Menschen ändern sich nicht, sie waren nur nie das, was du gedacht hast

29, März 2016 en Psychologie 1751 Geteilt

Du weißt nicht genau, wie es dazu kommt, aber eines Tages, in Form eines ganz einfachen und alltäglichen Aktes, öffnen sich dir schließlich die Augen. Es kann sein, dass du schon 5 Monate oder 5 Jahre mit einer Person verbracht hast, doch plötzlich wird dir klar, wie die Realität aussieht, mit all ihrer Grausamkeit. Die Menschen sind manchmal nicht so, wie wir es geglaubt haben… Sich ändern ist etwas ganz anderes.

Und das ist der Moment, in dem viele deiner Träume zerbrechen, hier zerbröselt ein Großteil deiner Zukunftspläne und Hoffnungen. Denn du hast mit einer Maske der Faszination oder in einer blinden Liebe gelebt, die dich daran gehindert hat, die Wahrheit zu erkennen.

Niemand kann in aller Tiefe die Menschen kennen. Es erfordert Zeit, Komplizenschaft und bestimmte Schlüsselmomente, die uns die Augen öffnen. Bis dies passiert, neigen wir oft dazu, andere zu idealisieren oder ihnen außergewöhnliche Dinge zuzuschreiben. Doch langsam fallen die Hüllen zu Boden…
Es ist klar, dass die Menschen sich durchaus verändern können. Uns verändern die Umstände, die gemachten Erfahrungen. Doch wir alle besitzen eine unverwechselbare Essenz, eine bestimmte Form der Persönlichkeit, der Integrität und Werte, die über die Zeit hinweg Bestand haben.

Es liegt in unserer Hand, etwas rechtzeitig zu bemerken, gewisse Gesten richtig zu lesen, in Worten etwas intuitiv zu erkennen und sich auf die Handlungen anderer zu konzentrieren. Manchmal ist Liebe ein schlechter Filter, vor allem in Momenten, in denen wir objektiv sein müssen, aber dies ändert nichts daran, dass wir immer das Herz offen und die Füße auf dem Boden halten sollten. Wir sollten mit den Wurzeln der Ausgeglichenheit und des Selbstschutzes behaftet sein.

Menschen verändern sich nicht, aber sie tragen Masken – und legen sie auch ab

Frau-mit-Maske

Wir alle versuchen, uns am Anfang etwas zu verstellen. Es gibt viele Menschen, die zum Beispiel versuchen, all ihre Ecken und Kanten glatt zu schleifen, um ihren Partnerschaften den Schein zu verleihen, dass alles harmonisch und fast perfekt ist.

 Doch viele dieser menschlichen Verbindungen maskieren oder vertuschen ihre eigenen Mängel. Oder geben positive Eigenschaften vor, die sie gar nicht haben. Von unserer Seite betrachten wir jedoch die Partnerschaft in ihrer Gesamtheit, ohne irgendeine Maske aufzusetzen.

Früher oder später kommt es zur ersten Enttäuschung. Wir wissen nicht wie, noch verstehen wir, wie die andere Person eine solche Sache machen oder sagen konnte, es ist jedoch passiert und wir können nichts daran ändern.

Stück für Stück tauchen noch mehr solch enthüllende Situationen auf, in denen die Person auf die Probe gestellt wird. Hier zeigt sich ihre wahre Essenz, ihre wirkliche Persönlichkeit.

Was ist passiert? Wie können Menschen auf einmal so anders sein als sie anfangs waren? Wir müssen es akzeptieren: Sie haben sich nicht von einem Tag auf den anderen verändert. In Wirklichkeit gibt es Menschen, die einfach nicht so sind, wie wir es zu Beginn gedacht haben.

Und diese Entdeckung ist in der Regel erschütternd.

Unser Widerstand, die Wahrheit über geliebte Personen zu sehen

Wie kann man akzeptieren, dass ein Mensch, den wir lieben, nicht so ist, wie wir zu Anfang gedacht haben? Ob du es glaubst oder nicht, solche Situationen passieren in Wirklichkeit sehr häufig in unserem Alltag und sie passieren nicht nur innerhalb einer Liebesbeziehung. Sie passieren auch auf freundschaftlicher Ebene und innerhalb der Familie.

Menschen verändern sich nicht von einem Tag auf den anderen, sie verändern sich in der Regel auch nicht mit der Zeit. In Wirklichkeit ist es die Zeit, die dich die Wahrheit erkennen lässt.

Es gibt keine magische Formel dafür, die uns von der ersten Sekunde an sehen lässt, wie die Menschen in Wirklichkeit sind. In Wirklichkeit wissen diese es oft selbst nicht. Man muss Zeit gemeinsam verbringen, gemeinsame Erlebnisse haben, damit das Leben selbst die inneren Licht-und Schattenseiten zu Tage bringt. Doch außer der Tatsache, dass es kompliziert ist, gibt es eine Reihe von Dingen, die wir beachten sollten:

Vermeide es, der zu sein, der eine Binde vor Augen trägt

Wenn es schon normal ist, dass viele Personen durch die Räume des Lebens mit ihren eigenen Masken laufen, lohnt es sich nicht, dass man sich auch noch die Augen verbindet.

Blumen-vor-den-Augen

Vermeide es, zu idealisieren. Ziehe deine Schlüsse aus den Worten, den Taten, den Gesten und auch aus den Momenten des Schweigens. Man erkennt eine Person nicht durch die Sprüche, mit denen sie sich selbst krönt, sondern durch die kleinen Details, die du oft nur intuitiv wahrnehmen kannst.

Erwarte nicht, dass man sich wegen dir ändert

Dies ist ein Fehler, zu dem wir alle neigen. In manchen Fällen wissen wir bereits vorher, wie eine Person ist. Wir kennen ihre Defekte, wissen, dass sie uns schaden kann. Doch trotzdem sagen wir uns: „Mit uns wird es anders sein: Er wird sich ändern.“

Dies jedoch passiert nicht, da Menschen nur sehr selten ihre Art des Seins so verändern, dass ihre Gewohnheiten, ihre Bedürfnisse, ihre Eigenheiten nicht mehr dieselben sind. Wir werden eine Zeit voller nutzloser Erwartungen durchleben, in der sich unser Selbstwertgefühl und unsere Hoffnungen minimieren. Dies ist gefährlich.

Das Problem mit ehrlichen Menschen ist, dass sie denken, dass die anderen es auch sind. Deshalb fällt es uns so schwer, zu sehen, was andern unter ihren Masken verstecken.

Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung von Catrin Welz-Stein