Wer liebt, verliert nicht. Nur wer nicht fähig ist, Liebe nicht anzunehmen verspielt

Bereue nie, dass du geliebt und verloren hast, denn das Schlimmste ist, nicht zu wissen, wie man liebt.
Wer liebt, verliert nicht. Nur wer nicht fähig ist, Liebe nicht anzunehmen verspielt
Valeria Sabater

Geschrieben und geprüft von der Psychologe Valeria Sabater.

Letzte Aktualisierung: 19. Dezember 2021

Wer aufrichtig liebt, verliert nie. Denn anderen Zuneigung, Liebe und Leidenschaft zu schenken, macht uns als Menschen glücklich und würdig. In Wahrheit verlieren diejenigen, die nicht in der Lage sind, diese Liebe anzunehmen. Also denk daran: Bereue nie, dass du geliebt und verloren hast, denn das Schlimmste ist, nicht zu wissen, wie man liebt.

Glücklicherweise liefert uns die Neurowissenschaft Tag für Tag aufschlussreiche Informationen, die erklären, warum wir uns so verhalten, wie wir es tun, wenn es um Liebe geht. Das menschliche Gehirn ist nicht auf Verlust vorbereitet. Diese Situation überwältigt dich, blockiert dich und bewirkt, dass du dich in dein Leid zurückziehst

“Liebe hat kein Heilmittel, aber sie ist das Heilmittel für alle Übel.”

Leonard Cohen

Wir sind genetisch darauf programmiert, emotionale Bindungen aufzubauen, mit denen wir uns sicher fühlen und ein Projekt aufbauen können. So haben wir als Spezies überlebt, indem wir uns “verbunden” haben. Deshalb löst der Verlust, die Trennung oder auch ein einfaches Missverständnis sofort ein Alarmsignal in unserem Gehirn aus.

Ein weiterer komplexer Aspekt ist der Umgang mit einer Trennung oder einem Bruch. Auf neurologischer Ebene  produziert der Organismus Stresshormone, die “Herzschmerz” zur Folge haben. Aus emotionaler und psychologischer Sicht empfinden viele Menschen jedoch eine andere Art von Realität.

Sie erleben nicht nur den Schmerz über den Verlust eines geliebten Menschen. Es mangelt ihnen auch an Energie, an vitalem Atem und an Motivation. Es ist, als ob all die Liebe, die sie dieser Person geschenkt haben, all die Hoffnungen und die Zuneigung, die sie ihr entgegengebrachten, ebenfalls verschwunden sind. Betroffene fühlen sich leer und kraftlos wie ein verdorrtes Blatt.

Wie können sie wieder lieben, wenn alles, was in ihnen wohnt, nur noch der Staub einer Erinnerung ist? Sie müssen sich diesen Momenten auf eine andere Art und Weise stellen. Erfahre anschließend mehr darüber.

Nicht wer liebt verliert, sondern wer nicht fähig ist, die Liebe entgegenzunehmen

Wenn jemand liebt und die Liebe verloren geht…

Wir alle sind ein empfindliches und chaotisches Kompendium vergangener Geschichten, gelebter Gefühle, vergrabener Bitterkeit und getarnter Ängste. Wenn du eine neue Beziehung anfängst, kannst du vergangene Erfahrungen nicht einfach in den Papierkorb werfen. Niemand fängt bei 0 an. Die Art und Weise, wie du mit deiner Vergangenheit umgehst, beeinflusst deine Gegenwart. Deine Erfahrungen geben dir größere Reife und Erfüllung.

“Es ist besser, geliebt und verloren zu haben
als überhaupt nie geliebt zu haben.”

Alfred Lord Tennyson

Wenn du jedoch einen bitteren Verrat erlebt hast oder einfach nur wahrnimmst, dass die Liebe im Herzen deines Partners verblasst ist, ändert sich die Sicht der Dinge. Eine bestimmte Zeit lang intensiv zu lieben, um dann leer im Raum der Erinnerungen und verlorenen Illusionen zurückzubleiben, verändert oft die Architektur der Persönlichkeit.

Viele werden misstrauisch, manche erleben Gefühlskälte und Isolation. Sie verinnerlichen das klassische Mantra “besser nicht lieben, um nicht zu leiden“. Bei diesen Prozessen der langsamen “Selbstzerstörung” ist es notwendig, einen Grundgedanken zu überwinden.

Du solltest niemals bereuen, dass du geliebt hast, dass du alles oder nichts für diese Person riskiert hast. Es sind diese Taten, die dich würdig machen, die dich menschlich und wunderbar zugleich machen. Leben heißt lieben, und lieben heißt, dem Leben durch alle Handlungen einen Sinn zu geben: durch Arbeit, Hobbys, persönliche und emotionale Beziehungen…

Wenn du die Liebe aufgibst oder bereust, sie angeboten zu haben, gibst du auch den schönsten Teil von dir selbst auf.

Verlorene Liebe heilen

Laut einer Studie des University College London gibt es gewisse Unterschiede zwischen Männern und Frauen, wenn es darum geht, mit einer emotionalen Trennung umzugehen. Die emotionale Reaktion scheint sehr unterschiedlich zu sein. Frauen spüren die Auswirkungen einer Trennung viel stärker, aber sie erholen sich in der Regel schneller als Männer.

Männer hingegen scheinen in Ordnung zu sein, tragen die Maske der Stärke und flüchten sich in ihren Beruf und ihre  Verantwortung. Doch nicht immer schaffen sie es, über die Trennung hinwegzukommen. Oft dauert es Jahre. Der Grund? Frauen haben in der Regel bessere Fähigkeiten, ihre Gefühlswelt zu managen. Sie tun sich darin leichter, sich Luft zu machen, Unterstützung zu suchen und die Vergangenheit zurückzulassen.

Unabhängig vom Geschlecht oder dem Grund für die Trennung gibt es einige Dinge, die dein Herz stärken. Kein emotionales Versagen sollte dir jemals die Chance nehmen, wieder glücklich zu sein. Höre auf damit, dich zum Sklaven der Vergangenheit zu machen und im Leid zu leben.

wer liebt, wird Liebe ernten

Ein weiterer Aspekt, an den du dich erinnern solltest, ist, dass Liebe nicht gleichbedeutend mit Leid ist. Nähre keine Hoffnungen und verlängere eine Beziehung, deren Verfallsdatum vorprogrammiert war, nicht künstlich. Ein rechtzeitiger Rückzug rettet Herzen und ein tapferer Abschied schließt eine Tür, um eine andere zu öffnen, wo Liebe immer mit dem Wort GLÜCKLICH SEIN konjugiert wird.

Titelbild mit freundlicher Genehmigung von Amanda Cass

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Was ist Liebe?
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Was ist Liebe?

Was ist Liebe? Inspiration, Leben, Leid... die meisten kennen das Gefühl, doch trotzdem ist es nicht einfach, es zu definieren. Lies weiter...