Faszination und ihre Auswirkungen auf dein Gehirn

Wenn ein Mensch von etwas oder jemandem fasziniert ist, fühlt er sich lebendig, inspiriert, begeistert und natürlich auch glücklich. Nur wenige Emotionen haben eine größere Auswirkung auf den Geist als die Faszination.
Faszination und ihre Auswirkungen auf dein Gehirn

Letzte Aktualisierung: 13 Februar, 2021

Faszination ist die Emotion, auf die Neuormarketing-Experten stets abzielen. Genau dies tun auch alle Künstler, Filmemacher oder Content-Schaffende. Denn sie wissen, dass der Erfolg praktisch garantiert ist, wenn es ihnen gelingt, dieses Gefühl in ihrer Zielgruppe zu erwecken. In unserem heutigen Artikel erfährst du alles Wissenswerte über die Auswirkungen, die Faszination auf dein Gehirn hat.

Wenn jemand von etwas fasziniert ist, dann wird er oder sie den Reiz nicht vergessen, der dieses Gefühl ausgelöst hat. Es entsteht ein anhaltender psychologischer Eindruck, der positive Gefühle erzeugt und inspiriert.

Wir möchten dir eine einfache Frage stellen: Wann hast du das letzte Mal diese Emotion erlebt? Vielleicht hattest du sie, nachdem du ein Kunstwerk betrachtet oder einen Film gesehen hast. Oder du warst von einer Landschaft, einem Lied, einer großartigen technologischen Neuerung oder sogar von einem Menschen fasziniert. Es gibt nur wenige Empfindungen, die so angenehm sind wie die Faszination.

Obwohl Faszination als “positive Emotion” eingestuft wird, kann sie in Wahrheit eine endlose Anzahl unterschiedlichster Empfindungen, Gefühle und Gedanken erzeugen. Sie macht dich glücklich, fröhlich, inspiriert, interessiert, begeistert und manchmal sogar verliebt.

Wie sich einfach daraus ableiten lässt, sprechen wir hier also über einen psycho-physiologischen Zustand großer Transzendenz. Die Auswirkungen von Faszination sind wirklich bemerkenswert. Sie sind so erheblich, dass wir oft versuchen, diese Emotion zu nutzen, um andere Menschen zu beeinflussen. Menschen, die dazu in der Lage sind, eine bestimmte Gruppe zu faszinieren, werden nicht nur deren Aufmerksamkeit erlangen. Darüber hinaus erhalten sie auch deren Akzeptanz und Bewunderung.

Faszination - Frau unter nächtlichem Sternenhimmel

Faszination und ihre Auswirkungen

Jeder Lehrer oder Erzieher weiß, dass man Kinder faszinieren und begeistern muss, um ihr Interesse für etwas zu erwecken. Daher müssen sie wissen, wie sie diese Emotion mit ihrem Lehrstoff erzeugen können, um den Unterricht interessanter zu gestalten und die Motivation der Kinder zum Lernen zu steigern.

Diese Emotion hat große Auswirkungen auf den Geist der Kinder und ermöglicht uns, ihr Interesse am Lernen, aber auch am Entdecken zu fördern.

Faszination ist ein sehr machtvoller Geisteszustand. Aber warum ist das so? Nun, jeder Reiz, der Faszination erzeugt, aktiviert beinahe unverzüglich das limbische System. Und dieses Hirnareal hängt mit deinen Emotionen zusammen. Sobald dieser Bereich stimuliert ist, werden Endorphine (Glückshormone) freigesetzt, die dir dabei helfen können, dich zu konzentrieren und neue Ideen zu entwickeln.

Und hier ist noch eine weitere interessante Tatsache. Das Verb faszinieren stammt aus dem Lateinischen und bedeutet ursprünglich behexen. Daher hatte dieser Begriff für lange Zeit eine negative Konnotation. Die Menschen glaubten, dass ein Mensch, der Faszination erlebte, über verschiedene dunkle Kräfte verfügte und andere Menschen beeinflussen und kontrollieren oder sie “verhexen” konnte.

Heutzutage hat sich die Bedeutung dieses Begriffs verändert. Aus psychologischer Sicht ist das Gefühl, von etwas fasziniert zu sein, das Ergebnis eines psychologischen Prozesses des positiven Wohlbefindens und der Transzendenz.

Innovation und Faszination gehen immer Hand in Hand

Die großen Marken, insbesondere Technologieunternehmen, wissen sehr genau, dass sie einen großen emotionalen Eindruck bei ihren Kunden hinterlassen müssen, wenn sie diese erreichen wollen. Wenn der Konsument von dem Produkt nicht begeistert ist, ist das kein gutes Zeichen. Darüber hinaus lässt sich feststellen, dass ein Produkt im Allgemeinen nicht innovativ genug ist, wenn es keine Faszination in der Zielgruppe bewirkt.

