Umgang mit Familientreffen: 5 Tipps für den Erfolg

· 14. September 2018

Die besinnliche Adventszeit steht kurz bevor – zumindest, wenn man den Weihnachtsmännern glaubt, die bereits jetzt in den Supermärkten angeboten werden – und das bedeutet, dass Weihnachtsfeiern mit Familie, Freunden und Kollegen stattfinden. Dabei muss nichts schiefgehen, du kannst sie genießen. Allerdings gibt es in jeder Familie Konflikte und Weihnachtsfeiern sind eine gute Gelegenheit, um diese zu entfachen. Auf jeden Fall ist Weihnachten für viele Erwachsene eine komplizierte Jahreszeit. Wenn das bei dir der Fall ist, dann mach dir also keine Sorgen. Du bist bestimmt nicht der Einzige.

Es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass Konflikte Teil des Familienlebens sind. Es ist normal, dass du dich wegen deiner Familienmitglieder manchmal schlecht fühlst. Wirklich unangenehm wird das Ganze erst, wenn der Konflikt ungelöst bleibt und sich zuspitzt. So sehr, dass er während des Weihnachtsessens eskaliert. Kommt dir das bekannt vor? Wenn deine Antwort ja ist, wollen wir dir helfen, dafür zu sorgen, dass solche Umstände das geplante Familientreffen nicht übernehmen und ruinieren.

In diesem Artikel haben wir fünf Ratschläge für den erfolgreichen Ablauf von Familientreffen zusammengestellt. Es geht uns darum, dass diese Strategien dir helfen, mit denjenigen in Ruhe zusammen zu sein, mit denen du aktuell Probleme hast oder in der Vergangenheit Probleme hattest. Und nicht nur das: Wenn du unserem Rat folgst, kannst du sogar Spaß haben und aktiv an der Versammlung teilnehmen.

Weihnachtsessen

1. Nicht auf Provokationen reagieren – wenn es etwas zu besprechen gibt, dann ist jetzt nicht der richtige Zeitpunkt

Wenn du mit jemandem ein Problem hast, ist es verlockend, es bei der ersten Gelegenheit anzusprechen. Es ist verständlich, dass du über die Dinge reden und einen Schlussstrich ziehen willst. Wenn du mit einer Person zusammentriffst, mit der du im Konflikt stehst, magst du sie deshalb provozieren, ohne es zu merken.  Oder du lässt dich provozieren.

In dieser Situation ist es wichtig, die mögliche Provokation so schnell wie möglich zu erkennen. Ziel ist es, das Gespräch auf ein neutrales Thema umzuleiten. Sobald du auf neutralem Boden angelangt bist, wird sich die Spannung auflösen. Weihnachtsfeiern mit der Familie sind definitiv nicht der richtige Zeitpunkt, um über sensible Themen zu sprechen.

„Auch wenn du eine große Familie hast, schaffe dir einen Raum, den niemand ohne deine Erlaubnis betreten darf.“

Alejandro Jodorwsky

2. Sich auf diejenigen konzentrieren, die glücklich darüber sind, dass die Familie zusammen ist

In vielen Familien gibt es bestimmte Menschen wie Mama, Papa, Oma oder Opa, die sehr glücklich darüber sind, die ganze Familie zusammen zu haben. Der Rest der Familie stimmt zu, an Familientreffen teilzunehmen, weil sie sie glücklich machen möchten. Also, wenn du dich nicht motiviert fühlst, Zeit mit deiner Familie zu verbringen, konzentriere dich auf die Tatsache, dass deine Geste jemanden, den du liebst, glücklich machen wird.

