Ein Schlüssel zum Glück? Jeder muss seinen eigenen finden!

· 1. März 2016

Wenn wir den Schlüssel zum Glück hätten, wäre das Leben ja so einfach! Aber dann wäre es doch auch langweilig oder nicht? Wenn wir immer nur glücklich wären und alles genau so laufen würde, wie wir es uns wünschen, würde das Leben dann nicht genau so verlaufen wie in der Serie Erwachsen müsste man sein? (Erinnerst du dich noch an diese Sitcom aus den 50ern?) Wahrscheinlich würden wir dabei alle verrückt werden.

Nun, vielleicht ist der Schlüssel zum Glück tatsächlich irgendwann einmal verlorengegangen. Vielleicht haben die Götter ihn im großen, weiten Ozean versenkt, damit niemand ihn jemals finden würde und so ist er dann zur Legende geworden – zu einem von diesen Märchen, wo ein böser Troll ihn eines Tages findet und für immer zerstört.

Deswegen ist es sowieso das Beste, überhaupt keine Schlüssel zu haben, dann kann auch nichts verlorengehen und kein Schloss muss ausgetauscht werden.

Eine viel bessere Alternative zu einem solchen Schlüssel zum Glück sind besondere Momente: traurige und fröhliche Momente, flüchtige Momente und solche, die eine Ewigkeit zu dauern scheinen…

Vielleicht geht es einfach um das Leben selbst – dieses große Puzzle, bestehend aus Tausenden von Teilchen, von denen ein jedes wichtig ist, um in Verbindung mit anderen Teilchen Sinn zu machen. Und wenn es am Ende vollständig ist, kommt dabei das große ganze Bild des Lebens heraus – ohne Make-up oder Masken – einfach nur das Leben, so wie es wirklich ist.

Aber wie kann man Glück einüben? Wie können wir diesen kleinen, einfachen Schlüssel sozusagen selbst herstellen, der uns dabei hilft, diese kleine Schatulle zu öffnen, in dem sich das Glück befindet?

Hier kommen sechs Ratschläge, die dir helfen sollen, diesen eigenen Schlüssel zu finden, der dir dein ganz persönliches Glück aufschließt:

  1. Hör auf, dir immer wieder Phrasen aufzusagen wie: „Ich bin so unglücklich!“, „Mir passieren immer nur schlechte Dinge!“ oder  „Ich bin ein Versager!“.  Verabschiede dich von diesem inneren Monolog, der sich immer und immer wieder wiederholt. Das Einzige, was du damit erreichst, ist, dass deine Gedanken vollständig vernebelt werden und du zu blockiert bist, um jene Dinge sehen und wertschätzen zu können, die dich wirklich glücklich machen – wie zum Beispiel das Lächeln deines eigenen Kindes.
  2. Erfreue dich an den kleinen Dingen des Lebens! Wenn du eine Tasse Kaffee, einen Tee oder eine heiße Schokolade hast, dazu eine schöne, warme Decke und einen guten Film, hast du dann nicht ein einfaches und zugleich tiefes Gefühl von Glück und Zufriedenheit? Siehst du, da hast du es… es kann sehr einfach und muss auch gar nicht teuer sein, sich einen Moment von purem Glück zu gönnen.
  3. Genieße all das Gute in deinem Leben! Jeder erlebt Gutes und Schlechtes im Leben. Halte dir vor Augen, was du an Gutem in deinem Leben erlebst und du wirst mit Sicherheit viele wundervolle Dinge finden, die dich glücklich machen. Vielleicht lebst du zum Beispiel nahe am Meer oder du hast einfach einen schönen Baum vor deinem Fenster stehen. Es ist eine tolle Sache, sich an diesem tollen Ausblick zu erfreuen, wenn man am Morgen aufwacht, egal ob es etwas Großes oder Kleines ist. Einfach nur das wertzuschätzen, was in deinem unmittelbaren Umfeld ist, kann dich sehr glücklich machen.
  4. Setze deine Gesundheit an oberste Stelle! Wenn du krank wirst – egal ob es nur eine leichte Erkältung oder eine schwere Erkrankung ist – wird dir auf einmal bewusst, dass du anderen Dingen im Leben einen wichtigeren Platz eingeräumt hast als deiner eigenen Gesundheit. Und in Wirklichkeit sind diese Dinge gar nicht so wichtig, wie es scheint. Wenn du aber dann diesem Ungleichgewicht in deinem Leben entgegentrittst, kann deine innere Stärke zum Vorschein kommen.
  5. Sei bereit, von allem und jedem zu lernen! Hast du schon einmal erlebt, wie es sich anfühlt, wenn ein 4-jähriges oder 5-jähriges Kind dir eine wichtige Lektion fürs Leben erteilt? Oder wenn du beim Bäcker ein Brot kaufst und der Verkäufer dir etwas Wertvolles sagt, das auch von einem antiken Philosophen aus Griechenland hätte stammen können?
  6. Heute kann ein großartiger Tag werden, du musst dir nur selbst sagen, dass es so ist!”  Diese Zitat stammt aus einem Lied von Joan Manuel Serrat. Sie enthält eine großartige Wahrheit.