Rätschläge, um übermäßige Sorgen zu überwinden

23. September 2016 en Emotionen 40 Geteilt

Sorgst du dich schnell oder nehmen dich Probleme schnell ein? In unserem täglichen Leben stehen wir unterschiedlichen Situationen und Anforderungen gegenüber. Während die einen sich schnell in ausufernden Sorgen verlieren, konzentrieren sich andere auf die Lösung ihrer Probleme und entwickeln neue Handlungsmöglichkeiten.

Schon einige Menschen habe ich sagen hören, wenn sie sich nicht um irgendetwas Sorgen machen, dann fehle ihnen das Gefühl produktiv zu sein. Natürlich stimmt es, dass es wichtig ist, sich seiner Probleme anzunehmen und die Hintergründe zu analysieren, doch alle Zeit ins Grübeln zu investieren wird keinerlei Veränderung bringen. Zusätzlich führt ausufernde Sorge zu vielerlei körperlichen Problemen: Kopfschmerzen, Vergesslichkeit, Stress, Ärger, usw.

Hier sind einige Ratschläge, wie du mit der Situation besser umgehen kannst.

Betrachte das Problem sachlich

Ich weiß, dass dieser Hinweis für dich unsinnig erscheinen mag. Am Ende siehst du das Problem als etwas Riesiges, oder? Und genau dies ist der Grund, warum dich deine Sorgen weiter quälen. Dies ist ein Teufelskreis: Je mehr Aufmerksamkeit du dem Problem widmest, desto größer erscheint es dir.

Frau-schaut-sich-im-Spiegel-an

Darum ist unsere Empfehlung, für einen Moment zu vergessen, was dein Problem ist. Stell dir vor, dass es jemand anderem passiert und denke darüber nach, was du dazu zu sagen hättest. Welche Lösung würdest du anbieten? Wie würdest du an die Sache herangehen?

Schalte für einen Moment ab

Wenn man mit seinen Sorgen im Büro oder zu Hause nicht weiter kommt, bringt es auch nichts, sich mehr und mehr in seine Probleme hineinzusteigern. Nimm dir eine Minute Zeit, dich abzulenken und geistige Distanz zu deinem Problem aufzubauen. Oftmals befällt uns ein Übermaß an Sorge, weil wir unsere gesamte Aufmerksamkeit auf das Problem richten.

Alles, was dich in irgendeiner Weise entspannt, kann eine Hilfe für dich sein: Spazieren gehen, für ein Nickerchen die Augen schließen oder mit jemandem reden. Es ist nicht ungewöhnlich, dass du nach einer Kaffeepause mit einem Freund zurückkommst und sich dein Problem auf magische Weise wie von selbst gelöst hat. Dies geschieht, weil wir uns die Zeit gegeben haben, das Problem aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Denk an deine Gesundheit

Anfangs habe ich darauf hingewiesen, dass übermäßige Sorge zu körperlichen und psychologischen Problemen führt. Ein Weg, ihnen entgegenzutreten, ist, sich bewusst zu machen, welche Risiken übermäßige Sorge mit sich bringt.

Wenn du es schwierig findest, jetzt eine Lösung zu finden, denk daran, dass es sogar noch schwieriger wird, wenn sich deine körperliche Gesundheit verschlechtert. Du musst gesund sein, um dich auf das, was deine Aufmerksamkeit verlangt, konzentrieren zu können: deine Kinder, Probleme, tägliches Leben, usw.

Suche Hilfe bei Experten

Erzeugt übermäßige Sorge ein Problem, das du nicht allein bewältigen kannst? Dann suche dir die richtige Hilfe. Ich habe Menschen erlebt, die in ihrem Bestreben, nach außen hin stark zu sein, versuchen, alles allein zu bewältigen. Wir alle haben viele Fähigkeiten, aber manchmal schaffen wir es einfach nicht allein.

Die Hilfe eines Buchhalters, Anwalts, Doktors, oder eines anderen Experten ist uns auch selbstverständlich. Versuche nicht, Dinge zu reparieren, die du nicht wirklich verstehst

Ziehe dies als Möglichkeit in Betracht. Denn auch wenn du vielleicht denkst, dass die Lösung gar nicht so komplex ist, benötigst du jemanden, der dich führen kann. Das Problem in die Hand eines Experten zu legen kann dich unter Umständen komplett von deiner übermäßigen Sorge befreien.  

Ändere negative Gedanken

Wenn du ein Problem betrachtest, hast du zwei Möglichkeiten: Suche in Ruhe nach Lösungen oder lass dich von negativen Gedanken und Ideen mitnehmen. Falls du dich für letzteres entscheidest, wird sich dein Problem schneeballartig vermehren und übermäßige Sorgen werden sich breitmachen.

Frau-im-Wind-mit-Voegeln

Anstatt dich von negativen Gedanken gefangen nehmen zu lassen, versuche, sie zu bekämpfen, und suche nach etwas Positivem, das du ihnen entgegenstellen kannst. Sag nicht, dass du es nicht kannst, sonst wirst du es am Ende glauben. Sollte es dennoch dazu kommen, erinnere dich, dass du sehr wohl in der Lage dazu bist, die richtige Lösung für dich zu finden.

Rede mit jemandem

Übermäßige Sorge wird dich nicht in die Lage versetzen, die dir verfügbaren Lösungen zu erkennen. Wenn du an diesem Punkt bist, nutze die Gelegenheit, mit jemandem zu sprechen. Mit einem Freund, deinem Lebenspartner, deinen Eltern oder irgendjemand anderem.

Es macht nichts, wenn diese Person kein Experte auf dem Gebiet ist, denn alles, was du jetzt brauchst, ist eine andere Perspektive. Reden wird dir dabei helfen, hinter das Offensichtliche zu blicken. So kannst du Lösungen finden, die sich dir vorher nicht erschlossen haben.

Lass dich von übermäßiger Sorge nicht abschrecken

Es ist sehr leicht, sich auf das Problem zu konzentrieren und zu vergessen, dass es mehrere Optionen gibt. Mach nicht diesen Fehler, schaue nach besseren Alternativen und geh voran. 

Auch interessant