Versuche nicht, die Gedanken anderer zu lesen

7. Juni 2016 en Psychologie 6 Geteilt

Die kognitive Psychologie hat uns gelehrt, dass unsere Gedanken über bestimmte Geschehnisse unsere Gefühle beeinflussen. In der wissenschaftlichen Literatur können wir viele Beispiele für Muster von ungünstigen und falschen Gedanken finden, welche wir trotz fehlender Logik, Nutzen und dem Schmerz, den sie verursachen, aufrechterhalten.

In diesem Artikel konzentrieren wir uns auf das am häufigsten vorkommende, dysfunktionale Gedankenmuster: die kognitive Verzerrung oder auch der Fehler des Hellsehers. Hier ist ein Beispiel:

Kristallkugel

Karla hat einen neuen Job in einem großen Unternehmen in ihrer Stadt angenommen. Es ist ihr Traumjob, aber sie fühlt sich dort nicht immer wohl. Sie glaubt, ihre Kollegen haben sie nicht akzeptiert und lästern hinter ihrem Rücken. Eines Tages bemerkt sie, wie zwei Kollegen in einer Ecke miteinander flüstern und laut lachen. Sie bemerkt, wie sie immer wieder zu ihr hinüberblicken. Karla denkt darüber nach, ihren Traumjob aufzugeben, da sie es nicht ertragen kann, dass man schlecht über sie spricht. Wenn man schlecht über sie redet, könnte ihr Chef das mitbekommen und sie könnte gefeuert werden!

Hier pausieren wir die Geschichte für einen Moment … Was tut unsere Protagonistin gerade? Ganz offensichtlich zieht sie voreilige Schlüsse, die sie weder überprüfen noch beweisen kann.

Sie denkt, ihre Kollegen reden schlecht über sie, weil zwei Menschen redeten und lachten. Ist das logisch? Ist die Tatsache, dass zwei Menschen in einer Ecke redeten und lachten Beweis genug dafür, dass sie kritisiert wurde?

Nun ja, sie haben ihr Blicke zugeworfen! Na und? Sicherlich haben die beiden sie angesehen, weil sie die beiden angesehen hat, als sie lachten.

laestern

Mit ihrer Art zu denken verletzt sich Karla selbst. Sie verursacht ein Gefühl der Angst und ist aufgrund ihrer Art zu denken kurz davor, die falsche Entscheidung zu treffen. Damit demonstriert sie einen typischen, paradoxen Einfluss aus der Psychologie: Sie fürchtet sich so sehr davor, kritisiert zu werden und ihren Job zu verlieren, dass sie diejenige ist, die den ersten Schritt machen wird, ihren Job kündigt und diesen somit erst recht verliert.

Diese Art von unlogischem Denken ist weiter verbreitet als wir glauben. Wir haben die Tendenz, unser Ego zu schützen und aus vereinzelten Situationen voreilige Schlüsse zu ziehen. Wir tendieren dazu, die Realität zu verzerren, wodurch eine unverhältnismäßige emotionale Reaktion hervorgerufen wird.

Es ist wichtig, klar zu denken!

Angemessen zu denken bedeutet nicht, positiv und optimistisch zu sein oder gar die Welt durch die rosarote Brille zu sehen. Das wäre sogar noch schlimmer! Wir würden uns selbst täuschen und letztendlich beim selben Problem hängen bleiben. Klares Denken beinhaltet, zu lernen, dass Leben glasklar wahrzunehmen, die Welt so zu sehen, wie sie ist, ohne die Realität zu verzerren und uns etwas einzureden, das gar nicht real ist.

Um realistischer und rationaler zu sein, sollte Karla wissenschaftlicher denken und aufhören, über sämtliche Möglichkeiten nachzudenken, wegen derer zwei Menschen lachen könnten.

Glueckliche Frau

Es könnte sein, dass sie sich an etwas Lustiges aus der Arbeit erinnern, Witze erzählt haben oder sich über etwas völlig anderes unterhalten haben, dass nichts mit unserer Protagonistin zu tun hatte. Natürlich ist es möglich, dass sie sich über Karla unterhalten haben, aber wir können es nicht zulassen, dass unsere Impulse uns davon abhalten, andere Möglichkeiten in Betracht zu ziehen.

Erstens, es wäre nicht logisch oder rational, zu versuchen, die Gedanken anderer zu lesen. Wir sind keine Hellseher! Zweitens, selbst wenn Karla recht gehabt hätte, wäre es nicht so schlimm gewesen wie sie denkt. Was ist so schlecht an Kritik? Es kann ärgerlich und unangenehm sein, ist jedoch nichts Dramatisches!

Deshalb sollten wir es vermeiden, eine solche Anspannung erst hervorzurufen. Wir sind keine Hellseher. Wir müssen lernen, bei den Fakten zu bleiben, und uns nicht von unbegründeten Vermutungen mitreißen zu lassen. Vermutungen sind nicht gültig, wenn man sie nicht beweisen kann. In der Zwischenzeit solltest du dich entspannen und das Leben so nehmen, wie es kommt.

Auch interessant