Die Methode des kritischen Pfades: ein Werkzeug zur Arbeitsplanung

Die Methode des kritischen Pfades ist ein Managementinstrument zur Planung von Aktivitäten und Aufgaben. Es hilft dabei, die kritischen Punkte zu erkennen, welche am meisten Aufmerksamkeit erfordern.
Die Methode des kritischen Pfades: ein Werkzeug zur Arbeitsplanung
Michael Schaller

Geprüft und freigegeben von Psychologe Michael Schaller.

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 20. September 2022

Die Methode des kritischen Pfades ist ein Planungsinstrument, das sich besonders für Aktivitäten eignet, die sich komplex gestalten oder an denen mehrere Personen beteiligt sind. Allerdings kann jeder dieses Hilfsmittel nutzen. Der Hauptvorteil besteht darin, zu klären, was zu tun ist, und die Phasen der verschiedenen Projekte unter Kontrolle zu halten.

Es handelt sich dabei um eine der Techniken, die zu Unrecht in Vergessenheit gerieten und erst viel später wiederentdeckt wurden. Die Methode des kritischen Pfades wurde erstmals in den 1950er-Jahren eingeführt und sogar für das berüchtigte “Manhattan-Projekt” verwendet. Später wurde sie von anderen Instrumenten abgelöst, aber seit ein paar Jahrzehnten wird sie wieder stärker berücksichtigt.

Eines der Ziele dieser Methode ist es, sich darüber klar zu werden, wo man im Rahmen eines Projekts oder Prozesses nicht scheitern darf. Genau daher kommt der Name. Mit dieser Klarheit ist es möglich, sich im Rahmen der Methode des kritischen Pfades auf das Wesentliche zu konzentrieren. Möchtest du wissen, was es damit auf sich hat?

“Planung bedeutet, die Zukunft in die Gegenwart zu holen, damit du jetzt etwas dagegen tun kannst.”

Alan Lakein

Frau verwendet die Methode des kritischen Pfades
Die Methode des kritischen Pfades eignet sich für komplexe oder von mehreren Personen ausgeführte Aufgaben.

Die Methode des kritischen Pfades

Diese Methode wurde 1950 von James E. Kelley Jr. (von Remington Rand) und Morgan R. Walker (von DuPont) entwickelt. Diese Experten stellten fest, dass es bei großen Projekten oft zu Verlusten oder Kostenüberschreitungen kommt, weil einige wichtige Aktivitäten länger dauern als erwartet. Das hat zur Folge, dass zusätzliche Hilfe angefordert oder Pläne verschoben werden müssen – mit den entsprechenden Konsequenzen.

Die Erfinder dieser Methode stellten fest, dass sich diese ideal für Aktivitäten oder Projekte mit den folgenden Merkmalen eignet:

  • Du musst genau definierte Aktivitäten durchführen.
  • Diese Aktivitäten müssen einer Reihenfolge folgen.
  • Jede Aktivität kann unabhängig voneinander durchgeführt werden.

Wie du siehst, eignet sich die Methode des kritischen Pfades für alle Projekte oder Aufgaben, welche die sequenzielle Entwicklung eines Prozesses erfordern. Aber wie funktioniert sie? Du wirst es gleich sehen.

Anwendung der Methode des kritischen Pfades

Um die Methode des kritischen Pfades anzuwenden, sind vier grundlegende Schritte erforderlich. Diese müssen in der gleichen Reihenfolge ausgeführt werden, in der sie aufgelistet sind:

1. Alle Aktivitäten und Aufgaben auflisten

Der erste Schritt besteht darin, den gesamten Prozess in Aktivitäten zu unterteilen. Es geht darum, jede Aktivität so konkret wie möglich zu beschreiben. Diese Aktivitäten werden dann in Aufgaben unterteilt, die ebenfalls sehr präzise sein müssen. Dies ist ein aufwendiger Schritt, aber auch die wichtigste Säule der Technik.

2. Die Dauer festlegen

In diesem Schritt muss die maximale Zeit berechnet werden, in der die einzelnen Aufgaben des Projekts durchgeführt werden sollen. So kannst du schließlich die Gesamtdauer berechnen. Es ist sehr wichtig, frühere Erfahrungen oder die Meinungen anderer Leute zu berücksichtigen, um eine realistische Schätzung vornehmen zu können.

3. Abhängigkeiten zwischen Aktivitäten herstellen

Dieser Schritt besteht darin, die Verbindung zwischen den Aktivitäten zu bestimmen. Insbesondere muss festgelegt werden, welche Tätigkeiten abgeschlossen sein müssen, bevor die nächste begonnen werden kann – ebenso, welche Tätigkeiten oder Aufgaben zur gleichen Zeit erledigt werden müssen.

4. Ermittlung von Meilensteinen und Leistungen

Die Meilensteine eines Prozesses oder Projekts sind die Momente, an denen ein bedeutender Fortschritt abgeschlossen oder erreicht wird – und die einen wesentlichen Einfluss auf die Entwicklung des Gesamtprojekts haben. Es ist wichtig, diese Meilensteine sowie die Vorteile, die wir durch das Erreichen dieser Meilensteine erzielen, zu identifizieren.

Mann verwendet die Methode des kritischen Pfades
Der kritische Pfad eignet sich für Projekte, die eine sequenzielle Prozessentwicklung erfordern.

Das i-Tüpfelchen: Charting

Die Methode des kritischen Pfades ist im Prinzip ein Modell oder ein Verfahren, das es uns ermöglicht, die Aktivitäten und Aufgaben zu visualisieren, welche für die Durchführung eines Prozesses oder Projekts erforderlich sind. Dies wird deutlich verbessert, wenn die Daten nach Anwendung der vier grundlegenden Schritte in ein Diagramm übertragen werden.

Es reicht aus, ein einfaches Diagramm zu verwenden und jede Aktivität oder Aufgabe mit ihrem Termin zu versehen. Markiere dann die Beziehung zwischen den einzelnen Elementen und den anderen mit Verbindungslinien. Die Diagramme sollten der Reihe nach angeordnet werden.

Am Ende erhältst du eine Grafik, die deutlich den kritischen Pfad des Prozesses oder Projekts zeigt. Daraus gehen zusammenhängende Aktivitäten hervor, auf die du deine Aufmerksamkeit lenken solltest.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Tagesplanung: einfache Gewohnheit für mehr Effizienz
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Tagesplanung: einfache Gewohnheit für mehr Effizienz

Wenn du eine Tagesplanung erstellst und dich auch daran hältst, wirst du effizienter sein und deine Ziele schneller erreichen.



  • Colcha-Sailema, A., Anastacio-Acosta, G. W., Moreira-Macias, N. D., & Torres-Palma, L. P. (2021). Diseño de Proyectos usando el método de la Ruta Crítica (Mrc) en las Empresas. Revista Científica FIPCAEC (Fomento de la investigación y publicación en Ciencias Administrativas, Económicas y Contables). ISSN: 2588-090X. Polo de Capacitación, Investigación y Publicación (POCAIP), 6(5), 309-320.
  • Morata, P. C. (2002). En el 60º Aniversario del primer reactor nuclear (1942). El proyecto Manhattan. Antena de telecomunicación, (150), 72-73.