Daher können wir Faszination anhand einer Reihe spezifischer Faktoren definieren:

  • Die Dinge, die dich faszinieren, fordern dich gleichzeitig auch heraus, weil sie in irgendeiner Art und Weise anders zu sein scheinen. Infolgedessen erregen sie deine Aufmerksamkeit. Dein Gehirn fühlt sich stets von anderen, stimulierenden und attraktiven Elementen angezogen.
  • Darüber hinaus erzeugt Faszination Verlangen, Erwartungen und eine große Neugier.
  • Wenn dich etwas fasziniert, entsteht daraus wiederum Vertrauen und Sicherheit. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um etwas Neues handelt. Wenn es dich fasziniert, dann ist es etwas Erstrebenswertes und wenn du etwas haben möchtest, dann wirkt es auf dich attraktiv und anziehend.

Wenn du fasziniert bist, lebst du im Moment und befindest dich im Flow-Zustand

Auch der Psychologe Mihaly Csikszentmihalyi hat das Konzept der Faszination studiert und es mit dem Zustand des Flow (auf Deutsch: fließen, strömen) in Zusammenhang gebracht. Er erklärt, dass ein Unterschied besteht, ob du von etwas fasziniert bist oder lediglich Interesse daran hast. Faszination ist wesentlich tiefergehender als reines Interesse.

Man könnte es beinahe mit dem Gefühl des Verliebtseins vergleichen, weil es dir ein Gefühl absoluter Konzentration verleiht. Du fokussierst dich auf das Hier und Jetzt und erfährst ein Gefühl der vollkommenen Hingabe und des bedingungslosen Engagements für das, was deine Aufmerksamkeit erweckt hat.

Faszination - Sphinx

Die Kraft der ästhetischen Faszination

Die Auswirkungen von Faszination sind der Schlüssel zu ästhetischen Emotionen. Rafael Bisquerra, ein Professor an der Universität Barcelona, definiert ästhetische Emotion als die Reaktion, die das Gehirn erzeugt, wenn es etwas als schön interpretiert. Aber wir könnten hier noch viel weiter gehen. Denn in Wahrheit sind wir nicht nur von dem fasziniert oder berührt, was für unsere Augen angenehm oder attraktiv erscheint.

Dein Gehirn ist auch von mysteriösen Dingen fasziniert, die dein Interesse erwecken. Studien wie diese, die an der Universität von Belgrad (Serbien) durchgeführt wurde, liefert uns weiteren Stoff zum Nachdenken über dieses Thema.

Nur wenige Dinge haben größere Auswirkungen auf dein Gehirn als die Dinge, die zweideutig oder widersprüchlich erscheinen. Wenn du einen ästhetischen Reiz erfährst, der das Bekannte mit dem Unbekannten kombiniert, ist dein Gehirn erregt, inspiriert und beeindruckt.

Wenn dich etwas fasziniert, möchtest du mehr darüber erfahren. Es ist, als würdest du die Große Sphinx von Gizeh betrachten. Du fühlst dich beinahe magisch von ihrer Dimension, ihrer Lage, ihrer Form und ihrer Geschichte angezogen.

Aber es ist tatsächlich nicht nur ihre Schönheit, die dich in ihrem Bann zieht. Es ist vielmehr das Mysterium, das sie umgibt. Wenn Ästhetik mit einer Herausforderung kombiniert ist, dann wird der Eindruck, den dies in deinem Geist hinterlässt und auch die emotionale Auswirkung noch wesentlich größer.

Es könnte dich interessieren ...
Die Addams Family: die Faszination des Makabren
GedankenweltRead it in Gedankenwelt
Die Addams Family: die Faszination des Makabren

Die Addams Family hat unser über Jahrzehnte begeistert. Wie hängt dies mit unserer Faszination für den Tod zusammen? Lies weiter...



  • Bisquerra Alzina, Rafael (2009). Psicopedagogía de las emociones. Madrid: Paidos
  • Schindler, I., Hosoya, G., Menninghaus, W., Beermann, U., Wagner, V., Eid, M., & Scherer, K. R. (2017). Measuring aesthetic emotions: A review of the literature and a new assessment tool. PLoS ONE, 12(6), Article e0178899. https://doi.org/10.1371/journal.pone.0178899
  • Marković S. (2012). Components of aesthetic experience: aesthetic fascination, aesthetic appraisal, and aesthetic emotion. i-Perception3(1), 1–17. https://doi.org/10.1068/i0450aap