Eine der effektivsten Methoden, um Stress abzubauen: die Systematische Desensibilisierung

13. Januar 2017 en Psychologie 374 Geteilt

Jeder von uns hat bestimmt schon mehr als einmal unangenehme Gefühle verspürt, die mit Stress, Angst oder Panik in Verbindung standen und die in einigen Fällen mit der Zeit wieder geringer wurden oder ganz verschwunden sind. Das hängt ganz von der Art und Weise ab, wie wir mit der Situation umgegangen sind.

Doch es können auch Situationen auftreten, in denen wird das Gefühl haben, dass wir sie unmöglich überstehen können und die unseren mentalen Zustand und unsere Gefühlswelt aus dem Gleichgewicht bringen, was Leid verursacht. Dieses Gefühl von Unsicherheit und Einschränkung kann den normalen reibungslosen Ablauf alltäglicher Aktivitäten stören.

„Oftmals… sind wir in dem Gefängnis, in dem wir glauben, eingesperrt zu sein, nicht eingesperrt. Seine Tür hat keinen Riegel.“

Catherine Rambert

Niemand kann vor den Folgen von Stress fliehen, da wir nun einmal in einer sehr schnelllebigen Gesellschaft leben. Die alltäglichen Erwartungen und die hohe Gewaltbereitschaft sind unter anderem dafür verantwortlich, dass unsere Lebensqualität bedeutend schwindet. Doch die Systematische Desensibilisierung als Methode, um Stress abzubauen, kann eine alternative Hilfe und Lösung für dieses Problem sein.

Die Systematische Desensibilisierung ist eine hilfreiche Technik, die darin besteht, reale Erlebnisse hinsichtlich Situationen, die wir als bedrohlich erachten, Revue passieren zu lassen oder sie zu wiederholen. Daneben findet eine Tiefenentspannungstherapie statt, um das Gefühl von Unbehagen zu reduzieren.

Die Systematische Desensibilisierung: eine effektive Methode

Der Prozess der Systematischen Desensibilisierung basiert darauf, einer stressigen Situation bewusst zu begegnen, sie wieder zu erleben und Schritt für Schritt auszudrücken, was du denkst und fühlst, wenn du dem ausgesetzt bist, das dich so sehr stresst. Entspannung hat eine beruhigende Wirkung und mit der Zeit erhältst du dadurch die nötigen Werkzeuge, um zu erreichen, dass du nach und nach den Angstzustand abschwächst.

weinendes-maedchen

Die Systematische Desensibilisierung zielt darauf ab, mithilfe eines als angemessen erachteten Wiederholungsrythmus und durch einen respektvollen Umgang mit deinen Gefühlen, ein angelerntes Verhalten in Bezug auf die Selbstbeherrschung zu stärken. Das soll heißen, dass die Sitzung unterbrochen wird, wenn währenddessen zu viel Angst entsteht. Hinterher kann der Prozess wieder aufgenommen werden, um zu vermeiden, dass ein gegenteiliger Effekt eintritt: eine noch größere Zurückweisung oder Aversion.

Es geht darum, negative Antworten auf stressige Situationen zu verlernen und die Erfahrung umzuwandeln. Damit das gelingt, wird die Entwicklung von Fähigkeiten und Ressourcen gefördert, um Situationen bewusst kontrollieren zu können, die angsteinflößend erscheinen. In diesem Fall ist es die Aufgabe des Gedächtnisses, sich an das neue Erlernte zu erinnern, sobald es notwendig ist.

Die größten Vorteile der Systematischen Desensibilisierung

Mithilfe der Systematischen Desensibilisierung kannst du dir Werkzeuge aneignen, um für jegliche Situation, die dir Angst macht, gewappnet zu sein. Aber daneben lernst du auch, an der Kontrolle über deinen Körper und deinen Verstand mithilfe von Atem-und Entspannungsübungen zu arbeiten.

