INFJ – der seltenste Persönlichkeitstyp nach Carl Gustav Jung

4. Februar 2018

Die INFJ-Persönlichkeit vereint die psychologischen Merkmale der Introvertiertheit (IN), Intuition (IN), Empathie (feeling – F) und des Urteilsvermögens (judgement – J), auf einzigartige Weise. INFJ ist die Persönlichkeit, die Carl Gustav Jung zufolge nur von 1% der Gesellschaft repräsentiert wird.

Diese Persönlichkeit ist idealistisch, ruhig, fest in ihren Werten, sehr sensibel, aber selbstsicher und immer darauf aus, das Leben von anderen zu verbessern. Falls du noch nichts von diesem Persönlichkeitstyp gehört hast: Es ist schwer, ein Buch über sie zu finden. Es gibt auch viele Artikel, die die wesentlichen Eigenschaften dieser Persönlichkeit beschreiben.

INFJs sind in Europa gerade angesagt. Während es auf den ersten Blick scheint, als würde es sich um eine sehr sensible Persönlichkeit handeln, ist das nicht zutreffend.

„Man findet die Erleuchtung nicht, indem man sich Figuren des Lichts vorstellt, sondern indem man sich der Dunkelheit bewusst wird.“

Carl Gustav Jung

Um den INFJ-Typ ein wenig besser zu verstehen, sollten wir zu dessen Ursprung zurückgehen. Die INFJ ist Teil der Klassifikation, auf dem der Myers-Briggs-Type-Indikator beruht. Dabei handelt es sich um einen Persönlichkeitstest, der gestaltet wurde, um persönliche Präferenzen zu identifizieren. Dieser Test baut auf den Persönlichkeitstypen nach Carl Gustav Jung, wie er sie während seiner klinischen Tätigkeit herausgearbeitet hat.

Heutzutage wird dieser Indikator hauptsächlich in Tests zur Gruppendynamik und zum persönlichen Wachstum genutzt. Allerdings sollten wir dazusagen, dass viele Wissenschaftler an seiner Glaubwürdigkeit zweifeln. Carl Gustav Jungs Arbeiten zu Persönlichkeitstypen bleiben dennoch für uns interessant.

Bilde dir nach der Lektüre dieses Artikels deine eigene Meinung!

INFJ Merkmale

 

 

Die INFJ-Persönlichkeit – oder „der Rechtsanwalt“

Unter allen Myers-Briggs-Persönlichkeiten sticht der INFJ-Typ als der seltenste und einzigartigste heraus. Der Myers-Briggs-Test ist ein psychologischer Test, der vielgeliebt und vielgehasst wird. Mithilfe seiner vier Skalen können wir beispielsweise feststellen, wie wir die Welt sehen, wie wir unsere Umgebung verarbeiten und wie wir mit anderen in Beziehung treten. Er hilft so beispielsweise Studenten, sich gegenseitig kennenzulernen, und ermöglicht es ihnen, informiertere Entscheidungen bezüglich ihrer akademischen und beruflichen Zukunft zu treffen.

Der Test kennt acht extrovertierte und acht introvertierte Persönlichkeitstypen, wobei die INFJ-Persönlichkeit zu letzteren zählt. Dies sind ihre Merkmale:

Darauf ausgerichtet, anderen zu helfen

Die INFJ-Persönlichkeit ist vom „Rechtsanwaltstyp“, und zwar aus aus folgenden Gründen:

  • Menschen mit dieser Persönlichkeit sind idealistisch und haben ein ausgeprägtes Gespür dafür, was richtig und falsch ist.
  • Sie werden von ihren Werten und Glaubenssätzen geführt.
  • Eins ihrer klarsten Ziele ist es, anderen zu helfen.
  • Jedoch beschränken sie sich nicht darauf, andere zu „retten“, denn die INFJ-Persönlichkeit hat die Fähigkeit, zu inspirieren, anderen dabei zu helfen, sich zu verbessern, sich weiterzuentwickeln und zu Menschen zu werden, die nicht mehr gerettet werden müssen.

INFJs können leicht mit anderen in Beziehung treten, bleiben dabei aber sie selbst

Dieser Typ hat eine besondere Fähigkeit dazu, Beziehungen aufzubauen. INFJs wissen, wie man Freunde findet und sie behält; sie strahlen Wärme aus, sind freundlich und dabei gute und einfache Gesprächspartner.

Von außen betrachtet erscheinen sie unter Umständen extrovertiert. Jedoch kontrollieren INFJs ihre Zeit, die sie ihrem Sozialverhalten widmen, sehr gut und limitieren sie aus einem einfachen Grund: Von ihrer Natur her sind sie introvertiert und brauchen Zeit für sich, um ihre Energiereserven wieder aufzuladen.

Mann steht allein und schaut in Ferne

Sie sind aktive Träumer

INFJs sind unermüdliche Träumer. Jedoch sind ihre Träume nicht nur Wunschdenken wie die der passiven Träumer, deren Idealismus so fragil und zerbrechlich ist, dass der Wind ihn hinwegpusten kann. Ganz im Gegenteil: Diese Persönlichkeit hat ein natürliches Bedürfnis, einen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten, und dabei im wachen Zustand zu träumen, um mit Überzeugung und Entschlossenheit zu handeln.

Bei der Arbeit zeigen diese Menschen stets Unabhängigkeit, sind zielorientiert, sehr kreativ und handeln mit einem hohen Maß an Intuition. Außerdem mögen sie sowohl Kunst als auch Wissenschaft.

Ihr Enthusiasmus und Idealismus kann sie erschöpfen

INFJs haben nur ein Problem: die Gesellschaft. In einer Welt voller Ungleichheit, geschlossener Türen und Wände, die es täglich zu überwinden gilt, werden sie leicht entmutigt. Darum enden INFJs oft enttäuscht und körperlich sowie emotional ausgebrannt.

Für sie ist es nicht leicht, täglich Kritik, Stress und den Zusammenprall ihres Idealismus mit der harten Realität zu verkraften.

„Jeder muss sich entscheiden, ob er im Licht des kreativen Altruismus oder in der Dunkelheit der zerstörerischen Selbstsucht gehen möchte.“

Martin Luther King

Frau im Blumenmeer

Betrachtet man die Hauptmerkmale dieses Persönlichkeitstyps, die Carl Gustav Jung definierte, so sehen wir, dass INFJs diejenigen sind, deren Gedanken in der Welt widerhallen und die Revolutionen erzeugen.

Diese 1% der Bevölkerung sind tatsächlich das Licht unserer Gesellschaft. Sie sind Menschen mit klaren Idealen, Träumer mit Zielen, die anderen ihr Bestes geben wollen.

Falls du glaubst, dass du ein INFJ bist, geben wir dir einen Tipp: Halte an deinen Idealen fest, ohne sie zu vernachlässigen. Wir sollten niemals aufgeben, denn manchmal ist dieses 1% der Bevölkerung genug, um die restlichen 99% zu inspirieren.