Gesichtslähmung: Ursachen und Behandlung

25 Dezember, 2020
Kannst du dir vorstellen, nicht dazu in der Lage zu sein, eine Emotion mit deinem Gesichtsausdruck vorzutäuschen? Oder noch schlimmer, mit deinem Gesicht nicht ausdrücken zu können, was du tatsächlich empfindest?

Der Gesichtsausdruck ist ein fundamentaler Teil angemessener sozialer Interaktionen. Darüber hinaus ist er auch sehr wichtig, um die Emotionen anderer Menschen richtig zu interpretieren. Infolgedessen können Menschen mit einer Gesichtslähmung Probleme in ihren sozialen Interaktionen und auch bei der emotionalen Wahrnehmung haben.

Studien zeigen, dass die Gesichtsmimik ein angeborenes und universelles Verhaltensmuster ist. Forscher konnten dies anhand von Experimenten belegen, bei denen der Gesichtsausdruck blinder Kinder mit dem von Kindern mit normalem Sehvermögen verglichen wurde. Darüber hinaus erfolgten unter anderem auch transkulturelle Studien.

Die Wissenschaftler fanden heraus, dass die Gesichtsausdrücke in verschiedenen Gruppen sehr ähnlich waren. Außerdem hatten die Probanden keine Probleme damit, den Gesichtsausdruck von Menschen aus anderen Gruppen zu erkennen und zu identifizieren.

Du drückst Emotionen aus und täuschst bestimmte Emotionen durch eine spezifische Mimik vor, indem du die Muskulatur deines Gesichts bewegst. Deine Mimik wird durch zwei unabhängige Kreisläufe kontrolliert. Ob das, was du ausdrücken möchtest, aufrichtig oder vorgetäuscht ist, entscheidet darüber, welcher dieser beiden Kreisläufe im Gehirn aktiviert wird.

Gesichtslähmung - Fotos verschiedener Menschen

Emotionale Gesichtslähmung

Diese Art der Gesichtslähmung ist auf eine Verletzung in der Insula, in der weißen Substanz des Frontallappens oder in den Bereichen des Thalamus und der linken Hemisphäre des Gehirns zurückzuführen. Dieses System hängt mit der physischen Architektur zusammen, die für willentliche Bewegungen der Gesichtsmuskeln verantwortlich ist. Sie verbindet sich mit der Medulla oblongata und der kaudalen Region der Protuberanz.

Eine Beschädigung dieses Systems führt dazu, dass echte Emotionen in der der Verletzung entgegengesetzten Gesichtshälfte nicht ausgedrückt werden können. In diesem Fall wäre das die rechte Seite des Gesichts.

Allerdings sind Menschen mit dieser Art von Gesichtslähmung nach wie vor in der Lage, jede Art von Gesichtsausdruck auf beiden Seiten ihres Gesichts zu reproduzieren (oder vorzutäuschen).

Volitionale Gesichtslähmung

Menschen mit volitionaler Gesichtslähmung können ihre Gesichtsmuskeln nicht bewegen, wenn sie versuchen, eine Emotion vorzutäuschen. Die Seite des Gesichts, die kontralateral zur Verletzung liegt, reagiert nicht auf das Signal des Gehirns, einen bestimmten Gesichtsausdruck zu machen.

Wenn die Emotion hingegen echt ist, reagieren die Gesichtsmuskeln auf beiden Seiten des Gesichtes normal. Infolgedessen sind Menschen mit volitionaler Gesichtslähmung nicht dazu in der Lage, eine Emotion vorzutäuschen, die sie gar nicht wirklich empfinden.

Eine Verletzung der rechten Hemisphäre, hauptsächlich des motorischen Kortex, ist der Grund für diese Verletzung. Insbesondere der Bereich, der für das Gesicht verantwortlich ist. Darüber hinaus kann auch eine Beschädigung der Fasern, die den Frontalbereich mit dem motorischen Gesichtsmuskel verbinden, dieses Problem verursachen (auch in der rechten Hemisphäre).

Die Fähigkeit, die Emotionen anderer zu imitieren und deinen eigenen Gesichtsausdruck zurückzumelden, ermöglicht es dir, dich in die Lage anderer zu versetzen, ihre Emotionen zu erkennen und angemessen darauf zu reagieren.