Dank der bei der Systematischen Desensibilisierung erlernten Entspannungstechnik verbessert sich deine allgemeine Gesundheit. Es ist eine Technik, die es dir erlaubt, dich vollständig wohlzufühlen, was sich in der Einheit Verstand-Körper widerspiegelt und somit wirst du dich insgesamt besser fühlen.

fantasie

Eine bewusste Atmung und Entspannung des Körpers ermöglichen, sich auf physischer, mentaler und emotionaler Ebene besser selbst beherrschen zu können: Das ist eines der Ziele. Folglich treten weniger häufig Krankheiten auf und klinische Symptome werden schwächer oder verschwinden sogar vollkommen.

Es ist sehr wichtig, dass du zu Beginn des Prozesses der Systematischen Desensibilisierung hochmotiviert bist. Damit die Technik anschlägt, ist es unabdingbar, dass du alles gibst, was kein leichter Prozess sein wird, aber du wirst daraus viele Vorteile haben. Du musst dazu bereit sein, deine Übungen zu machen und deinen Verstand und deine Emotionen zu ordnen.

Die wichtigsten Schritte, die du befolgen solltest

Die Methode der Systematischen Desensibilisierung anzuwenden, bedeutet, dieser Technik ausreichend Raum und Zeit zu geben. Gelassenheit und Ruhe sind von großer Bedeutung, sowie auch die benötigte Zeit, in der du dir keine Sorgen um andere Dinge machst, die deinen Verstand vernebeln.

Du solltest das Training mit gemäßigten Übungen beginnen und Muskelspannung und -entspannung im ganzen Körper spüren. Du musst bei diesen Übungen Pausen einlegen, solltest nicht zu ehrgeizig sein und tief und entspannt ein- und ausatmen.

mann-auf-fahrrad-in-der-luft

Vor oder während der Sitzung solltest du all die Situationen aufschreiben, die bei dir Stress oder Angst auslösen, vorzugsweise angefangen bei der kleinsten bis hin zur größten Angst. Danach stellst du dir vor, wie jede Situation ist und du spürst Schritt für Schritt, wie du dich dabei fühlst und atmest tief ein. Es ist notwendig, diese Technik einige Male zu wiederholen und nicht zu einer anderen Situation überzugehen bis du nicht das Gefühl hast, die absolute Kontrolle darüber zu haben, was in diesem Moment passiert.

Am wichtigsten dabei ist, dass du dranbleibst. Sobald du den Prozess begonnen hast, darfst du ihn erst dann beenden, wenn du spürst, dass sich dein Stresslevel gesenkt hat. Diese Übung musst du mindestens ein paar Mal pro Woche machen und dann wirst du auch sehr bald Effekte merken.

Ein paar Ratschläge, die du befolgen solltest

Um die Technik der Systematischen Desensibilisierung richtig anzuwenden, ist es wichtig, dass du ein paar Ratschläge befolgst, die fundamental sind, wenn du die Theorie in die Praxis umsetzen willst. Die wichtigsten sind:

  • Du musst dir eingestehen, dass es eine Situation gibt, die dein Leben unter Umständen einschränkt. Aber du solltest gleichzeitig verstehen, dass der Ausgang dieser Situation durch Willenskraft, Beharrlichkeit, Einsehen und Optimismus behandelt und verbessert werden kann.
  • Suche dir Hilfe, falls es notwendig ist. Es ist immer eine gute Option, sich professionelle Hilfe zu suchen, sobald eine Situation extrem problematisch wird und wir sie nicht mehr kontrollieren können. Um Hilfe zu bitten, ist ein Zeichen von Stärke und mentaler Gesundheit. Keine Hilfe in Anspruch nehmen zu wollen, heißt, dass gewisse Probleme mit der Sorge um die eigene Person und einem falschen Gefühl von Unabhängigkeit bestehen bleiben.
  • Die Systematische Desensibilisierung wird empfohlen, da es sich bei ihr um eine Technik handelt, die innerhalb kurzer Zeit positive Resultate bringen kann.

Ängstlichkeit und Stress, unsere schlimmsten Feinde

Daran denken, wie man die Hypothek bezahlen soll, dass man
wegen eines Staus vielleicht zu spät zu einer… >>>Mehr

Auch interessant