Eine hinduistische Legende über die 7 Schritte zum Glücklichsein

Es handelt sich um kleine Schritte auf einem Weg, der dich zum inneren Frieden führt.
Eine hinduistische Legende über die 7 Schritte zum Glücklichsein

Letzte Aktualisierung: 21. August 2021

Eine Legende des Hinduismus erzählt, dass in einem alten Königreich nur ein glücklicher Mann lebte. Es waren wohlhabende Leute dort, aber sie konnten ihre Besitztümer nicht genießen, denn sie wollten immer mehr. Deshalb investierten sie ihre Zeit in Geschäfte, um ihr Vermögen zu vermehren. Andere waren sehr arm. Auch ihnen war Glücklichsein nicht vergönnt, denn sie verbrachten einen Großteil ihres Lebens damit, von dem zu träumen, was sie nicht hatten.

Als sich das Gerücht verbreitete, dass es einen Mann gab, der vollkommen glücklich war, waren alle sehr interessiert. Sie sagten, dieser Mann habe eine Truhe und alle Geheimnisse, um Glück zu erlangen, lägen darin verborgen.

Die Reichen gingen zu ihm und wollten ihm die Truhe abkaufen, doch der Mann war daran nicht interessiert. Die Armen flehten ihn an, aber der Weise gab nicht nach. Sie versuchten sogar, ihn auszurauben, aber ohne Erfolg. Nach einer Weile besuchte ein Kind den Mann mit der Truhe. Es sagte dem Mann, dass es auch glücklich sein wollte.

Als der glückliche Mann die Unschuld des Kindes sah, war er gerührt. Er sagte ihm, dass Glück wie eine Leiter sei und dass jeder Schritt dazu neues Lernen erfordere. Er zeigte dem Kind die 7 Schritte zum Glücklichsein.

Die Menschen suchen ihr Glück, ohne zu wissen, auf welche Art sie es finden können: wie Betrunkene ihr Haus suchen, im unklaren Bewußtsein, eins zu haben.

Voltaire

Schritt 1: Glücklichsein durch Selbstliebe

Glücklichsein durch Selbstliebe

Der Mann mit der Truhe sagte dem Jungen, dass die erste Bedingung, um glücklich zu sein, darin besteht, sich selbst zu lieben. Selbstliebe bedeutet, sich des Glücks würdig zu fühlen. Dazu müssen wir unserem Leben einen Wert beimessen. Achte auf Gesundheit und körperliches Wohlbefinden.

Es ist auch notwendig zu verstehen, dass wir einzigartig auf der Welt sind. Das bedeutet, dass jede unserer Stärken und Schwächen das Ergebnis einer einzigartigen Geschichte im Universum ist. Wir sind weder mehr noch weniger als irgendjemand, nur die Wirkung von Millionen unwiederholbarer Ursachen.

Schritt 2: Tun und handeln

Wenn Menschen darüber nachdenken, wie sie besser sein oder ein besseres Leben führen können, es jedoch nur bei Gedanken bleibt, sind sie unglücklich. Sie erfahren nur Frustration und Schuldgefühle. Wenn du denkst, etwas tun zu können, dann solltest du das auch! Du musst nicht viel darüber nachdenken, setze deine Ideen tatkräftig um!

Deine Handlungen sollten mit deinen Worten übereinstimmen. Und natürlich mit deinen Gedanken. Wenn du nicht das tust, was du denkst, sorgst du nur für Verwirrung. Wenn deine Innenwelt jedoch im Einklang ist, fließt alles mit Leichtigkeit.

Schritt 3: Neid verträgt sich nicht mit Glücklichsein

Diejenigen, die nur an die Errungenschaften anderer denken, anstatt an ihre eigenen, gehen den Weg der Verbitterung. Du kennst die Geschichte dieser anderen Person nicht, du weißt nicht, was sie erleben musste, was sie ist oder hat. Daher kannst du sie auch nicht beurteilen und weißt nicht, ob sie es sich verdient hat oder nicht. 

