Sich bei anderen zu bedanken, macht glücklich

Das Wort "Danke" sollte nicht zum Automatismus werden. Versuche, dich aufrichtig bei anderen zu danken, um ihnen deine Wertschätzung zu zeigen.
Sich bei anderen zu bedanken, macht glücklich

Letzte Aktualisierung: 10. Dezember 2021

Wenn du einem Menschen ein Geschenk machen möchtest, gibt es eines, das sein Leben verändern wird. Es ist kostbar, kostest jedoch nichts, und wenn du es mit einem Lächeln überbringst, triumphierst du ganz sicher. Das Geschenk ist ein Dankeschön! Lerne, dich herzlich zu bedanken, denn es gibt viele Möglichkeiten, anderen und dir selbst damit eine Freude zu machen.

“Danke der Flamme für ihr Licht, aber vergiss den Kerzenständer nicht, der sie geduldig hält.”

Rabindranath Tagore

Wie du dich herzlich bedanken kannst

Wie du dich herzlich bedanken kannst

Bist du ein dankbarer Mensch? Denke darüber nach… Vielleicht könntest du diese Tugend und deine Technik noch verbessern. Berücksichtige folgende Grundsätze:

  • Sei konkret: Sag nicht einfach nur “Danke”, sondern begründe auch, warum du dich bedankst. Einige Beispiele: “Danke, dass du so lange geblieben bist”, “Danke, dass du es danach noch geprüft hast”…
  • Sei persönlich: Auch wenn du dich bei einer Gruppe bedankst, solltest du auf jede Einzelperson eingehen, da sie sich individuell bemüht hat.
  • Hör zu: Die Person, die dir einen Gefallen tut, möchte dir vielleicht noch etwas erklären. Sie möchte dir vielleicht mitteilen, dass es nicht einfach war, oder dass es nicht der Rede wert ist. Höre ihr aufmerksam zu und bedanke dich dann.
  • Sprich darüber: Du kannst die Person, die dir einen Gefallen getan hat, nach Möglichkeit vor anderen loben und ihr Verantwortungsbewusstsein hervorheben.
  • Biete Gegenseitigkeit an: Du solltest der Person, bei der du dich bedankst, deine Hilfe anbieten, wenn sie diese benötigt.
  • Nutze die nonverbale Sprache: Bedanke dich, wann immer möglich, persönlich und blicke der Person dabei in die Augen. WhatsApp-Nachrichten, E-Mails oder ein Anruf sind nicht so intensiv wie ein persönliches Dankeschön.

“Um zu handeln, muss derjenige, der gibt, schnell vergessen, und derjenige, der empfängt, nie.”

Lucius Annaeus Seneca

Was bedeutet Dankbarkeit?

An dieser Stelle ist es wichtig zu betonen, dass ein Dankeschön nicht unbedingt bedeutet, dass du dankbar bist. Es handelt sich um eine gesellschaftliche Konvention, die sich als spontane und automatische Reaktion manifestieren kann.

Es gibt viele Dankesbekundungen, die wie Heuchelei klingen und bei denen man schon beim Hören merkt, dass sie nicht echt sind. Genau das sollten wir um jeden Preis vermeiden.

Dankbarkeit zeigt sich nicht allein durch Worte, besonders wichtig ist, entsprechend zu handeln und den Gefallen wirklich zu schätzen. Es handelt sich nicht um einen Konventionalismus, sondern um die tiefe Wertschätzung einer anderen Person. Das automatische “Danke” wird diesem Gefühl nicht gerecht. Deshalb ist es notwendig, neue Wege zu finden, um Dankbarkeit auszudrücken.

Kleine Dinge sind bedeutend effektiver als Worte. Denke darüber nach, wie du einer Person deine Dankbarkeit am besten vermitteln kannst. Sie muss wissen, dass sie in deinem Herzen und in deinen Gedanken ein Plätzchen hat. Vielen fällt es nicht schwer, “Danke” zu sagen, doch sie verwenden keine Kreativität, um tiefe Dankbarkeit auszudrücken.

Verschiedene Wege, sich herzlich zu bedanken

Wenn du deine Dankbarkeit zeigst, machst du damit deine Mitmenschen glücklich. Diese kleine Geste ist sehr mächtig.

1. Du kannst etwas bewirken

Entschleunige deinen Alltag und schätze jene Menschen, die Positives in deinem Leben bewirken. Du wirst ihre Unterstützung gerne annehmen und deine aufrichtige Dankbarkeit ausdrücken. Ehrliche Beziehungen fördern dein persönliches Wachstum. Indem du deine Wertschätzung zeigst, öffnen deine Mitmenschen dir und anderen ihr Herz. Du kannst damit viel erreichen und außerdem ist diese positive Geste ansteckend!

2. Erfinde ein Ritual, um dich für Neues zu öffnen

Verstehe und sei dir bewusst, dass Dankbarkeit dein Leben verbessern wird. Die Person, bei der du dich bedankst, fühlt sich geschätzt und motiviert, auch andere mit ihren Gesten zu belohnen. Ein Dankeschön bedeutet: Du hast das gut gemacht! Und das fördert das Selbstwertgefühl.

“Laßt uns dankbar sein gegenüber Menschen, die uns glücklich machen. Sie sind liebenswerte Gärtner, die unsere Seele zum Blühen bringen.”

Marcel Proust

Ferner bewirkst du mit dem Dankeschön natürlich auch, dein Image zu verbessern und die Zuneigung der Person, die sich geschätzt fühlt, zu fördern. Sie wird auch in Zukunft bereit sein, dir einen Gefallen zu tun.

Unser Tipp: Nimm dir jeden Freitag kurz Zeit, um die vergangene Woche zu betrachten. Worin hattest du Erfolg? Was könntest du noch besser machen? Hast du deine Dankbarkeit ehrlich gezeigt? Du kannst dich so Schritt für Schritt verbessern und deine Zufriedenheit und Zuversichtlichkeit stärken.

3. Sich bedanken schlägt positive Wellen

Bedanken schlägt positive Wellen

Sprich mit deiner Familie, deinen Freunden und Mitarbeitern und teile ihnen mit, wie wichtig sie für dich sind. Du wirst damit eine positive Welle auslösen, die anderen Freude bereitet und sie optimistisch stimmt.

Gönne dir eine Belohnung dafür, dass du deine “Hausaufgaben” gut gemacht hast: Du bedankst dich damit für deine Taten, die dich glücklich machen.

Sich bei anderen zu bedanken ist eine einfache Geste, die dir nichts kostet, jedoch sehr gewinnbringend ist. Du erreichst damit viele Vorteile und machst andere und dich selbst glücklich. Sei dankbar und gehe mit gutem Beispiel voran. Dankbarkeit ist ein wunderbares Geschenk!

Es könnte dich interessieren ...
Ich gehöre zur Generation des “Bitteschön”, des “Dankeschön” und des Respekts
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Ich gehöre zur Generation des “Bitteschön”, des “Dankeschön” und des Respekts

Bitte und Danke sind zwei magische Wörter, Zeichen für Respekt, die uns viele Türen öffnen können, an die wir in unserem Leben noch klopfen werden.