Kleine Lügen haben große Konsequenzen

8. August 2016 en Psychologie 0 Geteilt
Ein Vögelchen hat mir gezwitschert... auch kleine Lügen können schwere Folgen haben.

Niemand mag Lügen gern, egal, wie klein sie sind. Es fühlt sich für uns nicht gut an, wenn für uns entschieden wird, was wir wissen sollten und was nicht.

Es gibt nichts, das mehr wehtut als Lügen und Scheinheiligkeit, denn durch beides fühlen wir uns klein und verletzlich. Wir beginnen dann, der Welt zu misstrauen und einen Schutzpanzer aus Eis um unser Herz zu errichten. Kleine Lügen lassen uns tausende Wahrheiten und hunderte Gefühle infrage stellen, von denen wir wir annahmen, sie seien aufrichtig.

Frau in Blumenranken

Ich möchte, dass mir die Wahrheit gesagt wird und entscheide selbst, ob sie mich verletzt oder nicht

Wenn etwas so Wichtiges wie Vertrauen gebrochen wird, stirbt auch etwas in uns. Es ist wirklich schade, wenn gute Beziehungen und Freundschaften durch etwas, das hätte vermieden werden können, zerstört werden. Wenn wir einen Betrug erkennen oder enthüllen, ist es normalerweise so, dass die Realität, egal wie hart sie ist, sehr viel erträglicher scheint als der Verrat unseres Vertrauens.

Eine Lüge, die entdeckt wird, verursacht immer mehr Schmerzen als die Wahrheit. Und dabei dürfen wir nicht vergessen, dass die Wahrheit sehr wahrscheinlich ans Licht kommen wird, da sich die Wahrheit bekanntermaßen immer durchsetzt.

Dabei sollte klar sein, dass wir nicht Ehrlichkeit einfordern und uns dann von der Wahrheit angegriffen fühlen können, wenn sie uns mit Respekt mitgeteilt wurde. Dies ist ein wichtiger Aspekt, da ehrliche Menschen oft als „schlecht“ bezeichnet werden, wenn sie die Wahrheit sagen.

Frau mit einem Vogel am Ohr

Aufrichtigkeit ist die Grundlage allen Vertrauens

Wir alle haben die ausdrückliche und stillschweigende Überzeugung, dass der Wert einer Person von ihrer Fähigkeit, ehrlich zu sein, abhänge, und zeigen diese deutlich der Welt und den Menschen in unserer Umgebung. Gleichermaßen nehmen wir an, dass die Grundlage aller aufrichtigen Zuneigung absolute und totale Akzeptanz sei, ohne Wenn und Aber, ohne Bedingungen und ohne Entschuldigungen. Demnach müssen wir prinzipiell vor denen, die wir lieben und die uns lieben, weder lügen noch etwas verstecken.

Doch vielleicht ist es so, dass es mit zunehmender Zuneigung auch mehr Erwartungen gibt. Die einfach Tatsache, dass wir glauben, die Hoffnungen, die andere in uns setzen, enttäuschen zu werden, führt uns manchmal dazu, fälschlicherweise zu glauben, kleine Lügen seien gerechtfertigt.

Wie wir schon gesagt haben, sind sie das jedenfalls nicht. So schwierig es für uns auch sein mag, zu verstehen: Wir sollten aufhören, darüber nachzudenken, wie wir andere enttäuschen, wenn wir nicht aufrichtig sind, und es sein, obwohl wir das Bild, das andere von uns haben, gefährden.

Kind am Fenster bei Regenwetter

Wir alle machen Fehler und denken, diese Fehler verstecken zu müssen. Es liegt jedoch in unserer Verantwortung, alle Handlungsmöglichkeiten in Betracht zu ziehen und einander gegenüber tolerant zu sein. Es liegt an uns, vergeben zu können und die Situation zu bewältigen. Natürlich ist es auch nicht so, dass jegliches verletzende Verhalten anderer uns gegenüber mit Vergebung gerechtfertigt werden sollte.

Letztlich ist es die Beziehung mit aufrichtiger Zuneigung, die jeglicher Wahrheit und Wirklichkeit standhält. Lügen jedoch zerstören und verwüsten Vertrauen – welches hunderte Erfahrungen braucht, um aufgebaut, und bloß eine Sekunde, um wieder zerstört zu werden.

Auch interessant