Lass dich nicht von toxischen Kollegen herunterziehen

3. Januar 2019

Bei der Arbeit magst du auf Menschen treffen, die versuchen, die Karriereleiter um jeden Preis zu erklimmen. Ohne dass sie dabei auf ihre Kollegen Rücksicht nehmen würden. Sie können dies sogar auf Kosten eines oder mehrerer anderer Mitarbeiter tun. Wir nennen diese Menschen toxische Kollegen, die wahrscheinlich ihre wahren Absichten verbergen, da sie nur das zeigen wollen, was wir sehen sollen.

Was toxische Kollegen wollen, ist, ihre Fähigkeiten zur Schau zu stellen, egal ob der Rest dadurch in einem schlechteren Licht dasteht. Sie sehen diesen „Rest“ ausschließlich als Konkurrenz und nutzen ihn aus, um ihre eigenen Ziele zu erreichen. Sie interpretieren ihre Handlungen so, dass sie sich jederzeit rechtfertigen können. Dazu gehören Äußerungen wie „Ich habe es für dich getan“, „Oh, das wusste ich nicht“ und „Es ist doch besser so, du hast zwar mehr Arbeit zu erledigen, aber dafür bekommst du bestimmt auch Bonuspunkte beim Chef“.

Manchmal begegnest du solchen Kollegen, die sich nicht auf ihre Arbeit konzentrieren, sondern nur auf das, was sie selbst wollen, um weiterzukommen. Es ist wichtig, sich von ihnen fernzuhalten, wenn du langfristig Probleme vermeiden willst. Es ist entscheidend, den Wettbewerb zwischen Mitarbeitern frei von Lügen, Manipulation und Betrug zu halten.

Wir können uns unsere Kollegen nicht aussuchen

Wenn wir einen neuen Job annehmen, müssen wir lernen, mit den Menschen umzugehen, die von nun an mit uns arbeiten werden. Dasselbe gilt für Familien, da wir unsere Angehörigen ebenfalls nicht auswählen können (auch wenn wir das manchmal möchten). Wenn wir keine guten Beziehungen zu unseren Kollegen haben, werden wir unsere Zeit bei der Arbeit nicht genießen können und das Arbeitsumfeld wird alles andere als angenehm sein.

Es ist daher empfehlenswert, unsere Beziehung zu toxischen Kollegen so zu gestalten, dass sie keine ernsthaften Probleme verursacht. Denn diese Kollegen können viele Probleme verursachen. Eines davon ist arbeitsbedingter Stress.

Eine Frau wird von ihren toxischen Kollegen gemobbt.

Arbeitsbedingter Stress

Diese Art von Stress, auch als Arbeitsstress bekannt, ist in Industriegesellschaften weitverbreitet. Der zunehmende Druck im Arbeitsumfeld kann Arbeitnehmer physisch und psychisch erschöpfen. Ebenso hat er bestimmte Konsequenzen, die nicht nur die Gesundheit der Arbeitnehmer, sondern auch die Gesundheit ihrer unmittelbaren Umgebung beeinträchtigen.

Arbeitsstress entsteht, wenn die Ressourcen des Arbeitnehmers durch Faktoren gemindert werden, mit denen er nicht fertig werden kann. Dies manifestiert sich auf unterschiedliche Weise. Die Symptomatik reicht von Reizbarkeit bis hin zu Depressionen und verursacht schließlich körperliche und/oder geistige Erschöpfung.

Laut der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz ist Arbeitsstress das zweithäufigste arbeitsbedingte Problem. Dies hat viele Gründe. Die häufigsten sind Arbeitsunsicherheit, sehr lange Schichten und das Gefühl, bedroht oder eingeschüchtert zu werden. Hier kommen toxische Kollegen ins Spiel.

Wie verhalten sich toxische Kollegen?

