„Ich kann ohne dich nicht leben“

14. Mai 2016 en Psychologie 15 Geteilt

Dein Partner ist alles für dich, du kannst dir ein Leben ohne diese Person, durch die du dich komplett fühlst, nicht mehr vorstellen. Ohne diesen Menschen bist du nichts, oder zumindest glaubst du das. Du denkst ständig „ich kann ohne dich nicht leben“ . Vielleicht kennst du diese Gedanken, hast auch schon einmal so gefühlt oder empfindest gerade so.

Wenn sich deine ganze Welt nur um diese eine Person dreht, die du liebst, und sie dich verlässt, bricht für dich eine Welt zusammen. Plötzlich hat nichts mehr einen Sinn. Du fühlst dich verlassen, verletzlich, allein. Du weißt weder, was du tun noch wie du reagieren sollst. Dieser Mensch war alles für dich und jetzt, jetzt hast du nichts mehr.

„Sich von einer Person abhängig zu machen, die man liebt, ist eine Art und Weise, sich dem Leben zu verschließen; eine eigene psychologische Manipulation, in der die eigene Liebe, der Respekt für sich selbst und die eigene Essenz geopfert und irrational verschenkt werden.“

Walter Riso

Das ist vollkommen normal, denn wenn du mit dieser Person viel Zeit verbracht hast, kannst du dich unter Umständen eine gewisse Zeit lang leer fühlen. Aber dürfen dein Leben und deine Existenz von deinem Partner abhängen? Was steckt hinter diesem „ich kann ohne dich nicht leben“? Bereits hier sollten wir uns darüber Gedanken machen, ob wir nicht schon von einer emotionalen Abhängigkeit reden.

Meine Freude hing von dir ab

Meerjungfrau schaut aufs Meer

Diese Leere, von der wir zuvor sprachen, kann auftauchen, wenn jemand stirbt, den wir lieben. Das kann unsere Mutter, unser Vater, ein Bruder/eine Schwester oder unser Partner sein. Das ist etwas, was wir nicht hätten vermeiden können. Die Umstände des Leben haben dazu geführt, dass dieser Mensch, der alles für uns war, nun nicht mehr ist. Danach dauert es eine Zeit lang, diese Situation und die Leere zu akzeptieren, die wir nun verspüren.

Doch was passiert, wenn jemand nicht durch einen Tod aus unserem Leben verschwindet? Was passiert, wenn beispielsweise eine Liebesbeziehung in die Brüche geht? In diesem Fall sind wir am Boden zerstört und schaffen es einfach nicht, nach vorn zu schauen. Vielleicht haben wir an dieser Person mehr festgehalten, als wir das eigentlich hätten tun dürfen.

Natürlich ist niemand für ewig in unserem Leben, genauso wenig wie wir darauf abzielen können, dass jede Beziehung gut läuft. Doch was wir uns erlauben können, ist, zu existieren, uns um uns selbst zu kümmern und an uns zu denken, wenn dieser Mensch aus unserem Leben verschwunden ist. Du solltest immer an dich denken. Auch wenn du in irgendeiner Beziehung bist, darfst du nicht zulassen, dass dein Leben, dein Glück, dein Wohlbefinden vollkommen von einer Person abhängig ist.

Du irrst dich gewaltig, wenn du der Meinung bist, dass das das wahre Glück ist. Du solltest frei und mit dir selbst im Reinen sein. Wenn du das verstanden hast, kannst du dein Leben mit einem anderen Menschen teilen, doch du darfst ihm niemals erlauben, über dein Leben zu bestimmen. Du fragst dich womöglich gerade, wieso du dieser Person, die du liebst, die Zügel deines Lebens in die Hand gibst.

Vielleicht leidest du unter einem geringen Selbstwertgefühl oder gibst alles für denjenigen. Vielleicht hast du Angst davor, verlassen zu werden und du brauchst es, dich so fest es geht an jemanden zu klammern und suchst darin diese Sicherheit, die dir fehlt.

Auch wenn du nicht mehr bei mir bist, werde ich nicht den Kopf in den Sand stecken

Loewe mit Schmetterling

Um dich von dieser Abhängigkeit zu befreien, solltest du dir über gewisse Verhaltensweisen klar werden, die dich daran hindern, weiterzumachen und dich blockieren, wenn diese Personen, die das Zentrum deiner Existenz war, nun nicht mehr da ist. Zuerst musst du dich um dein Selbstwertgefühl kümmern. Liebe dich selbst und wertschätze dich so, wie du es verdienst. Lege dein Leben niemals in die Hände eines anderen Menschen, denn nur du hast die Macht darüber, zu entscheiden, wo es hingehen soll. Woran solltest du noch denken?

  • Lasse nicht zu, dass dein Leben von einer einzigen Person abhängt.
  • Stelle ihre Wünsche nicht vor deine.
  • Wenn du dich nur gut fühlst, wenn du das Gefühl hast, geliebt zu werden, ändere das! Das darf nicht so sein.
  • Du darfst nicht akzeptieren, bei jemanden zu bleiben, wenn du leidest.
  • Lasse nicht zu, dass dieser Mensch der Mittelpunkt deines Leben ist.

Diese und noch viele andere Umstände sind dafür verantwortlich, dass wir unsere Glückseligkeit von jemandem abhängig machen – und das sind nicht wir selbst, so wie es eigentlich sein sollte. Manchmal verwechseln wir Liebe oder Zuneigung mit dem Bedürfnis danach. Das nimmt niemals ein gutes Ende und die Beziehung kann so nicht gesund sein. Du musst mit dir selbst Frieden schließen, ohne jemand anderen dafür zu brauchen. Lerne, allein zu sein; lerne von niemand anderem abhängig zu sein.

Lerne, zu lieben, ohne dabei deine Freiheit aufzugeben.

Es ist gut möglich, dass du dich davor fürchtest, allein zu sein. Doch hilft es dir wirklich, bei jemandem zu bleiben, aus Angst, den Weg des Lebens allein zu gehen? Vielleicht gibt es dir Vertrauen und Sicherheit, doch die Beziehungen, die du auf dieser Grundlage erbaust, sind zerstörerisch und keinesfalls gesund.

Frau zeichnet einen Vogel

Mache dich in deinem Leben nicht selber unglücklich, denn es liegt in deiner Hand, wegen dir selbst glücklich zu sein. Befreie dich von jeglichen Fesseln und tritt mit deinem Inneren in Verbindung. Dieses etwas, das dich niemals verlassen und immer bei dir sein wird. Ohne dich… kann ich leben. Ohne dich, bin ich immer noch ich!

Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung von Mijail Khonch, Claudia Tremblay, Art Spheric

Auch interessant