Die Vergangenheit auf gesunde Art und Weise hinter sich lassen

· 28. November 2016

Um im Leben voranzukommen, muss man gesund wachsen, Potenzial entwickeln und persönliche, professionelle und soziale Projekte gestalten und verwirklichen. Manchmal bemerken wir aber, dass wir nicht dazu fähig sind, diesen gesunden Fortschritt umzusetzen und das, obwohl wir uns sehr bemühen. Wir realisieren, dass die Vergangenheit noch immer anwesend ist, dass sie uns aufhält und langsamer macht. Was passiert hier?

Wir suchen nach den Gründen dieser Stagnation. Und zwar in den äußeren Umständen, die uns umgeben. Wir machen oft äußere Umstände für Dinge verantwortlich, und obwohl externe Faktoren nicht unterschätzt werden sollten, liegt die Fähigkeit, sich weiterzuentwickeln, doch in unserem Inneren.

Wir sollten die Vergangenheit wie ein Trampolin benutzen und nicht wie ein Sofa.

Harold MacMillan

Oft sind wir unfähig dazu, vorwärtszugehen, denn es gibt etwas in der Vergangenheit, das stark genug ist, um uns an unserer persönlichen Evolution zu hindern. Es ist ein Fehler, zu denken, dass die Vergangenheit in der Vergangenheit bleibt und in der Gegenwart keine Rolle mehr spielt. Tatsächlich ist das Gegenteil der Fall. Von all den verschiedenen Phasen im Leben ist die Vergangenheit die, die uns prägt.

Die Vergangenheit findet immer statt…

maedchen-am-zaun

Es stimmt: Die Vergangenheit findet immer statt. Es mag sein, dass wir unser Werk in der Gegenwart effizient vollbringen, aber in uns ist noch immer das Kind, das gelernt hat, dass man Bienchen dafür bekommt, die Hausaufgaben zu machen. In dem Menschen, der sich heute so leidenschaftlich verliebt, steckt noch immer der Jugendliche, der auf die Bestätigung oder die Enttäuschung seiner Freunde gewartet hat. Im Grunde genommen sind wir die Vergangenheit, auch wenn wir in der Gegenwart handeln, mit dem Ziel, unsere Zukunft zu gestalten.

Die Vergangenheit ist das, was uns nach vorn katapultiert oder am Platz festhält, und in diesem Zusammenhang ist die Kindheit die entscheidendste Phase unserer Existenz. Es ist die originellste Zeit unseres Seins, der Teil des Lebens, in dem wir uns selbst und unseren Platz in der Welt definieren. Die anderen Lebensphasen sind kleinere oder größere Anpassungen an diese Vergangenheit. Man kann sagen, dass das größte Geschenk, was ein Mensch einem anderen machen kann, eine glückliche Kindheit ist.

Aber die Bedeutung der späteren Modulation ist nicht zu unterschätzen. Jeder von uns kann seine Erfahrungen entweder zu limitierenden Faktoren machen oder zu Faktoren, die das Leben verbessern. Brillante Werke aus Kunst und Philosophie wurzeln in traumatischen Kindheiten. Gleichsam können sehr glückliche und gesunde Kindheiten Menschen hervorbringen, die die Gesellschaft nicht bereichern.

Die Vergangenheit schafft eine Form und es mag anstrengend sein, diese zu ändern. Doch es ist möglich.

Lerne es, die Vergangenheit zu reinigen

blumenmaedchen

Keiner kann schweren, herausfordernden oder ungerechten Situationen entfliehen. Aber die Dinge, die schwierig oder ungerecht sind, können entweder mehr Potenzial schaffen oder das, was es schon gibt, verkleinern, ganz in Abhängigkeit davon, wie diese Situationen verarbeitet werden. Das schlechteste Ergebnis ist es, das Negative unter den Teppich zu kehren, mit der Absicht den Schmerz und die Erfahrung selbst zu ignorieren.

Diese Verneinung einer schmerzhaften Vergangenheit führt nur zu Verwirrung und Orientierungslosigkeit, die immer schwerer zu lösen wird. Wenn jemand eine fehlende Liebe und Zuneigung oder Zurückweisung von seinen Eltern erfahren hat und dann versucht, all den dadurch hervorgerufenen Schmerz zu ignorieren, wird er wahrscheinlich zu jemandem, der unsensibel scheint. Es könnte schwierig für diesen Menschen sein, intime Beziehungen aufzubauen, und es ist gleichzeitig möglich, dass er beim kleinsten Anlass emotional wird.

Diese Person wird eine große Inkongruenz zwischen sich und anderen spüren. Sie wird wahrscheinlich sehr fordernd und gleichzeitig überempfindlich gegenüber Kritik handeln. Außerdem hat sie wahrscheinlich Schwierigkeiten damit, den Wert ihrer Handlungen objektiv zu betrachten und erfährt unregulierte Gefühle in Anwesenheit von anderen.

Diese Kombination aus Einstellung und Emotionen hat Einfluss auf ihr gesamtes Leben und kann zu Konflikten und Unzufriedenheit führen. Allerdings kommen diese Umstände nicht nur von Zurückweisung und fehlender Liebe in der Kindheit. Es ist auch die Negativität, mit der diese Erfahrungen verarbeitet wurden, und die Unfähigkeit, eine Bedeutung in ihnen zu finden, die sie hervorbringen.

Deshalb kann die Vergangenheit dazu führen, dass etwas in der Gegenwart nicht funktioniert. Wir sehen Hindernisse und wir können sie nicht bewältigen, indem wir einen „besseren“ Partner finden oder gehorsamere Kinder erziehen oder ein schöneres Haus kaufen. Die Lösung für diese Stagnation liegt in der Vergangenheit, darin, die losen Enden zu finden und sie wieder zusammenzufügen.

Die Vergangenheit zu reinigen ist eine Aufgabe, die jeder an einem Punkt in seinem Leben erfüllen sollte. Besonders in diesen Momenten, in denen wir realisieren, dass unsere Anstrengungen in der Gegenwart keine zufriedenstellenden Ergebnisse bringen, sollten wir das in Betracht ziehen. Es ist nicht so, dass wir „schlecht“ in etwas sind oder ein Defizit füllen müssen. Es ist einfach nur so, dass wir vielleicht noch nicht entdeckt haben, wie wir unsere Vergangenheit auf gesunde Art und Weise verarbeiten können, um im Leben voranzukommen.

baum

Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung von Anna Dittman