Herz und Verstand im Gleichgewicht

Wenn es einen Kampf zwischen deinem Verstand und deinem Herzen gibt, versuche herauszufinden, welche Botschaften dir beide senden, um Gleichgewicht zu finden.
Herz und Verstand im Gleichgewicht
Elena Sanz

Geschrieben und geprüft von der Psychologin Elena Sanz.

Letzte Aktualisierung: 28. Januar 2023

Wenn es darum geht, Entscheidungen zu treffen, befinden wir uns oft in einem Dilemma zwischen dem, was wir wollen, und dem, von dem wir glauben, dass es am besten für uns ist. Es ist der ewige Kampf zwischen Herz und Verstand, dem wir alle irgendwann einmal gegenüberstehen. In beiden Fällen handelt es sich um mentale Prozesse, doch in diesem Artikel verwenden wir diese Begriffe symbolisch.

Wir alle vereinen zwei Realitäten: eine äußert sich durch Impulse und Wünsche, die andere durch Logik und Besonnenheit. Um ein ausgeglichenes Leben zu führen, müssen wir die Fähigkeit entwickeln, Herz und Verstand zu kombinieren und eine gemeinsame Basis zu finden. Wenn du dich nur von einem dieser beiden Elemente leiten lässt, führt das zu Chaos oder Frustration.

Die Kraft des Herzens

Das Herz symbolisiert unseren primitivsten, kindlichsten und freiesten Teil. Es treibt uns an, ungehemmt, spontan und natürlich zu handeln. Das Herz schätzt keine Risiken: Es fühlt die Intensität des Verlangens und bewegt sich, um Wünsche zu erreichen. Es versteht keinen Stolz, keine Vorsicht und keine Strategien. Das Herz ist die Kraft, die uns dazu bringt, uneingeschränkt zu vertrauen, uns hinzugeben, uns verletzlich zu zeigen und zu vergeben.

Es ist der Funke der Unschuld und Leidenschaft, der es uns ermöglicht, das Leben zu genießen und zu träumen. Wenn wir unserem Herzen folgen, spüren wir, dass alles möglich ist, dass die Welt gerecht ist und die Menschen voller Güte sind. Das Herz fordert uns auf, in die Leere zu springen, um fliegen zu können.

Unter seinen Anweisungen sind wir in der Lage, die Arbeit aufzugeben, die uns nicht erfüllt, das Risiko einzugehen, wieder zu lieben, zweite Chancen zu geben und den Schmerz zu vergessen. Je nach Anlass und Situation kann dieses Verhalten als mutig oder rücksichtslos bezeichnet werden.

Wir können Erfolg haben, aber wir können auch mit Enttäuschungen konfrontiert werden. Sich ohne Filter durch das Leben zu bewegen, kann dazu führen, verletzt, verraten und sogar misshandelt zu werden. Die Erfahrung ist in diesem Zusammenhang wesentlich, wir dürfen sie nicht vergessen. Wir müssen daraus lernen, denn vielleicht ist es vorteilhafter, zu prüfen, ob Wasser im Pool ist, bevor du hineinspringt, als blind darauf zu vertrauen, dass es da ist.

Der Rat des Verstandes

Der Verstand hingegen ist die Stimme der Vernunft, der Analyse und der Verantwortung. Er ist geprägt von den Normen, die jeder Mensch zu Hause erhält, und von den Werten, die die Gesellschaft vermittelt. Er ist es, der uns dazu anhält, in der Schule ruhig zu bleiben, gute Tischmanieren zu haben und zu denken, bevor wir handeln.

Der Verstand sammelt Informationen aus jeder Erfahrung und entwickelt eine Strategie, um die Ergebnisse vorwegzunehmen. Auf diese Weise wählt er die beste Handlungsweise entsprechend den erwarteten Konsequenzen. Auf Anraten des Verstandes spielt das Kind nicht mit dem Ball im Haus (es weiß, dass dies zu einer Ermahnung führen würde). Auch Erwachsene versuchen, bei persönlichen Entscheidungen Logik anzuwenden.

Der Verstand bringt uns dazu, Jobalternativen zu finden, bevor wir kündigen. Er drängt uns, demjenigen, der uns betrogen hat, nicht mehr zu vertrauen. Außerdem erinnert er uns daran, dass die Welt nicht immer fair ist, dass es nicht immer einfach ist und dass es in unserer Verantwortung liegt, auf uns selbst aufzupassen.

Wenn wir zum Beispiel mit einer schädlichen Beziehung konfrontiert sind, flüstert der Verstand “Geh”, während das Herz “Geh nicht” schreit. Der Verstand erinnert uns daran, dass “du Respekt verdienst”, während das Herz dafür plädiert, “einen letzten Versuch zu unternehmen und alles wird sich ändern”.

Das Gleichgewicht zwischen Herz und Verstand

Wie du siehst, sind Herz und Verstand nicht unfehlbar. Wenn du dich daran klammerst, was das Herz dir sagt, kannst du verletzt werden. Hältst du jedoch nur am Verstand fest, führst du vielleicht ein graues Dasein. Weder Vorsicht noch Illusion allein reichen aus, wir brauchen eine Kombination aus beidem.

Versuche also, mit beiden Polen deines Seins in Kontakt zu bleiben. Lerne zu erkennen, woher die Botschaften kommen, und analysiere, ob Herz oder Verstand mehr Macht über deine Entscheidungen hat. Versuche dann, einen Ausgleich zu finden, wenn du vor einem Dilemma stehst. Stärke jene Aspekte, die bei dir weniger entwickelt sind, damit du ein Gleichgewicht zwischen Herz und Verstand erreichst.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Stark sein, wenn dein Herz gebrochen ist
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Stark sein, wenn dein Herz gebrochen ist

Wenn dir das Herz gebrochen wird, stehst du unter Schock. Du kannst nicht glauben, dass die Beziehung vorbei ist und bist traurig und wütend.



  • Vegh, I. (1982). El yo, el ello y el sujeto. Participación en la Primera Jornada del Grupo Freudiano de Trabajo, Homenaje a Jacques Lacan, auspiciado por la Embajada de Francia31.
  • Amor, P. J., & Echeburúa, E. (2010). Claves Psicosociales para la Permanencia de la Víctima en una Relación de Maltrato Psychosocial Keys for the Permanence of the Victim in an Abusive Relationship. Clínica1(2), 97-104.

Die Inhalte von Gedankenwelt dienen ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.