Anstatt darüber nachzudenken, was andere tun oder nicht, mach dein eigenes Ding. Wenn du Neid in deinem Herzen säst, wirst du leiden. Und es wird ein nutzloses und zerstörerisches Leiden sein.

Wenn du mit dem zufrieden sein kannst, was andere erreichen, verdoppelt sich dein Glück und du hast mehr Kraft in deinem Herzen, um deine Ziele zu erreichen.

Schritt 4: Bekämpfe Groll und Ärger

Glücklichsein ist gar nicht schwer

Manche Beleidigungen sind schwer zu ertragen und schmerzen tief im Inneren. Mit der Zeit verwandelt sich der Schmerz in Frust. Und daraus wird Wut. Am Ende sammelst du negative Gefühle in dir an, die dich lähmen.

Groll ist eine nutzlose Leidenschaft, die dir selbst großen Schaden zufügt. Das Leben hat seine eigene Logik. Wenn du also mit einer
Verletzung konfrontiert wirst, musst du dir bewusst sein, dass die verursachende Person früher oder später der Gerechtigkeit gegenübersteht.

Früher oder später erntet jeder, was er sät. Wir sollten uns deshalb alle bemühen, zu vergeben, zu vergessen und loszulassen.

Schritt 5: Nimm nicht, was dir nicht gehört

Der Hinduismus lehrt, dass es schwere Folgen nach sich zieht, anderen Dinge wegzunehmen. Mit der Zeit wird der Täter einen viel größeren Wert verlieren. Wenn du die Besitztümer anderer nicht respektierst, verschwindet auch das, was du selbst erreichst.

Dies gilt nicht nur für Sachgüter. Es hat auch damit zu tun, sich ungerechtfertigterweise Ideen, Zuneigungen oder Vorteile anzueignen. Dieser Mangel an Respekt vor dem Fremden ist im Hinduismus der Beginn des moralischen und materiellen Ruins eines Menschen.

Schritt 6: Glücklichsein toleriert keinen Missbrauch

Glücklichsein: Frau mit Buch trifft einen Bären

Kein Lebewesen sollte misshandelt werden. Dazu gehören Menschen und natürlich auch Pflanzen und Tiere. Wer es schafft, liebevoll mit dem Leben umzugehen, ist glücklich. Alle Lebewesen sind eine Quelle des Glücks und des Wohlbefindens, deshalb müssen sie geschätzt werden.

Dies impliziert offensichtlich auch, Situationen und Personen abzulehnen, die dich oder andere misshandeln. Keine Form des Missbrauchs ist tolerierbar. Um sich weiterzuentwickeln oder Fehler zu korrigieren, ist es nicht notwendig, destruktives Verhalten zu zeigen.

Schritt 7: Glücklichsein bedeutet Dankbarkeit für jeden Tag deines Lebens

Es ist sehr einfach und hat eine sehr starke Wirkung auf deine Emotionen. Jeden Tag hast du verschiedene Gründe, dankbar zu sein. Beginne jeden Morgen mit dem Wort “Danke“! Du wirst sehen, wie aufregend, bunt und schön dein Leben ist.

Dieses einfache Ritual verändert dein Leben. Wenn du es dir zur Gewohnheit machst, wirst du zu einem freundlichen Menschen mit einer positiven Einstellung. Du wirst dadurch glücklicher und großzügiger und erkennst die wahrlich wichtigen Werte in deinem Leben. 

Die 7 Schritte zum Glücklichsein sind wie eine Leiter. Du erreichst eine Stufe nach der anderen. Es handelt sich um einen Weg, der dich zum inneren Frieden führt. Dieser Frieden ist die einzige wesentliche Bedingung dafür, glücklich zu sein. Glücklichsein ist ein Zustand, in dem du alle Karten des Lebens ehrlich akzeptierst und intelligent spielst.

Es könnte dich interessieren ...
Glück ist ein Geisteszustand
GedankenweltLies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Glück ist ein Geisteszustand

Jeder Mensch definiert Glück anders. In diesem Artikel sprechen wir darüber, wie wichtig es ist, seine eigene Interpretation des Glücks zu finden.