Liebe in modernen Zeiten: Dating und Beziehungen in einer neuen Realität

Das Ziel ist dasselbe, doch die Mechanismen, Regeln und Räume haben sich geändert. Neue Technologien bieten interessante Werkzeuge zur Kontaktaufnahme und machen das Dating einfach.
Liebe in modernen Zeiten: Dating und Beziehungen in einer neuen Realität
Valeria Sabater

Geschrieben und geprüft von der Psychologin Valeria Sabater.

Letzte Aktualisierung: 13. Dezember 2022

Die Liebe in modernen Zeiten kann uns an einen der Romane von Arthur C. Clarke erinnern. Gehören Begegnungen, bei denen nach ein paar Drinks, lächelnden Blicken und dem klassischen Flirt erste Zärtlichkeiten und Küsse folgen, der Vergangenheit an? Die Angst vor einer Ansteckung sitzt tief, doch dies ist lange nicht der einzige Grund für neue Realitäten bezüglich Dating und Beziehungen.

Das echte Leben entwickelt sich schneller als die Hypothesen der Experten, das Bedürfnis nach Beziehungen bleibt jedoch unverändert. Deshalb entwickeln wir trotz neuer Szenarien, Mauern oder Labyrinthen Mechanismen, die Dating und Flirten möglich machen. Ein Beispiel dafür ist das “Quarantine Love Project”, das zwei junge Menschen aus Brooklyn in der Pandemie starteten, um von zu Hause aus einen Partner zu finden.

Mehr Zeit zu Hause, Einsamkeit und eine veränderte Lebenseinstellung machen online Dating-Plattformen zu einem Erfolg. Immer mehr Menschen nutzen sie, um in schwierigen Zeiten einen “Seelenverwandten” zu finden, dem Alltag eine neue Perspektive zu geben, Hoffnung und Träume zu nähren.

Dating am Computer in Zeiten der Pandemie

Dating in modernen Zeiten

Das Ziel ist dasselbe, doch die Mechanismen, Regeln und Räume haben sich geändert. Neue Technologien bieten interessante Werkzeuge zur Kontaktaufnahme und machen das Dating einfach. Der Sicherheitsabstand ist gegeben, doch wie sieht es mit der Romantik, der Authentizität, dem Hautkontakt oder dem Händchenhalten aus?

Erinnern wir uns an vergangene Zeiten: Die Briefe, die sich die Liebenden schickten, halfen ihnen dabei, einen vertrauten Raum zu schaffen, um sich näher kennenzulernen. Bis zu einem Treffen konnte es Monate dauern, doch die langsame Korrespondenz war wichtig, um die gegenseitige Anziehung und Zuneigung aufzubauen. Die Kunst des Schreibens und das sehnsüchtige Warten auf den nächsten Brief wurden zum Ausdruck inniger Liebe. In unserer modernen Welt geht alles schneller: Eine kurze Nachricht auf dem Handy erreicht uns sofort, das Warten gehört der Vergangenheit an.

Online-Dating im Aufwärtstrend

Immer mehr Menschen verwenden Dating-Apps. Dahinter verbirgt sich keine Langeweile, sondern ein tiefgehendes psychologisches Phänomen. Wir dürfen nicht vergessen, dass einerseits die Pandemie diesen Trend beschleunigt hat und andererseits immer mehr Menschen allein leben.

Die Einsamkeitsrate steigt jedes Jahr. Diese Realität belastet nicht nur ältere Erwachsene, sondern auch Millennials. Die Folgen der Lockdowns und die Angst vor neuen Einschränkungen prägen unser Leben und unsere Beziehungen.

  • Liesel L. Sharabi und Tiffany A. Dykstra-DeVette bestätigen in ihren Forschungen, dass sich die anfänglichen Gespräche in einer Beziehung auf Gemeinsamkeiten wie Hobbys und Vorlieben konzentrieren. Das Thema Coronavirus steht jedoch ebenfalls ganz oben auf der Liste: Wir sprechen darüber, wie wir unseren Alltag meistern, über unsere Gedanken und Ängste, über die Zukunft… Diese emotionalen Brücken haben in der Aktualität eine kathartische Wirkung.
modernes Dating mit Handy

Wie geht es weiter?

Sind One-Night-Stands nicht mehr aktuell? Ist die Spontaneität der Angst gewichen? Wie haben sich die sexuellen Beziehungen seit der Pandemie verändert? Sicherlich hat das Dating mit Online-Apps stark zugenommen, doch die Bedürfnisse haben sich nicht verändert: Die meisten Menschen träumen davon, sich zu verlieben und einen beständigen Partner zu finden. Gespräche über moderne Medien bleiben jedoch oft sehr oberflächlich und in der Bildschirm-Realität gibt es andere Regeln.

Wir müssen uns anpassen, doch auch vorsichtig sein, um Ghosting oder Betrug zu verhindern. Es gibt jedoch keine App, die ein persönliches Treffen, die Nähe und Wärme des direkten Kontakts ersetzen könnte.



  • Sharabi, Liesel L., and Tiffany A. Dykstra-DeVette. 2019. “From First Email to First Date: Strategies for Initiating Relationships in Online Dating.” Journal of Social and Personal Relationships 36 (11–12): 3389–3407. doi:10.1177/0265407518822780.

Die Inhalte von Gedankenwelt dienen ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.