River Phoenix: ein wahrhaft rebellischer James Dean

23. September 2019
Heute wollen wir dir die Geschichte von River Phoenix, einem der talentiertesten Schauspieler der jüngeren Filmgeschichte erzählen. Da die Umstände seines Todes so tragisch waren, haben sich einige Menschen leider eine irrige Meinung über sein Leben gebildet.

River Phoenix war ein bekannter amerikanischer Schauspieler. Bedauerlicherweise verstarb er bereits 1993 im Alter von nur 23 Jahren.

River Jude Phoenix war gleichermaßen ausgesprochen attraktiv und talentiert. Aber als er sich unabsichtlich durch eine Überdosis das Leben nahm, haben viele Menschen angenommen, dass er ein unstetes und unehrliches Leben führte. Dabei ist er nicht das erste Hollywood-Idol, das durch die Umstände seines Todes ein zweifelhaftes Image erhalten hat.

Daher wollen wir dir heute ein wenig mehr über River Phoenix erzählen. Wenn du dich über seinen außergewöhnlichen Namen wunderst, dann musst du nicht weiter nachdenken. Seine Eltern waren beide Hippies.

Aufgrund seiner Lebensumstände sehen viele Menschen in ihm den modernen James Dean. Allerdings ist die Wahrheit die, dass er immer ein sehr freundlicher, zuverlässiger und respektvoller Mensch war. Lediglich die Umstände seines frühen Todes werfen einen dunklen Schatten auf dieses Bild.

River wurde am 23. August 1970 geboren. Schon in jungen Jahren zeigte sich seine vielseitige künstlerische Begabung. Er hatte Talente in Schauspielerei, Musik und auch im Schreiben. Außerdem war er ein Umweltschützer und engagierte sich zudem für soziale Gerechtigkeit.

Dieser junge Schauspieler kämpfte sehr engagiert für die Gleichberechtigung der Menschen, Respekt und auch für die Umwelt. Allerdings wurde dies zu seinen Lebzeiten nur von wenigen Menschen wahrgenommen. Stattdessen war er schon früh damit konfrontiert, ständig von Paparazzi verfolgt zu werden.

Außerdem war er unfreiwillig zum Sexsymbol geworden. Auch nach seinem frühen Tod schien sich niemand wirklich für sein großes soziales Engagement zu interessieren. Die tragischen Umstände seines Todes überschatteten alle anderen Aspekte seines Lebens.

River Phoenix - Junge

River Phoenix: Sein Leben und seine Karriere

River war nicht der einzige in seiner Familie, der einen New Age Namen bekam. Seine jüngeren Geschwister hießen Rain, Joaquin, Liberty und Summer. Er wurde in Madras, einer Stadt in Oregon, geboren und starb am 31. Oktober 1993 in West Hollywood, Kalifornien.

Nach offiziellen Angaben war die Todesursache eine tödliche Mischung verschiedener Drogen. Als er den Viper Room verlassen wollte, eine Bar, die seinem guten Freund Jonny Depp gehörte, kollabierte er und wurde bewusstlos.

River hat in seiner Karriere insgesamt 24 Rollen in Kino- und Fernsehfilmen gespielt. Im Alter von 10 Jahren drehte er zunächst einige Werbespots, doch schon kurze Zeit später war er ein gefragter Jungschauspieler und wurde zur Teenie-Ikone. Allerdings hat er sich in dieser Rolle nie wirklich wohl gefühlt, dennoch begleitete sie ihn während seiner gesamten Karriere.

Er war ein sehr bescheidener, fleißiger und engagierter Mensch. Alles was er wirklich erreichen wollte, war, dass die Menschen sein Talent erkannten. Und er bot ihnen sehr viele Gelegenheiten, genau dies zu tun.

Wenn wir nur einige seiner größten Kinoerfolge erwähnen wollen, dann darf der Klassiker Stand By Me – Das Geheimnis eines Sommers (1986) natürlich nicht ungenannt bleiben. Es ist ein Abenteuerfilm über das Heranwachsen von vier Freunden. Im Jahr 1989 wurde River Phoenix für den Film Running on Empty (Flucht ins Ungewisse) als bester Nebendarsteller für einen Oscar nominiert.

