Jemanden suchen, der nicht gefunden werden will: Gleichgültigkeit

· 10. Juli 2016

Ich habe bemerkt, dass es jemanden gibt, der lange Zeit auf mich gewartet hat. Dieser jemand bin ich. Es ist an der Zeit, mir die Möglichkeit zu geben, zu lachen, und damit aufzuhören, jemandem hinterherzujagen, der nicht erreicht werden will und der nur Teilnahmslosigkeit zeigt.

Man sagt, dass das Gegenteil von Liebe nicht Hass, sondern Gleichgültigkeit ist. Man sagt, dass Gleichgültigkeit die Zuneigung erstickt, dass du nicht faul mit dem sein solltest, was du liebst, dass Gleichgültigkeit die schlimmste Bestrafung ist, und dass es ein großer Fehler ist, das zu vernachlässigen, was wir lieben.

Es ist nicht gut jemandem, hinterherzulaufen, der schon weiß, wo du bist. Es macht dich fertig, es verbraucht dich, zerstört dich, schadet dir, und es tut weh. Wir können es nicht zulassen, dass uns eine Interessenlosigkeit quält. Wir sind viel mehr wert als wir denken.

Man sagt: „Es gibt keine fehlende Zeit, nur fehlendes Interesse,  denn wenn Menschen etwas wirklich wollen, dann finden sie auch Zeit dafür.

Kaffee-und-Frau

Der Mensch, der dich will, wird kommen und nach dir suchen

Opfere dich nicht für diejenigen, die nichts für dich tun, alles, was du im Gegenzug erhalten wirst, ist Gleichgültigkeit. Jemand der dich wirklich liebt, wird nichts von dir verlangen, was Schmerz oder Nachteile in deinem Leben auslöst.

Hör auf damit darauf, zu bestehen und an Türen zu klopfen, die sich dir nicht öffnen wollen. Zuneigung hat keine Chance gegen Gleichgültigkeit. Sie werden für alle Ewigkeit im Widerspruch zueinander stehen, ohne Aussicht auf Einigung.

Liebe ist nichts, für das man betteln muss. Und das ist, warum wir an unserer Würde arbeiten müssen, wieder auftauchen müssen, und damit aufhören müssen, Wunder von Zuneigung zu erwarten.

Feder-im-All

Liebe ist niemals umsonst

„Meine Mutter hat immer gesagt, dass Liebe nie umsonst sei, auch nicht, wenn sie dir nicht in gleichem Maße zurückgegeben wird, wie du es verdienst oder willst.“

Penelope Stokes

Das heißt, dass, auch wenn wir schlechte Erfahrungen gemacht haben, und sogar, wenn wir uns ausgenutzt fühlen, wenn sie uns nicht zurücklieben konnten, oder wenn Egoismus die Menschen um uns herum besetzt hat, wir nicht aufgeben dürfen.

Das heißt, dass wir immer und überall Gegenseitigkeit finden, und gesunde Beziehungen aufbauen können. Liebe zu geben macht immer Sinn, es ist nicht etwas, was wir teilen und dann verlieren.

Was oft passiert, ist, dass es erschöpfend ist, viel zu geben und wenig zu bekommen. Also ist der Schlüssel zum Glück nicht, all unsere Hoffnungen und Erwartungen auf eine einzige Emotion zu setzen, denn sie können nicht erfüllt werden, und stellen so unser Leben auf den Kopf.

Was passieren muss, wird passieren, zu diesem Zeitpunkt oder einem anderen, aber nicht als Bezahlung für unsere Taten, sondern eher in Form einer natürlichen Situation im Leben.

Maedchen-und-Herz

Das Fehlen von Gegenseitigkeit und Dankbarkeit

Es gibt Beziehungen und Freundschaften, die zum Scheitern verurteilt sind, weil Dankbarkeit und Gegenseitigkeit komplett fehlen. Es ist ganz einfach: Um ein lebendiges Gefühl zu behalten, musst du daran arbeiten, ihm Aufmerksamkeit und Zeit schenken.

Allerdings musst du auch aufpassen, dich selbst nicht mit Ansprüchen zu überfordern. Brauchen wir es wirklich, dass unser Partner sich in jeder einzelnen Sekunde mit uns beschäftigt und uns in jeden Gedanken mit einbezieht?  Wenn das der Fall ist, dann müssen wir unseren Gefühlszustand noch einmal genauer betrachten, an unseren Bedürfnissen arbeiten und uns von verschiedenen Sehnsüchten und emotionalen Ideen, die unsere Gefühle umfassen, verabschieden.

„Um zu lieben, muss man einer innerlichen Arbeit nachgehen, die man nur durch Alleinsein erreichen kann.“

Alejandro Jodorowsky

Schmetterling

Ignoriere diejenigen, die dich nicht wertschätzen

Um glücklich zu sein, müssen wir lernen, diejenigen zu ignorieren, die uns mit Gleichgültigkeit bestrafen und die uns unseren persönlichen und sozialen Wert in Frage stellen lassen. Deshalb müssen wir in Betracht ziehen, eine emotionale Distanz zu schaffen, nach Luft zu suchen, und bis drei zu zählen, wenn wir ihnen begegnen.

Jeder von uns hat andere Arten, zu fliehen und so etwas frische Luft zu atmen und dadurch seine Gefühle, unsere Sensibilität, unsere Selbstachtung und unser Selbstbewusstsein zu begrüßen.

Und dafür müssen wir reflektieren, die Gleichgültigkeit der Person, die so wenig Interesse an unseren Gefühle ausdrückt und uns gekränkt fühlen lässt, entfernen. Indem wir das tun, sind wir besser dazu in der Lage, uns mit Menschen zu umgeben, die uns das Gefühl geben, dass die Welt ein guter Ort ist.

Das ist die einzige Möglichkeit, dass wir uns selbst von all dem, was uns gefangen hält, befreien können, so dass wir dem Leben grünes Licht geben, und ihm erlauben können, uns zu überraschen ohne uns dabei wehzutun. Also erwarte nichts, von niemandem, erwarte alles von dir selbst, und der Rest wird zu dir kommen, wenn du es am wenigsten erwartest.

„Lass los, hat er gesagt. Öffne dein Herz und hab keine Angst davor, dass es gebrochen wird. Herzen, die zu sehr beschützt werden, werden am Ende zu Stein.“

Penelope Stokes