Mütter, die mit ihren Töchtern konkurrieren

Manche Mütter versuchen, ihre Töchter in den Schatten zu stellen und sich selbst hervorzuheben. Wir sprechen von einer Form des psychologischen Missbrauchs.
Mütter, die mit ihren Töchtern konkurrieren

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 30. Juli 2022

Mütter, die mit ihren Töchtern konkurrieren, sind in der Regel an ihrer emotionalen Unreife zu erkennen. Sie glänzen durch Unsicherheit und ein geringes Selbstwertgefühl, was das ständige Bedürfnis nach Anerkennung und Aufmerksamkeit zur Folge hat.

Dieses Phänomen ist weiter verbreitet, als wir denken: Mütter messen sich mit ihren Töchtern und versuchen, sie zu übertreffen. Sie benötigen diese unnatürliche Konkurrenz, um ihre eigene Existenz zu verstehen und sich selbst sichtbar zu machen. Dieser Persönlichkeitstyp stellt deutlich narzisstische Züge zur Schau.

Es ist nicht einfach, mit einer Mutter zu leben, die dich als Tochter ständig in den Schatten stellt, indem sie dein Potenzial, deine Autonomie und deine Identität auslöscht. Doch es gibt viele junge Frauen, die daran leiden. Kommt dir das bekannt vor?

Wenn die Tochter im Schatten ihrer Mutter lebt, die sie beneidet, ist es normal, dass ihre psychoemotionale Entwicklung durch diese ständige Kritik beeinträchtigt wird.

Mütter, die mit ihren Töchtern konkurrieren

Merkmale von Müttern, die mit ihren Töchtern konkurrieren

Vermutlich beabsichtigten die Gebrüder Grimm in ihrem bekannten Märchen anfangs, Schneewittchen als Tochter der bösen Königin darzustellen. Die Schönheit des jungen Mädchens sollte sie so eifersüchtig machen, dass sie sich einen machiavellistischen Mord ausdenken sollte.

Aus irgendeinem Grund beschlossen Jacob und Wilhelm Grimm jedoch, die Handlung zu ändern und die Mutter sterben zu lassen. Es war schließlich die Stiefmutter, die der Vater danach heiratete, die Schneewittchen zum Verhängnis wurde. Wahrscheinlich dachten die Märchenerzähler, dass es weder rechtmäßig noch glaubwürdig ist, dass eine Mutter Gefühle wie Hass, Eifersucht und Neid gegenüber ihren eigenen Kindern hegt. Die Realität überrascht uns jedoch manchmal und bietet authentische Szenarien von Intrigen und Terror.

Wir betrachten anschließend die Eigenschaften von Müttern, die mit ihren Töchtern konkurrieren, etwas genauer.

Tu Dinge für Mama, aber mach sie nicht zu gut, um sie nicht zu überschatten

Die Tochter einer neidischen oder eifersüchtigen Mutter lebt in einem ständigen existenziellen Paradox. Sie ist gezwungen, sich zu bemühen, Ziele zu erreichen, um ihre Mutter zufriedenzustellen. Sie lernt jedoch, dass sie schnell kritisiert und unterbewertet wird, wenn sie sich zu sehr hervorhebt. Der Konflikt stürzt das Kind oder die Jugendliche in eine sehr komplexe psychologische Situation.

Mütter, die mit ihren Töchtern konkurrieren, ermutigen sie dazu, gut auszusehen und hohe Ziele zu erreichen. Wenn ihre Töchter jedoch etwas erreichen, fühlen sie sich vielleicht bedroht und zögern nicht, sie auf grausame Weise niederzumachen.

Konkurrierende Mütter sind öffentlich stolz auf ihre Töchter, sie zögern nicht, ihre Schönheit und Intelligenz zu loben. Aber im Privaten machen sie sich über sie lustig, kritisieren ihre Kleidung und boykottieren ihre Persönlichkeit, ihre Träume und Hobbys.

Du bist meine Rivalin, doch ich bin besser als du

Die Rivalität, die die Mutter ihrer Tochter gegenüber zeigt, ist fast konstant. Die Mutter versucht (so weit wie möglich), jede Initiative ihrer Tochter zu übertreffen. Wenn sie in ein Fitnessstudio, einen Sprachkurs oder ein Training geht, wird die Mutter sie nachahmen.

Besonders stark wirkt sich die Rivalität jedoch im Bereich der Schönheit aus. Frauen, die mit ihren Töchtern konkurrieren, sind von ihrem Körper oft besessen, denn es ist nicht einfach, mit einem jungen Mädchen mitzuhalten. Sie haben Angst vor dem Älterwerden und sind unfähig, mit Integrität und Ausgeglichenheit zu reifen.

