4 künstlerische Aktivitäten zum Abbau von Stress

Künstlerische Aktivitäten helfen dir, in stressigen Zeiten Ausgleich zu finden und dich selbst besser kennenzulernen.
4 künstlerische Aktivitäten zum Abbau von Stress

Letzte Aktualisierung: 26. September 2021

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) definiert Stress als “Gesamtheit der physiologischen Reaktionen, die den Körper auf bestimmte Reaktionen vorbereiten”, um bei Bedrohungen das Überleben zu gewährleisten. In unserer modernen Gesellschaft gehört Stress für viele zum Alltag. Deshalb stellen wir dir heute künstlerische Aktivitäten  vor, die dir helfen, Ausgleich zu finden.

Die häufigsten Ursachen für Stress sind erhöhte Arbeitsbelastung, Beziehungsprobleme oder finanzielle Probleme usw. Zwar kann Stress kurzfristig positive Seiten haben, wenn er jedoch chronisch wird, hat er ernste gesundheitliche Konsequenzen. Erschöpfung und Müdigkeit sind anfängliche Beschwerden, doch mit der Zeit können viele andere Symptome auftreten.

Lies weiter, um zu erfahren, wie dir künstlerische Aktivitäten helfen können, um Stress abzubauen.

4 künstlerische Aktivitäten zum Abbau von Stress

1. Töpfern

Ton zählt zu den ältesten Materialien, mit denen unsere Vorfahren Alltagsobjekte und auch dekorative Elemente herstellten. Die Berührung und Bearbeitung von Ton ist ausgezeichnet, um Stress abzubauen. Du kannst Ton sehr vielfältig verarbeiten und deine Kreativität zum Ausdruck bringen. Vorwiegend geht es jedoch um eine entspannende Tätigkeit, die deinen Cortisolpiegel reduziert und dich beruhigt.

Die wissenschaftliche Literatur bestätigt, dass künstlerische Aktivitäten wie Töpfern den Blutdruck senken und die Gesundheit des autonomen Nervensystems verbessern.

2. Künstlerische Aktivitäten gegen Stress: bewusstes Tanzen

Tanzen fordert Körper und Geist gleichermaßen heraus und verbessert dadurch die Gesundheit. Der Gruppentanz hat viele Vorteile. Unter anderem reduziert er Stress und wirkt sich sehr positiv auf die psychische Gesundheit aus. Des Weiteren kannst du damit dein Selbstvertrauen verbessern. Du fühlst dich als Teil von etwas Größerem und erlebst bereichernde emotionale Erfahrungen, die dich stärken.

Beim Tanzen kannst du dich befreien und Gefühle ausdrücken, für die du keine Worte findest. Außerdem werden dabei Endorphine freigesetzt. Deshalb fühlst du dich gleich besser.

3. Improvisation und Theater

Beim Theaterspielen und bei Improvisationen lernst du, dich an verschiedene Situationen anzupassen und flexibler zu sein. Wie andere künstlerische Aktivitäten hilft auch Theaterspielen gegen Stress. Gleichzeitig kannst du deine Selbstkenntnis und dein Selbstwertgefühl verbessern. Du lernst, deine Gefühle auszudrücken und regst deinen Geist an. Außerdem verbessern sich deine kommunikativen Fähigkeiten und dein Einfühlungsvermögen.

4. Künstlerische Aktivitäten gegen Stress: Musik machen

Musik hilft dir, Spannungen abzubauen und beruhigt deine Nerven. Das Hören von Musik ist eine wunderbare Beschäftigung, doch selbst ein Instrument zu spielen, ist noch erfüllender. Musik macht Schmerzen erträglicher und lenkt dich von Sorgen und Problemen ab. 

Künstlerische Aktivitäten gegen Stress: Musik machen

Helfen bei Stress alle künstlerischen Aktivitäten?

Jede Kunstform hat verschiedene Vorteile. Im Allgemeinen helfen künstlerische Aktivitäten, Emotionen zu verarbeiten und Stress abzubauen. Du solltest dabei jedoch versuchen, die Kunst als Ausdrucksform zu verwenden, um deine Innenwelt zu erforschen und auszudrücken.

“Kunst ermöglicht es uns, uns selbst auszudrücken und kennenzulernen;
indem wir unseren Emotionen einen Platz im Außen geben, erreichen wir eine große innere Erleichterung.
Wer ein Objekt erschaffen kann, kann sich selbst erschaffen”.

-M.S. Fernandez

Es könnte dich interessieren ...
Welchen Einfluss hat Musik auf uns?
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Welchen Einfluss hat Musik auf uns?

Musik ist eine universelle Sprache, die Emotionen und einzigartige Empfindungen wecken kann. Hier beschreiben wir den Einfluss der Musik auf den Me...



  • Erwin-Grabner, T., Goodill, S. W., Schelly Hill, E., Von Neida, K. (1999). Effectiveness of dance/movement therapy on reducing test anxiety. American Journal of Dance Therapy, 21, 1934. doi:10.1023/A:1022882327573
  • Miranda C., Marcelo y Hazard O., Sergio y Miranda V., Pablo (2017). La música como una herramienta terapéutica en medicina. Revista Chilena de Neuropsiquiatría, 55 (4), 226-277. [Fecha de Consulta 24 de Septiembre de 2021]. ISSN: 0034-7388. Disponible en: https://www.redalyc.org/articulo.oa?id=331554485007