3. Analysiere und sei ehrlich zu dir selbst: Was stört dich? Gibt es eine Lösung?

Wenn du in der Nähe einer bestimmten Person genervt bist, musst du herausfinden, was wirklich los ist. Kannst du ändern, was dich bedrückt? Hat diese Person eine Eigenschaft, die dich stört, weil es eigentlich eine ist, die du teilst? Die Beantwortung dieser Fragen ist für die Bewältigung der Emotionen, die während eines Konflikts entstehen, von grundlegender Bedeutung. Vielleicht ist das Problem der Persönlichkeitszug eines Familienmitglieds, das sich nicht ändern wird. In diesem Fall musst du derjenige sein, der an seiner Toleranz arbeitet. Du kannst auch versuchen, Umstände zu vermeiden, unter denen diese bestimmte Eigenschaft zutage treten kann.

So oder so, ein Familientreffen ist nicht der richtige Zeitpunkt, um zu versuchen, jemanden zu verändern. Es spielt keine Rolle, wie gut deine Absichten sind, oder wie sehr sich die Person ändern muss. Es ist keine gute Zeit, jemandem zu sagen, dass er zu viel raucht oder mehr essen sollte. Du hast das ganze Jahr Zeit, um das zu tun, also ruiniere die Party nicht mit Kommentaren, die jemanden verletzen könnten. Halte dich zurück, auch wenn du deine Kommentare für harmlos hältst.

Gelangweilte Frau bei festlichem Essen

4. Darüber nachdenken, ob es sich lohnt, den Konflikt während des Familientreffens anzusprechen

Wenn du wütend bist, nimm dir ein paar Minuten Zeit, um mit dir selbst zu reden und nachzudenken. Ist es den Kampf wirklich wert? Sprich mit dir selbst und nutze das Konzept der Selbstanweisung zu deinen Gunsten. Selbstanweisungen sind Hinweise, die du dir selbst gibst. Mit anderen Worten, die Worte, die du dir selbst sagst, empfängt das Gehirn wie Befehle.

Also, wenn du dir sagst, dass du ruhig und gelassen bleiben sollst, wird es für dich einfacher sein, mit deiner Familie umzugehen und die Versammlung erfolgreich zu überstehen.

„Das Band, das eure wahre Familie vereint, ist nicht das von Blut, sondern von Respekt und Freude im Leben des anderen.“

Richard Bach

5. Die Situation entschärfen, bevor es zu spät ist

Vermeidung ist nicht immer eine unangebrachte Bewältigungsstrategie. Sie ist gar zu empfehlen, wenn du es mit einer komplizierten Situation zu tun hast, und weder die Zeit noch der Ort dafür geeignet sind, sie aufzulösen. Vermeiden ist die beste Option, wenn du bereits weißt, dass du wütend werden, die Kontrolle verlieren und anderen Menschen Unbehagen bereiten wirst. Es ist kein realistisches Ziel, deine Wut zu kontrollieren, wenn du die Geduld verlierst.

Es ist auch wichtig, deinen Familienmitgliedern Grenzen zu setzen, bevor Weihnachten kommt. Dabei funktioniert jede Familie anders. Deine Familie könnte unabhängig oder eng verbunden sein. Wenn deine Familie unabhängig ist, werden individuelle Grenzen von den einzelnen Familienmitgliedern wahrscheinlich respektiert. Dann ist die Arbeit bereits getan, wenn Familientreffen stattfinden.

Auf der anderen Seite, wenn deine Familie eng verbunden ist, sind vielleicht keine Grenzen gesetzt. In diesem Fall ist es eine gute Idee, sie deutlich zu machen, bevor man sich trifft. Sei dir darüber im Klaren, was du teilen willst. Es ist weiterhin wichtig, zu kommunizieren, wann du Rat brauchst und wann nicht. Denke daran, dass du das Recht hast, deine eigenen Entscheidungen zu treffen, selbst wenn diese Entscheidungen gegen das verstoßen, was die Familie meint.

Genieße die Feiertage, um die positive Seite von Familientreffen zu erleben. Fokussiere deine Energie und deine Aufmerksamkeit auf das Positive. Denke vor allem daran, geduldig zu sein und nicht in Konflikte zu geraten. So wird eine gute Idee nicht für alle Beteiligten unangenehm. Vergiss nicht, dass deine Einstellung in den Ferien einen großen Einfluss auf das Wohlbefinden anderer Menschen haben kann.