Lerne, mit einem Nein umzugehen

25. Januar 2017 en Emotionen 392 Geteilt

Es gibt tausende von Texten, die sich um das Wort „nein“ drehen. Es ist ein wichtiges Thema. Denn genauso wie du lernen solltest, wie du Dinge ablehnst, wenn es angebracht ist, solltest du auch wissen, wie du ein Nein von anderen akzeptierst. Natürlich ist es nicht immer leicht, ein Nein anzunehmen, aber das passiert jedem und eigentlich ist es eine großartige Gelegenheit, um sich weiterzuentwickeln.

Um zu verstehen, wie wichtig es ist, eine negative Antwort zu akzeptieren, stell dir mal vor, was wäre, wenn dir jeder immer mit einem Ja antworten würde. Stell dir Kinder vor, deren Wünsche alle erfüllt werden. Ganz bestimmt werden das launische, unsichere und sture Kinder, die Dinge nicht so schätzen werden, wie sie es sollten. Das Gleiche würde mit einem Erwachsenen passieren.

Das Unmögliche zu wollen ist eine Krankheit der Intelligenz.

Bias

Die meisten Menschen können sich wahrscheinlich mit Enthusiasmus an die Zeiten erinnern, in denen ein Nein zu einem Ja wurde. Das deutet an, dass eine gewisse Anstrengung, Hindernisse zu überwinden, und für das zu kämpfen, was du willst, etwas sehr Erfreuliches ist. Angemessene Grenzen schränken unsere Freiheit nicht ein, sondern garantieren unsere mentale Gesundheit und Entwicklung. Wir sollten also oft für diese negativen Antworten dankbar sein.

frau-mit-vogel

Grenzen rufen die Sehnsucht hervor, etwas zu erreichen. Schwierigkeiten aktivieren unsere intellektuellen und emotionalen Ressourcen. Sie erlauben es uns auch, zu wachsen, zu reifen und zu entdecken, wozu wir fähig sind. Sie helfen uns dabei, Selbstvertrauen zu entwickeln und unseren Platz in der Welt zu finden.

Die verschiedenen Vorteile, die ein Nein mit sich bringt

Tief im Inneren hört niemand gern ein Nein als Antwort. Besonders dann nicht, wenn die abgelehnte Sache sehr wichtig für ihn ist. Wenn andere Menschen ihre Beziehung mit dir nicht weiter aufrechterhalten wollen, dann kann das verheerend sein. Deinen Traumjob nicht zu bekommen, nicht zu deinem Traumziel reisen zu können, den Studienkredit, den du brauchst, nicht zu erhalten. All diese negativen Antworten tun wirklich weh.

Aber genauso sehr, wie es schmerzt, das Wort nein zu hören, kann es auch gut für dich sein. Schau dir mal die folgenden Punkte dazu an:

  • Es erlaubt dir, die Ansichten anderer zu sehen und zu akzeptieren. Es ist wichtig, zu lernen, dass eine negative Antwort nur selten eine Zurückweisung deiner Person ist. Es heißt einfach nur, dass andere Menschen die Dinge anders sehen.
  • Es sorgt dafür, dass du deine Ziele neu bewertest. Es ist eine großartige Gelegenheit, über die Wichtigkeit der Dinge, die du erreichen willst, nachzudenken. Vielleicht änderst du am Ende deine Prioritäten und deine Ziele.mann-mit-tigern
  • Es bringt deine Fantasien und Obsessionen ans Licht. Wenn du wieder und wieder „nein“ hörst, dann ist das vielleicht ein Zeichen dafür, dass du für eine bestimmte Sache noch nicht bereit bist. Vielleicht bist du einfach unnötig stur.
  • Es regt deine Vorstellungskraft und deine Fähigkeit, etwas zu erreichen, an. Wenn es um eine Sache geht, die du wirklich erreichen willst oder musst, dann kann es dich zu kreativeren Handlungen befähigen.

Über das Nein hinwegkommen

Viele deiner schönsten Geschichten beginnen mit dem Wort Nein. Aber die schlimmsten Erinnerungen tun das auch. Wie immer ist es wichtig, wie du mit dem Geschehenen umgehst. Es ist weniger wichtig, was tatsächlich passiert ist. Eine negative Antwort zu erhalten kann zum Vorschein bringen, wer du wirklich bist.

Zuerst bringt ein Nein die Menschen dazu, ihre Komfortzone zu verlassen. Es ist wie ein Wendepunkt, dessen Botschaft folgende ist: Du kannst hier nicht weitergehen. Und deine Antwort kann unerwartet sein, je nachdem, was für ein Mensch du bist und wie wichtig dir die Dinge sind, die dir verweigert wurden. Wenn du unreif bist, dann wirst du Theater machen. Wenn du Vertrauen in dich besitzt, dann wirst du die Herausforderung annehmen.

zeichnung-frau

Der erste Schritt, um über ein Nein hinwegzukommen, ist es, es zu akzeptieren. Und akzeptieren involviert zu verstehen, dass ein Nein eine legitime Option für deinen Arbeitgeber, deinen Partner, das Finanzsystem oder wen auch immer ist. Niemand verdient etwas, weil er es so sehr will oder aufgrund dessen, wer er ist.

Der zweite Schritt ist es, dir deine intimsten Sehnsüchte in den Sinn zu rufen. Ist die Sache, die du willst, wirklich so wichtig? Was sind die versteckten Nachrichten hinter dieser negativen Antwort? Heißt sie, du bist nicht fähig, nicht bereit oder auf dem falschen Weg? Heißt sie, du wurdest missverstanden oder du hast die Situation falsch interpretiert? Die Antworten auf diese Fragen werden dich auf die nächste Stufe bringen.

Auch interessant