feststellen musstest, dass das Innere der Schokolade leer war.

Auf gleiche Art und Weise kann man einen Narzissten beschreiben. Seine Präsenz ist anziehend: Der Narzisst ist intelligent, entzückend und beliebt, solange er im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit steht. Doch mit der Zeit fällt dir auf, dass ihr Innerstes in Wirklichkeit leer ist und dass sie nicht so faszinierend sind, wie du dachtest oder wie sie zu sein schienen.

Dies lässt sich darauf zurückführen, dass es einem echten Narzissten an den nötigen inneren Qualitäten mangelt, um eine gesunde Bindung einzugehen. Eine solche Bindung kann nur entstehen, wenn man fähig ist, Empathie zu empfinden, ein moralisches Gewissen hat und in der Lage ist, ein stabiles Vertrauen sowie Intimität zu einem anderen Menschen aufzubauen.

Der Umgang mit einem Narzissten kann zur Folge haben, dass du dich wertlos und/oder emotional angeschlagen fühlst, vor allem wenn du nicht merkst, dass jener Mensch ein Narzisst ist.

Wie soll man also wissen, ob die Person die einem nahesteht, ein Narzisst ist? Muss man warten, bis die Beziehung scheitert, um es herauszufinden? Nicht notwendigerweise.

Im Folgenden stellen wir dir einige Signale zusammen, die dir helfen können, herauszufinden, ob die Person an deiner Seite narzisstische Tendenzen aufweist und welche negativen Effekte diese Verhaltensweisen auf dich haben können.

1. Diese Person präsentiert sich als „den interessantesten Menschen der Welt“

Ein Narzisst kann dich zunächst neugierig machen, indem er sein scheinbares Selbstbewusstsein, seine Prahlerei oder Kühnheit mit Geschichten über seine Erfolge inszeniert. Er umgibt sich mit einflussreichen Menschen oder protzt mit seinen unzähligen Talenten und Begabungen.

Er kann lustig erscheinen und anziehend wirken, immer im Mittelpunkt stehen und den Höhepunkt jeder Party darstellen. Allerdings kann das alles in Wirklichkeit nur eine Fassade sein: eine Täuschung, um das pathologische Verlangen nach Lob und Trost zu befriedigen.

Du musst erkennen, dass seine Geschichten übertrieben (oder total erfunden) sind, seine Vertrauenswürdigkeit gespielt und fragil ist und seine Gier nach Aufmerksamkeit von der Gutmütigkeit oder den Bedürfnissen der Anderen gesteuert wird.

2. Du bist schlechter

Da es Narzissten zutiefst an Selbstbewusstsein mangelt, sind fast alle anderen in ihrem Leben aus ihrer Sicht dazu da, um ihre Schwächen zu verhüllen und ihnen ein temporäres Gefühl der Macht und des Glücks geben. Das kann sich in spitzfindigen Beleidigungen oder abwertenden Kommentaren über dein Verhalten oder deine Erscheinung äußern, die seine eigenen Verhaltensweisen und Eigenschaften übermalen sollen, um sich weiterhin überlegen fühlen zu können.

Narzissten haben eine großtuerische Körpersprache, die ihre Überlegenheit und Distanziertheit markieren soll. Ihrer Sprache mangelt es an Emotion und sie fordern Hochachtung und Idealisierung von den Anderen.

3. Er sieht sich selbst als das Opfer

Narzissten werden zudem durch eine extreme Egozentrik charakterisiert. Alles was sich außerhalb der Erfahrungen des Narzissten abspielt oder seinem Glauben widerspricht, ist schlecht, dumm oder verrückt. Deswegen endet ein Konflikt mit einem Narzissten fast sicher damit, dass du die gesamte Schuld tragen musst.

In den Augen der Narzissten basiert deine Traurigkeit, dein Zorn oder sogar dein unmoralisches Verhalten in irgendeiner Art und Weise auf deinem eigenen Verschulden.

Sie weisen jegliche Verantwortung für ihr Tun von sich, schieben sie auf den Anderen und drehen alles, was passiert, so wie es ihnen passt.

4. Deine Beziehung ist einseitig und oberflächlich

Es ist wenig wahrscheinlich, eine gemeinnützige, emotionale oder intime Beziehung zu einem Narzissten aufbauen zu können und den Effekt der leeren Hülle des Narzissmus aufzudecken.

Ein Narzisst wird wahrscheinlich Zeit mit dir verbringen, wenn es ihm passt, je nach seinen emotionalen, physischen oder sexuellen Bedürfnissen. Er wird deine Bedürfnisse, Wünsche und Vorlieben abwerten oder ignorieren. In dem Moment, in dem er nicht im Zentrum der Aufmerksamkeit steht, hört er auf, sich für Personen oder Dinge zu interessieren.

Wenn einige dieser Punkte die Persönlichkeit deines Partners und deine aktuelle Beziehung beschreiben sollten, musst du dich jetzt trotzdem nicht erschrecken. Nutze vielmehr die Möglichkeit, über deinen Partner, deinen Freund oder dein Familienmitglied zu reflektieren und ihn richtig einzuschätzen. Die eben genannten Hinweise können helfen, Licht in deine Problematik zu bringen und sie halten dich davon ab, noch mehr zu leiden.

Wenn man will, dass die Dinge funktionieren, gibt es viele Wege, die Fähigkeit zur Konfliktlösung und das eigene Selbstbewusstseins aufzubauen. Narzissmus bedeutet nicht, dass man mit Betroffenen keine soziale Bindung eingehen kann.

Wissen ist Macht. Wenn du dir über die Anzeichen des Narzissmus bewusst bist, bist du demnach auch darauf vorbereitet, die richtigen Entscheidungen über diese Beziehung zu treffen.

Auch interessant