Werfen wir einen Blick auf die charakteristischen Merkmale toxischer Mitarbeiter:

  • Sie teilen niemals wertvolle Informationen mit anderen Menschen. Sie behalten die nützlichen Informationen einfach für sich. Die einzige Möglichkeit, dass sie sie teilen könnten, kommt auf, wenn sie davon profitieren.
  • Sie sind falsch und verlogen. Diese Menschen haben kein Problem damit, andere zu belügen, zu manipulieren oder etwas falsch darzustellen.
  • Sie kommentieren und kritisieren subtil, um die Arbeit der anderen zu beschädigen oder zu diskreditieren – insbesondere wenn sie sie als Bedrohung ansehen.
  • Sie freuen sich nie über die Erfolge ihrer Kollegen. Stattdessen versuchen sie, sie herunterzumachen und sie kleinzureden.
  • Ihre Haltung gegenüber gleichrangigen Kollegen unterscheidet sich sehr von der Haltung, die sie bei Gesprächen mit ihnen übergeordneten Mitarbeitern des Unternehmens zeigen. In diesen Momenten tun sie alles, um einen guten Eindruck zu hinterlassen.

Unterschätze niemals einen toxischen Kollegen, weil er viel gefährlicher ist, als es den Anschein haben mag. Er wird alles unternehmen, um das zu bekommen, was er will. Auch wenn das bedeutet, andere Menschen zu gefährden. Es ist daher wichtig, im Umgang mit ihm umsichtig und intelligent vorzugehen. Er mag Ruhe ausstrahlen, was es schwierig macht, ihn als toxischen Kollegen zu identifizieren. Seine Fähigkeit, seine wahren Absichten zu verschleiern, ist meist gut ausgeprägt.

Deshalb ist es für toxische Kollegen leicht, für längere Zeit unbemerkt zu bleiben. Manchmal werden sie mit dem Rest des Teams sogar beste Freunde. Sie tun dies, um ihr Vertrauen zu gewinnen und es zu nutzen, wann immer sie es brauchen.

Ein toxischer Kollege sorgt für Zoff im Büro.

Was lässt sich dagegen tun?

Toxische Kollegen sind weder moralisch noch ehrlich. Als Fachleute mögen sie jedoch von den Chefs und dem gesamten Unternehmen durchaus respektiert werden. Wenn du in deiner Arbeitsumgebung einen toxischen Kollegen erkannt hast, solltest du bedacht vorgehen, um Risiken zu minimieren. Hier sind einige Richtlinien, die für dich nützlich sein könnten:

  • Toxische Kollegen wollen andere Menschen psychisch zerstören. Um das zu tun, könnten sie sich der Konfrontation bedienen. Das Beste, was du dann tun kannst, ist, dich nicht an ihrem Spiel zu beteiligen. Lächle sie jedes Mal an, wenn du auf sie stößt. Dadurch fühlen sie sich verwirrt und desorientiert.
  • Es ist sehr wichtig, keine wertvollen Informationen mit ihnen zu teilen. Versuche daher, keine Beziehung zu ihnen aufzubauen, und sei stets vorsichtig mit dem, was du sagst, wenn sie in der Nähe sind. Es schadet auch nicht, wenn du auf deine Sachen aufpasst. Man weiß nie!
  • Vertraue auf die Stärke der Gruppe. Halte deine anderen Kollegen allzeit in der Nähe und verlasse dich auf sie. Informiere sie über den von dir erkannten toxischen Kollegen. Wenn ein toxischer Kollege sich isoliert und ausgegrenzt fühlt, wird er sich weniger stark fühlen und vielleicht sogar entscheiden, seine Einstellung zu ändern oder einfach das Unternehmen zu verlassen.

Wie wir gesehen haben, gehen toxische Kollegen rücksichtslos vr. Es sind Menschen mit schlechten Absichten, die ihr Bestes geben, um andere Angestellte und Arbeiter zu verletzen. Ignoriere sie, anstatt irgendeine Art von Beziehung zu ihnen aufzubauen. Wenn du den Strategien folgst, die wir dir hier mit auf den Weg gegeben haben, wird es nicht schwierig sein, diesen Kampf zu gewinnen.

„Wenn die Menschen, mit denen du zusammenarbeitest, dir gegenüber ein Gefühl von Respekt und Vertrauen aufbringen, dann hast du gute Arbeit geleistet.“

Ranbir Kapoor