Lachen ist die Sprache der Seele

· 20. Juli 2016

Wenn du lächelst, dann zeigst du mir deine tiefsten Gedanken, du lässt mich in dein Inneres sehen, du lässt mich alle deine Geheimnisse entdecken, und ich fühle mich dir nahe. Manchmal infizierst du mich mit Glück, indem du mir nur einen kleinen Hinweis in Form leicht verzogener Lippen gibst, denn deine Augen lachen schon, bevor dein Mund es tut. Mit jedem deiner Lächeln zeigst du mir die Welt genau so, wie du sie siehst, du bringst mir bei, dass es eine Sprache gibt, die wir über alle Grenzen hinaus verstehen, die Sprache der Seele.

Wenn du nicht lächelst, werde ich mit allem, was mir zur Verfügung steht, dafür kämpfen, dass dein Geist erneut gen Himmel fliegt.

„Verweigere mir Brot, Luft, Licht, Frühling, aber niemals dein Lachen, denn dann würde ich sterben.“

Pablo Neruda

Die Sprache der Seele wird von allen Kulturen in allen Ländern verstanden

Warum verlieren wir unseren Sinn für Humor?

Ein Kind lacht ungefähr 400-mal am Tag, während ein Erwachsener das nur circa 15-mal tut. Das mag sein, weil wir unsere Unschuld oder unseren Sinn für Humor verloren haben, als wir die Lebensphase der Kindheit hinter uns gelassen haben, aber Tatsache ist, dass wir aktiv werden müssen, um das Glück, wie Kinder zu lachen, Spaß zu haben, und zu lernen, das Leben auf eine viel leichtere, spaßigere Weise zu verstehen, erneut zu finden.

Einer der Gründe für unseren fehlenden Sinn für Humor ist wohl die Steifheit, mit der wir uns verhalten, unsere fehlende Natürlichkeit, unsere Angst davor, Regeln zu brechen, Normen nicht zu respektieren. Aber wer hat diese Regeln aufgestellt? Was passiert, wenn wir sie nicht respektieren? Nichts wird passieren – wir werden einfach nur wir selbst sein.

Es reicht schon, früh morgens in einen Bus zu steigen und die Gesichter der anderen Menschen zu sehen, zu realisieren, dass niemand lacht, dass jeder seine gute Laune daheim gelassen hat. Aber denkst du nicht auch darüber nach, was passiert, wenn du lachst, während die anderen so dreinschauen? Du wirst nichts verlieren, keine Konflikte lösen. Deine Probleme und die der anderen werden noch immer da sein, aber ein Lächeln deiner Mitfahrer sollte dir sicher sein.

Zu lernen, über sich selbst zu lachen

Als wir noch Kinder waren, haben wir uns nicht geschämt oder über unsere Stärken oder Schwächen nachgedacht. Wir waren einfach glücklich und haben das Leben angelacht. Lachen ist also auch eine Frage des Selbstbewusstseins: Wenn wir uns selbst lieben, versetzen wir uns in die Lage, unsere Schwächen und Stärken zu akzeptieren, und werden dem, was andere von uns denken, weniger Aufmerksamkeit schenken.

Aber es ist nicht so, dass du nur dazu fähig sein wirst, über dich selbst zu lachen, wenn du ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein hast. Wenn du über dich selbst lachst, wirst du dein Selbstbewusstsein stärken. Das Ganze funktioniert in beide Richtungen.

Ein anderer Weg, wieder zu lernen, über uns selbst zu lachen, ist, unsere Schüchternheit, unseren Scham wegen der Meinung anderer zu überwinden, denn diese Sensibilität gegenüber Kritik ist das, was uns paralysiert und es uns nicht gestattet, unser Lachen zu genießen.

Lerne, spontaner zu sein, sage, was dir durch den Kopf geht, erzähle Witze, lächle, hab keine Angst. Dir wird nichts passieren und du wirst Spaß haben.

„Ein Lächeln ist der geheime Schlüssel, der viele Herzen öffnet.“

Robert Baden Powell

Herzluftballons und das Lachen eines Mädchens

Lachen als Therapie

Die Therapie des Lachens ist nicht mehr einfach nur ein Art und Weise, gegen Stress anzukämpfen oder eine gute Zeit zu haben. Es handelt sich um eine von Psychologen angewandte Methode.

Der Psychologe José Elías, ein Pionier der Lachtherapie in Spanien, hat herausgefunden, dass Lachen das Herz stärkt, denn wenn wir lachen, arbeiten 420 Muskeln in unserem Körper, darunter auch der Herzmuskel. Außerdem senkt Lachen den Blutdruck, denn es erhöht den Durchmesser unserer Blutgefäße und hilft, die Sauerstoffversorgung der Gewebe zu steigern. Deshalb verbessert Lachen unsere Lebensqualität und unsere Gesundheit.

Eigentlich wissen wir das ja bereits, auch ohne wissenschaftlich Studien. Das Lachen, die Sprache der Seele, wird überall auf der Welt verstanden, unabhängig von Alter, Bildungsstand und Ideologie, und es tut allen Menschen gleichermaßen gut. Wieder zu lernen, zu lachen, hilft uns, das Leben aus einem anderen Blickwinkel zu sehen, der die Welt in einem viel angenehmeren Licht erscheinen lässt.