Die Dreharbeiten für seinen letzten Film, Dark Blood, waren noch nicht abgeschlossen, als er starb. Sehr lange wurde der Film nicht veröffentlicht. Schließlich wurde er im Jahr 2012 nach einer sehr langen Nachbearbeitungsphase doch noch dem Publikum präsentiert.

Die weniger bekannte Seite von River Phoenix

Selbst nach seinem Tod wird das Talent von River Phoenix sehr bewundert. Bis heute ist es unbestritten, dass er ein unglaublich großes Potential als Schauspieler hatte. Er hätte einer der besten Schauspieler aller Zeiten werden können.

Aber er hatte auch noch eine andere Seite, die viele Menschen bis heute nicht kennen. Es war eine Seite, die nichts mit dem vielen Geld zu tun hatte, welches er in seinen großen Filmrollen verdiente. Darüber hinaus war dies auch kein Thema, das die Paparazzi interessierte.

Worüber sprechen wir? River engagierte sich sehr stark für verschiedene politische Themen. So setzte er sich unter anderem für den Tierschutz und die Rechte von Tieren ein, um nur eines von vielen Themen zu nennen.

Darüber hinaus sammelte er fortwährend Spendengelder und war außerdem ein bedeutender Botschafter von PETA. Im Jahr 1990 schrieb er einen sehr bekannten Artikel über den Tag der Erde (Earth Day), welchen er seinen jüngsten Fans widmete. Der Artikel wurde in der Zeitschrift Seventeen (Siebzehn) veröffentlicht, deren Zielgruppe 13 – 17 jährige Teenager waren. Dadurch erreichte er mit seiner Nachricht Tausende junger Menschen.

Aber das ist noch nicht alles. Er spendete auch sehr viel Geld für humanitäre Zwecke und verschiedene Umweltschutzprojekte. Darüber hinaus unterstützte er wichtige Kampagnen, die diese Themen noch mehr in das Bewusstsein der Menschen bringen sollten, indem er bei Veranstaltungen auftrat und Reden hielt. Außerdem engagierte er sich bei Kundgebungen verschiedener politischer Gruppierungen.

Er war kaum dem Teenager-Alter entwachsen, als er mehr als 320 Hektar Land in Costa Rica kaufte, um es vor der Abholzung schützen. Außerdem war er absolut vom Veganismus überzeugt.

River Phoenix - Foto

Abschließende Gedanken

Aus all diesen Gründen ist es keine Überraschung, dass bekannte Schauspieler wie Jared Leto, James Franco und sogar Leonardo DiCaprio River Phoenix als den maßgeblichen Einfluss in ihrer Karriere nennen. Außerdem sind sie davon überzeugt, dass er dazu beigetragen hat, dass sich auch intellektuelle Schauspieler etablieren konnten.

Neben allem Talent und der großen Berühmtheit konnten Schauspieler sich seither auch für globale Themen engagieren und zeigen, dass sie mehr als nur Schauspieler sind.

Wenn du eine Vorstellung davon bekommen möchtest, wie aufrichtig Rivers Gedanken und Gefühle waren, dann lies einfach das nachfolgende Zitat von seiner ersten Freundin:

„Als wir fünfzehn waren, gingen River und ich zum Abendessen in ein sehr schickes Restaurant in Manhattan. Ich bestellte Weichpanzer-Krabben. Daraufhin verließ er das Restaurant, lief auf der Park Avenue auf und ab und weinte. Ich folgte ihm und er sagte zu mir: „Ich liebe dich so sehr, warum…?“ Er war so traurig darüber, dass ich ein Tier aß, dass er mir nicht aufdrängen wollte, was aus seiner Sicht richtig war.“

Wie auch James Dean, war River Phoenix ein Rebell, ohne die erklärte Absicht, einer sein zu wollen. Dennoch war ein echter Rebell. Trotz aller Erwartungen an ihn und aller Stereotypen über Berühmtheiten wie ihn, kämpfte er unermüdlich für seine Überzeugungen und Wertvorstellungen. Er lebte sein eigenes Leben, frei vom Streben nach Geld, Ruhm oder der Zustimmung anderer Menschen.