Männer, die Frauen wirklich lieben

· 25. Januar 2016

Infantile Liebe folgt dem Prinzip: „Ich liebe, weil ich geliebt werde.“
Reife Liebe folgt dem Prinzip: „Ich werde geliebt, weil ich liebe.“


Unreife Liebe sagt: „Ich liebe dich, weil ich dich brauche.“
Reife Liebe sagt: „Ich brauche dich, weil ich dich liebe.“

Erich Fromm

Lieben ist eine Kunst, die man üben und verbessern muss

Es gibt in der allgemeinen Vorstellung viele Mythen und Konventionen darüber, wie ein richtiger Mann sein sollte. Diese wurden nie durch andere, viel konstruktivere Vorstellungen ersetzt und oft nicht einmal vervollständigt.

Manchmal wird die Leidenschaft zwischen zwei Liebenden als etwas Unaufhaltsames bezeichnet. Etwas, das von seinen Protagonisten nicht kontrolliert werden kann. Das ist zu Beginn wahrscheinlich sehr aufregend, aber in der Realität kann es passieren, dass die Protagonisten die Henker in ihrer eigenen Geschichte werden, sobald sich diese ungestüme Leidenschaft in pures Gift verwandelt.

Ihre Leidenschaft wird zu einem Gefängnis. Fantasie und Romantik sind ab diesem Punkt sehr weit weg.

Wenn die Leidenschaft ein Sog aus Eifersucht und Vorwürfen wird, verlässt man die romantische, konstruktive Seite, die die Magie enthält und öffnet die Tür zu einer unglücklichen, bitteren und unproduktiven Existenz.

Liebe1

Die Filme aus Hollywood erzählen uns wenig davon, was Zusammenleben wirklich bedeutet, was einen wahrhaften Austausch zweier Existenzen beinhaltet. Das mysteriöse und lebhafte Zusammenleben endet nicht wegen Intimität und Gleichheit derer, die diese Privilegien miteinander teilen.

Wenn sich einige von euch danach sehnen, die moralische Größe einer Liebesgeschichte zu sehen, die nach dem Motto „echt und ohne Zensur“ funktioniert: der Film „Amour“ von Michael Haneke bietet eine geniale Darstellung, die das, was eine Liebe, die auf Intimität und gegenseitigem Respekt beruht, zu verstehen gibt.

Der unwiderstehliche Charme der Männer, die sich nicht aufdrängen

Männer, die tatsächlich mit dir teilen, dich erobern und kennenlernen wollen, werden sehr oft abgewertet.

Kämpferische Helden und blutrünstige Kriegsmänner finden wenig Anklang. Diese Verhaltensweisen sind im mythischen Bereich auch nicht sehr empfehlenswert, umso mehr aber im menschlichen.

Es kann relativ einfach sein, einen Mann zu finden, den man sich herbeisehnt und der sich in einen Held und Eroberer verwandelt. Doch nur sehr wenige von ihnen verwandeln sich in die perfekte Version eines Mannes, weit weg von den Bestien. Der, der Herr über die menschliche Rationalität ist, versucht sich selbst zu verbessern und nicht zu dominieren.

Liebe2

Zweifelsohne ist ein solches Benehmen und Verhalten das eines Gourmets, der Delikatessen für all die Herzen zaubert, die seinen Weg kreuzen. Sie werden ihr Spiegelbild in der Sehnsucht, in einem Seufzer, in einem sich wiederholenden Traum des femininen Universums sehen können.

Diese Männer werden niemals zu einem Alptraum. Sie verwandeln sich in einen gemeinsamen Traum.

Männer, die Frauen wirklich lieben…

Männern, die Frauen wirklich lieben, wird auch entsprochen. Vielleicht finden sie keinen Gefallen an der Wechselseitigkeit von Raum und Zeit, aber sie hinterlassen eine ewig währende Spur bei den Frauen, die das Vergnügen haben, sie kennen zu lernen.

Männer, die Frauen wirklich lieben, versuchen ihnen weder zu imponieren, noch sie zu etwas zu zwingen. Sie sind auch nicht besessen von dem Gedanken, sie zu verführen, sondern eher von dem Genuss, von ihr verführt zu werden.

Sie fühlen sich nicht von dem Ruf der Frau angezogen, die sie begleitet. Sie legen größeren Wert auf die Qualitäten, die sie dazu bringen, sich jeden einzelnen Tag glücklich zu fühlen.

Sie interessiert der Kampf einer Frau um ihre wahre Identität, und die Konsequenzen in Form von Stärke, die der Kampf in ihnen hinterlassen hat.

Liebe3

Sie verschmelzen mit den Erfolgen ihrer Partnerinnen, denn sie gehen davon aus, dass das Glück von Zweien nur vollständig sein kann, wenn beide in geteilten Werten triumphieren und nicht in Besitztümern oder dem Aussehen.

Sie sind sich bewusst, dass die Liebe jederzeit zu Ende gehen kann. Ihnen schwindelt es beim Anblick in den tiefen Abgrund der Leidenschaft. Aber deshalb hören sie niemals damit auf, sie auszuleben.

Die Liebe auf einem Stück Papier festzuhalten wirkt für diejenigen, die ihr Glück gern fest angekettet wissen, wie ein leckeres Stück Kuchen.

Sie schätzen den Wert der Stabilität und der Routine, vorausgesetzt sie basiert auf dem wahrhaftigen Willen zweier freier Seelen, die vereint bleiben wollen.

Sie haben zu viele gebrochene Herzen gesehen, die sie in ihrer Galerie ausstellen könnten. Deshalb bevorzugen sie es, in Liebesdingen eher die Kunst und nicht die Tradition weiterzuführen.

Männer, die Frauen lieben, lieben sie immer auf eine Art und Weise, die nicht wehtut, die nicht vergisst. Sie lassen die Macheten, mit denen die Gesellschaft arbeitet, so künstlerisch fallen, dass uns nichts anderes übrig bleibt, als mit ihnen vereint bleiben zu wollen.

Männer, die Frauen lieben, gibt es viele, aber man muss sie für sich beanspruchen und erkennen, sobald sie auftauchen.