Großartige Zitate von Woody Allen

· 7. Februar 2019

Mit einem sarkastischen Ton und viel Humor hat uns der Filmemacher Woody Allen zahlreiche wundervolle Zitaten hinterlassen, an die es sich zu erinnern lohnt. Er sagt beispielsweise gern: „Meine Art des Scherzens ist, die Wahrheit zu sagen. Es ist der lustigste Witz der Welt.“  Genau aus diesem Grund haben wir in den folgenden Absätzen einige der besten Zitate von Woody Allen zusammengestellt.

Du solltest beachten, dass Zitate von Woody Allens, selbst wenn sie simpel erscheinen, sehr tiefgründig sind und eine offensichtliche Kritik an der Gesellschaft enthalten. Der Filmemacher würde sagen: „Die Antwort ist ja, aber was ist die Frage?“

Woody Allen und der Sex

Allens Leben scheint sich stets um Beziehungen gedreht zu haben. Aufgrund seiner Beziehungen war er bereits mehrfach in Konflikte verwickelt. Diese Beziehungen haben definitiv eine Rolle bei seinen großartigen Zitaten gespielt. So ist Allen bekannt für diese Aussage: „Es gibt nur zwei wichtige Dinge im Leben. Das erste ist Sex und das zweite ist etwas, an das ich mich nicht erinnere.“ 

Allens Argumentation mag auch lauten: „Sexuelle Inaktivität ist gefährlich“  und „Treue wird heutzutage nur vom Sound Equipment gefordert„.

Woody Allen in jungen Jahren

Für Allen ist klar, dass „Sex am meisten Spaß macht, wenn man nicht dabei lacht“,  weil „die Liebe die Antwort [ist], aber während du auf die Antwort wartest, wirft der Sex einige ziemlich interessante Fragen auf.“  Dann ist da noch: „Gibt es eine Hölle? Existiert Gott? Kommen wir nach dem Tod zurück? Oh, vergessen wir nicht die wichtigste Frage: Gibt es dort Frauen?

In dieser Hinsicht meint Woody Allen weiterhin: „Ist Sex schmutzig? Nur, wenn er richtig gemacht wird!“  und nur „Einige Ehen enden gut und andere währen ein Leben lang.  Offensichtlich hat der Filmemacher die Ehe nicht als etwas Stabiles betrachtet und vergleicht sie lieber mit Sparkonten. Kurz gesagt: Sex ohne Liebe ist eine leere Erfahrung, aber unter den leeren Erfahrungen ist sie eine der besten.

Hast du Woody Allen je beim Arbeiten gesehen?

Er war nicht sehr diszipliniert. Er dachte, dass „Arbeit eine Verletzung unserer Privatsphäre sei“.  Andererseits glaubte er auch, dass „Geld nicht glücklich macht, aber ein ähnliches Gefühl hervorrufe, das eines sehr fortgeschrittenen Spezialisten erfordere, um den Unterschied zu erkennen.“

Jeder Student kann sich wahrscheinlich mit dem folgenden Zitat identifizieren: „Es gibt Studenten, die es bedauern, zur Rennbahn zu gehen und zu sehen, dass sogar Pferde ihre Karriere beenden können.“  Er sagte auch, dass es gut sei, „acht Stunden zu arbeiten und acht Stunden zu schlafen und sicherzustellen, dass sich diese Zeiten nicht decken“.

Darüber hinaus sagte er: „Wenn du von Zeit zu Zeit keine Fehler machst, ist es nur so, dass du es nicht versucht hast.“  Wenn du dieser Regel folgst, wirst du dich nicht in der gleichen Situation wiederfinden, in der der Vater von Allen steckte, der „die Apotheke verkauft hat, weil es keine andere Möglichkeit mehr gab“.

Als Woody Allen Gott traf

Der Filmemacher bestätigte: „Ich glaube nicht an ein Leben im Jenseits, aber nur für den Fall, habe ich meine Unterwäsche gewechselt.“  Allen sagte dies, nachdem er geäußert hatte: „Wenn Gott mir nur ein einfaches Signal gäbe, wie ich mit meinem Namen etwas Geld erwirtschaften könnte…“  Es geschah und er begann, an Gott zu glauben.

Am Ende akzeptierte er jedoch die Wissenschaft anstelle der Religion. Er sagte schließlich: „Eigentlich mag ich die Wissenschaft lieber als die Religion. Wenn du mir nur die Wahl zwischen Gott und einer Klimaanlage lässt, bevorzuge ich die kühle Luft.

Woody ist auch furchtlos. Er sagte: „Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich möchte halt einfach nicht da sein, wenn es passiert.“  Er hat auch sehr klare Vorstellungen vom Tod, wie sich in diesem Zitat zeigt: „Ich möchte lieber verbrannt als begraben werden.“

Ein Filmemacher mit Stil: Woody Allen

Woody Allens moralische Lehren

Allen hat kein sehr positives Bild von Politikern. Er sagte diesbezüglich: „Der Magier machte eine Geste und der Hunger verschwand. Er machte eine weitere Geste und die Ungerechtigkeit verschwand. Er machte eine weitere Geste und der Krieg war vorbei. Die Politiker winkten und der Zauberer verschwand.“

Auf der anderen Seite, obwohl Allen weiß, dass „Geld nicht glücklich macht“, meint er „Geld ist besser als Armut, wenn auch nur aus finanziellen Gründen“.

Kurz gesagt, alle diese Zitate zeigen, dass Woody Allen ein Mann mit vielen Perspektiven ist. Und wohin führt diese Perspektive? Das erklärt er so: „Mein Interesse gilt der Zukunft, weil ich dort den Rest meines Lebens verbringen werde.“