Außerdem begehen sie in ihrem Eifer häufig den Fehler, sich wie Jugendliche zu kleiden oder extreme Diäten zu praktizieren, und werden so zu einem schlechten Vorbild für ihre Kinder.

Sie stehen ihren Töchtern im Weg

Mütter, die mit ihren Töchtern konkurrieren, verzerren die Grundlage einer gesunden und nährenden Erziehung völlig. Das Kind hat in seiner Mutter nicht mehr den Spiegel, in dem es lernen kann. Die Tochter “läuft über ein Minenfeld” und weiß nie, was beim nächsten Schritt passieren wird. Alles, was sie tut, wird analysiert und zu einer Quelle der Rivalität.

Ihr körperliches Aussehen, ihre Ausbildung, ihre Freundschaften und ihre Partner werden in vielen Fällen analysiert und kritisiert. Weil der mütterliche Blick, anstatt ihre Entwicklung als Frau und Mensch zu fördern, sie um ihre Jugend, ihre Leistungen und ihr Glück beneidet? Diese Sabotage untergräbt in vielen Fällen ihr Selbstwertgefühl und ihre Identität.

Narzissmus und Mütter, die mit ihren Töchtern konkurrieren

Die konkurrierende Mutter zeigt eine narzisstische Persönlichkeit. Wenn sie die Jugend, die Schönheit oder Talente ihrer Tochter als bedrohlich betrachtet, verbergen sich dahinter Unsicherheit und ein geringes Selbstwertgefühl. Es handelt sich auch um eine eindeutig unreife Persönlichkeit.

Eine Forschungsarbeit der Trinity University sowie andere Studien machen deutlich, dass das neidische Verhalten, das bei Narzissten so häufig vorkommt, eine klare Form der Aggression ist. Es handelt sich um emotionalen Missbrauch, der tiefe Narben hinterlässt.

Mütter, die mit ihren Töchtern konkurrieren, versuchen ständig, sie in den Schatten zu stellen und sich selbst hervorzuheben. Wir sprechen von einer Form des psychologischen Missbrauchs.

Mütter, die mit ihren Töchtern konkurrieren

Was tun, wenn dich deine Mutter beneidet?

Es gibt immer mehr Bücher über Mutterfiguren, die ihren Töchtern tiefe psychische Narben hinterlassen. Wir empfehlen beispielsweise das Buch “Narzisstische Mütter: Wie man mit narzisstischen Elternteilen umgeht und sich von der KPTBS erholt”, ein praktischer Leitfaden der Autorin Caroline Foster.

Allerdings ist es sehr schwierig, mit diesen Müttern umzugehen. Außerdem werden sich die betroffenen Töchter meist erst im späteren Erwachsenenalter darüber bewusst. Kinder stellen ihre Mütter nicht infrage, sie versuchen, ihre Forderungen zu erfüllen. Als Erwachsene leiden sie jedoch häufig an einer verzerrten Identität, Traumata, Schamgefühlen und Komplexen.

Die Konfrontation mit der narzisstischen Mutter hilft selten. Für die Töchter ist es in diesem Fall wichtig, die Aufmerksamkeit auf sich selbst zu richten und die eigene Individualität zu stärken. Sie müssen Selbstmitgefühl und Akzeptanz zeigen, um ihre Innenwelt neu zu gestalten und ihr Wohlbefinden zu fördern.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Narzisstisches Anspruchsdenken: Was ist das?
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Narzisstisches Anspruchsdenken: Was ist das?

Narzisstisches Anspruchsdenken kennzeichnet Menschen, die aufgrund ihres Überlegenheitsgefühls glauben, besser als andere zu sein.



  • Campbell, Lady Colin (2009) Daughter of Narcissus: A Family’s Struggle to Survive Their Mother’s Narcissistic Personality Disorder
  • Gardner, F ‘To Enliven Her Was My Living’:Thoughts On Compliance And Sacrifice As Consequences Of Malignant Identification With A Narcissistic Parent British Journal of Psychotherapy Volume 21 Issue 1, Pages 49 – 62 (2006)
  • Girgis, A. (2006). Violence from self-Love: narcissism and aggression in the face of ego threat. Psychology Honors Theses, 3.
  • McBride, Karyl (200) Will I Ever Be Good Enough?: Healing the Daughters of Narcissistic Mothers
  • Jabeen, F., Gerritsen, C., & Treur, J. (2021). Healing the next generation: an adaptive agent model for the effects of parental narcissism. Brain informatics8(1), 4. https://doi.org/10.1186/s40708-020-00115-z