Meine Wunden wollen nicht heilen

27. September 2016 en Emotionen 641 Geteilt

Als ich klein war, verletzte ich mich am Arm und der Arzt erklärte mir, wie Wunden heilen. Manche Wunden benötigen Stiche, andere nicht, aber sie alle brauchen Sorgfalt und Zeit, um zu heilen. Manchmal bleibt eine kleine Narbe zurück, während andere Wunden vollständig abklingen, ohne ein Wundmal zu hinterlassen.

Seelische Verletzungen sind den körperlichen Wunden ähnlich. Sie sind nicht sichtbar, jedoch spüren wir sie im tiefsten Inneren unseres Seins. Sie lassen uns leiden, und nur Zeit und die Kraft des Willens können sie heilen. Genauso wie bei körperlichen Verletzungen können sie Narben hinterlassen, die uns daran erinnern, was passierte und wie wir fühlten.

„Ich erinnere mich an Dinge, an dich ich mich nicht erinnern will, aber ich kann nicht vergessen, was ich vergessen will.“

Cicero

Lernen, Negatives zu vergessen

Wir alle haben schmerzhafte Situationen erlebt, die schwer zu vergessen sind. Das kann eine schwierige Kindheit sein, eine Trennung, der Tod eines geliebten Menschen oder eine belastende Arbeitssituation. Das sind alles Erlebnisse und Erfahrungen, die unsere Seele verletzen.

Es gibt viele verschiedene Arten von Erlebnissen, die uns Schaden zugefügt oder uns auf andere Weise negativ beeinflusst haben. Jedoch liegt es einzig in unserer Hand, wie wir damit umgehen – nur wir selbst können steuern, wie unser Leben dadurch beeinflusst wird.

verregnetes-fenster

Der erste Schritt, um zu vergessen, ist Akzeptanz. Es ist nicht notwendig, die Erinnerung völlig zu vergraben, weil es menschlich ist, sich zu erinnern, und wir können das nicht verhindern. Allerdings sollten wir uns bemühen, diese Erinnerung zu akzeptieren, wir können sie im Hinterkopf lassen und friedlich mit ihr koexistieren.

Es geht nicht darum, völlig zu vergessen, vielmehr zu verhindern, dass die schmerzhafte Erinnerung jedes Mal, wenn sie in unsere Gedanken eindringt, uns Leid bereitet.

„Auch wenn wir vergessen, zu vergessen, die Erinnerung wird uns mit Sicherheit vergessen.“

Mario Benedetti

Wenn wir das Geschehene erst einmal akzeptiert haben, können wir verzeihen. Nicht anderen verzeihen, sondern uns selbst verzeihen, ohne uns zu beschuldigen. Wissend, dass die Vergangenheit nicht mehr verändert werden kann, jedoch die Zukunft, und dass es an uns liegt, das Leben auf andere Art und Weise zu leben, ohne dass die negativen Erinnerungen uns weiterhin konditionieren können.

Sofern wir lernen, unseren schmerzhaften Erinnerungen einen Platz in der Vergangenheit zu geben, wird es uns auch gelingen, anzuerkennen, dass es Zeiten gibt, in denen wir Verantwortung übernehmen müssen. Das bedeutet nicht, dass wir uns schuldig fühlen sollen. Es bedeutet, dass wir begreifen sollten, was tatsächlich passiert ist und es dann annehmen, daraus lernen und daran wachsen.

Übernimm die Kontrolle über dein Leben

Seelische Verletzungen sind oft schmerzhafter als körperliche Wunden und die Heilung dauert länger. Aber es kommt auch die Zeit, in der wir die Chance ergreifen und mutig genug sein sollten, um die Kontrolle über unser Leben, über uns selbst und über unsere Emotionen zu übernehmen.

Die Kontrolle über dein Leben zu übernehmen ist eine Handlung, die Mut und Ehrlichkeit erfordert. Es bedeutet, realistisch zu sein und wahrzunehmen, wenn etwas in deinem Leben nicht gut läuft oder nicht so läuft, wie du es möchtest, dass du die einzige Person bist, auf die du dich verlassen kannst. Du kannst Veränderungen nicht von anderen Personen oder Situationen abhängig machen.

All die Dinge, die in deinem Leben jeden Tag passieren, werden bedingt und bedient durch deine Haltung, durch das, was du tust oder nicht tust, durch dein Lächeln, deine Freude und die Stärke deines Willens.

“Eine gute Erinnerung lässt uns wieder das Glück spüren”.

Gabriela Mistral

Lass Zeit vergehen

Es ist wahr, die Zeit heilt alle Wunden, oder gewährt uns zumindest eine andere Perspektive – wenngleich nicht jeder gleich viel Zeit benötigt, um sich von schmerzvollen Erinnerungen zu befreien oder deren Auswirkungen zu mildern.

verrinnende-zeit

Jeder Mensch ist anders. Jeder bewältigt und verarbeitet in seinem eigenen Tempo die Schmerzen, verursacht durch leidvolle Erinnerungen und Situationen, die uns verletzt haben. 

Eine Trennung von jemanden, den man wahrlich geliebt hat, ist schwer zu akzeptieren und zu vergessen. Aber mit der Zeit, Schritt für Schritt, wirst du erkennen, dass dies vielleicht notwendig war, um jemand anderes in deinem Leben einen Platz zu geben oder um zu lernen, ein Leben als Single zu genießen.

Dies ist nur ein Beispiel, aber es zeigt uns, wie der bedächtige Lauf der Zeit allmählich unsere Wunden heilen kann, bis sie eines Tages, ohne dass wir uns dessen bewusst sind, verschwunden sind.

Auch interessant