Gesunde Gewohnheiten, die wir uns zu eigen machen sollten

· 12. März 2019

In wissenschaftlichen Studien wurde eine Reihe von gesunden Gewohnheiten identifiziert, die zu unserem Wohlbefinden beitragen. Daher stellen wir euch in diesem Artikel Möglichkeiten vor, die zur Verbesserung eurer Gewohnheiten beitragen können. Diese Möglichkeiten gehören zu den folgenden drei Kategorien: gesunde Ernährung, regelmäßige körperliche Bewegung und bereichernde soziale Beziehungen.

1. Gesunde Essgewohnheiten

Eine Säule eines gesunden Lebensstils sind gute Essgewohnheiten. Zum Beispiel kann das bedeuten, dass wir darauf achten, wie viel wir essen. Bei der Zubereitung unseres Essens sollten wir uns der Kalorien bewusst sein, die die gebrauchten Zutaten haben.

Fünfmal am Tag zu essen, die Nahrung auf fünf kleine Mahlzeiten über den Tag hinweg zu verteilen und hochwertige Nahrungsmittel und viel Gemüse zu verwenden, kann unsere Gesundheit verbessern. Die mediterrane Küche ist oft eine gute Wahl.

Lebensmittel, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind

Schließlich ist das Vermeiden von Limonaden eine der besten gesunden Gewohnheiten. Gerade zuckerhaltige Getränke stehen häufig im Zusammenhang mit Fettleibigkeit und ihr hoher Zuckergehalt steht konträr zu jeder ausgewogenen Ernährung.

Ein weiterer Tipp, den wir in diesem Bereich haben, besteht darin, niemals Lebensmittel zu kaufen, wenn wir hungrig sind. Dies verhindert, dass wir nur aus einer Laune heraus ungesunde oder zu viele Nahrungsmittel kaufen. Außerdem können wir so Geld sparen.

2. Die Bedeutung von körperlicher Bewegung

Wir sollten regelmäßige körperliche Bewegung in unseren Alltag integrieren. Dies ist eine der am meisten empfohlenen gesunden Gewohnheiten aufgrund der positiven Auswirkungen, die sie hat:

  • Reduziert das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Bluthochdruck, Diabetes und Fettleibigkeit
  • Hilft, unseren Stoffwechsel zu beschleunigen, wodurch wir auf Dauer leichter unser Idealgewicht halten können
  • Reduziert die Auswirkungen des Alterns
  • Hilft gegen den Verschleiß von Gelenken, Sehnen und Bändern. Infolgedessen werden wir uns leichter bewegen können und verringern die Wahrscheinlichkeit von Verletzungen.
  • Lindert Stress und Angst
  • Erhöht unsere Energie und unsere Widerstandsfähigkeit
  • Verbessert das psychische Wohlbefinden und beugt Depressionen vor
  • Verbessert unsere Schlafqualität

Jeder kann von regelmäßiger körperlicher Bewegung profitieren. Aber wir sollten nicht zu viel zu schnell tun. Im Zweifelsfall ist es besser, wenn wir einen Spezialisten aufsuchen, bevor wir mit dem Sport anfangen. Er kann uns Übungen empfehlen, die sich an unseren Zielen und unserer momentanen Leistungsfähigkeit orientieren.

3. Gesunde Gewohnheiten in unseren sozialen Beziehungen

Wir Menschen sind soziale Wesen. Ein grundlegender Aspekt unseres Lebens beruht auf unseren Beziehungen zu unseren Mitmenschen. Wenn es um soziale Beziehungen geht, ist es daher wichtig, die Menschen in unser Leben zu lassen, die uns guttun.

Freunde, die sich umarmen und glücklich sind

Ein gesundes soziales Leben erfordert, Freunde zu finden, die es uns ermöglichen, uns auf persönlicher Ebene zu entwickeln. Daher ist es eine gute Praxis, Freundschaften in Umgebungen zu suchen, in denen wir uns wohlfühlen. Zum Beispiel können wir einem Verein beitreten oder einer Gruppe, die etwas tut, was wir interessant finden. So können wir Leute treffen, die unsere Interessen teilen. Wir können von diesen Menschen lernen und unser Hobby vertiefen. In dieser Hinsicht hilft uns das gemeinsame Interesse, eine Beziehung zu diesen Menschen aufzubauen. Wenn wir tiefe und gesunde Freundschaften aufbauen, gewinnen wir zudem an Selbstvertrauen.

Es ist weiterhin wichtig, dass wir auf die wertvolle emotionale Unterstützung unserer Freunde zählen können. Denn ein Freund sollte uns helfen können, wenn wir ihn brauchen. Aus diesem Grund stellt Hilfsbereitschaft eine grundlegende Säule in jeder Freundschaft dar. Sollte eine Freundschaft nicht von dieser Säule getragen werden, haben wir es vielleicht mit einer ungesunden Beziehung zu tun.

Schließlich sind auch Arbeitsbeziehungen wichtig für ein gesundes Leben. Das heißt, gute Beziehungen zu unseren Kollegen tragen zur Verbesserung der Arbeitsumgebung und damit zur Minderung der Belastung bei. Wir können uns auf professioneller Ebene erfüllter und wertgeschätzter fühlen. Dies wiederum gibt uns eine größere Chance auf Erfolg und Beförderungen, was auch unser Selbstwertgefühl positiv beeinflusst.