Eine Neuroimaging-Studie zeigte, dass die Beobachtung und Nachahmung emotionaler Ausdrücke einen Anstieg der Aktivität der Spiegelneuronen des frontalen Bereichs auslöst. Dies führt zu empathischerem Verhalten und besseren Beziehungen zu anderen Menschen.

Dennoch impliziert die Tatsache, dass die Fähigkeit, den Gesichtsausdruck anderer Menschen zu reproduzieren, beim Erkennen von Emotionen hilft, nicht, dass Menschen mit einer Gesichtslähmung vollkommen unfähig sind, dies zu tun. Es bedeutet lediglich, dass sie vermutlich mehr Probleme damit haben könnten als andere Menschen.

Die Rolle, die Gesichtsausdrücke bei der Emotionserkennung spielen

Wie du weißt, erlaubt dir der emotionale Ausdruck, mit der Welt um dich herum zu kommunizieren. Allerdings ist diese Funktion nur dann sinnvoll, wenn andere Menschen dazu in der Lage sind, diesen emotionalen Zustand zu erfassen und angemessen darauf zu reagieren.

Die rechte Gehirnhälfte ist stärker mit der emotionalen Wahrnehmung verbunden als die linke Hemisphäre. Infolgedessen haben Menschen mit Verletzungen der rechten Hirnseite mitunter große Probleme bei der Emotionserkennung.

Bei der Emotionserkennung sind mehrere Bereiche des Gehirns beteiligt, beispielsweise die Amygdala, der präfrontale Kortex, Spiegelneuronen usw. Dennoch werden wir uns auf die Spiegelneuronen beschränken und auf die Rolle, die Imitation bei der Emotionserkennung spielt.

Wenn du den emotionalen Ausdruck eines anderen Menschen siehst, reproduziert dein Gehirn ganz automatisch, unbewusst und unmerklich diese Emotion.

Wenn du emotionale Ausdrücke bei anderen Menschen siehst, werden deine Spiegelneuronen aktiviert und du kannst diese Ausdrücke imitieren. Das Feedback, das du erhältst, wenn du einen Gesichtsausdruck nachahmst, ermöglicht es dir zu verstehen, wie andere Menschen sich fühlen. Infolgedessen kannst du dich in sie hineinfühlen.

Neben der volitionalen Gesichtslähmung gibt es noch eine weitere Art der Fazialislähmung. Diese zeigt insbesondere die Beziehung zwischen dem emotionalen Ausdruck und der Emotionserkennung auf. Es handelt sich um das Moebius-Syndrom. Diese Lähmung wirkt sich auch auf den emotionalen Gesichtsausdruck und die Emotionserkennung aus.

“Die Fähigkeit, seine Gefühle auszudrücken, ist eine grundlegende soziale Fähigkeit.”

-Daniel Goleman-

Gesichtslähmung - Zeichnung einer Frau

Wie sich eine Gesichtslähmung auf das Leben auswirkt

Dein Gesichtsausdruck ermöglicht dir nonverbale Kommunikation, welche die Worte bereichert, die du aussprichst.

Wenn du die Mimik anderer Menschen interpretierst, kann du außerdem auf ihre Bedürfnisse oder Wünsche schließen. Dies geschieht häufig, bevor du diese über andere Kanäle erfahren kannst. Mit anderen Worten, unser Gesichtsausdruck macht uns zu den intelligentesten Wesen auf der sozialen Ebene.

Wenn du nicht dazu in der Lage bist, den Gesichtsausdruck der Menschen in deinem Umfeld zu erkennen, kann dies die Beziehung sehr erschweren. Aber nicht nur das, denn auch die Unfähigkeit oder Probleme beim korrekten Ausdruck deiner eigenen Gefühle kann für deine Mitmenschen eine Herausforderung sein.

Emotionen verändern die Art und Weise, wie wir die Welt sehen und wie wir die Handlungen anderer interpretieren.

-Paul Ekman-

Glücklicherweise gibt es noch andere Kommunikationsmittel, auch für Menschen mit einer Gesichtslähmung. Es gibt natürlich die verbale Sprache und andere nonverbale Ausdrucksformen. Darüber hinaus können auch Imitation und Prosodie dazu beitragen, Probleme aufgrund einer Gesichtslähmung zu kompensieren.

Carlson, N. R., & Clark, D. P. (2014). Fisiología de la conducta. Madrid, Spain:: Pearson Educación.