5 Anzeichen für mangelndes Einfühlungsvermögen

25 Januar, 2021
Mangelndes Einfühlungsvermögen kann große Auswirkungen auf das Leben und die Beziehungen eines Menschen haben. Für viele stellt dies ein echtes Hindernis dar. Ein Mangel an Empathie ist oft von Egoismus, Vorurteilen und Stereotypen gekennzeichnet.

Mangelndes Einfühlungsvermögen kann im Hinblick auf die Pflege gesunder Beziehungen mit anderen Menschen zu einem großen Hindernis werden. Das Konzept “des Selbst” und “des/r anderen” sind Realitäten, die einen großen wechselseitigen Einfluss haben und sich gegenseitig ergänzen und definieren. Daher ist die Unfähigkeit, andere zu verstehen, oft ein Hinweis darauf, dass du dich selbst nicht wirklich verstehst.

Selbstsucht und die Unfähigkeit, unterschiedliche Sichtweisen einzunehmen, sind Eigenschaften, die häufig zu negativen und nicht wirklich hilfreichen Verhaltensweisen führen. Eine der Qualitäten, die es dem Menschen ermöglichte, sich von anderen Spezies abzusetzen und große und komplexe Zivilisationen zu schaffen, ist Kooperation. Wenn wir uns jedoch nicht in unsere Mitmenschen einfühlen können, wird eine effektive Zusammenarbeit sehr schwer.

Viele Menschen haben nur wenig Vorstellung darüber, was Einfühlungsvermögen tatsächlich bedeutet und verwechseln es mit Eigenschaften wie Großzügigkeit. Daher ist es wichtig, die Anzeichen für mangelndes Einfühlungsvermögen zu kennen. Lies einfach weiter, um mehr darüber zu erfahren!

“Empathie liegt in unserer Fähigkeit, ohne Meinung präsent zu sein.”

Marshall Rosenberg

mangelndes Einfühlungsvermögen - Frau ignoriert ihren Partner

1. Mangelndes Einfühlungsvermögen: Wenn du dich selber als Beispiel anführst

Mangelndes Einfühlungsvermögen bleibt oftmals unbemerkt. Normalerweise äußert es sich in Form einer “Beratungssitzung”. Wenn dir jemand zum Beispiel von einem Problem erzählt, das er oder sie gerade hat, reagierst du darauf, indem du diesem Menschen erzählst, wie du ein ähnliches Problem in deinem Leben gelöst hast.

Ein weiteres Beispiel: Wenn jemand Probleme damit hat, etwas zu tun, reagierst du darauf, indem du ihm oder ihr erzählst, wie großartig und problemlos du selber eine ähnliche Situation gemeistert hast. All dies sind klare Anzeichen für ein mangelndes Einfühlungsvermögen. Wahre Empathie bedeutet, die Situation aus der Sicht eines anderen Menschen und nicht aus der eigenen Perspektive zu betrachten.

2. Fehlendes Taktgefühl

Heutzutage ist es nicht ungewöhnlich, auf Menschen zu treffen, die eine falsch verstandene Aufrichtigkeit an den Tag legen. Einige Menschen rühmen sich damit, offen und ehrlich zu sein, wobei sie ihre Ideen und Gedanken ungefiltert und ohne nachzudenken verkünden. Allerdings kann ein derartiges Verhalten anderen gegenüber häufig verletzend, unhöflich oder einfach rücksichtslos sein.

In der menschlichen Kommunikation ist es sehr wichtig, mit wem du sprichst und in welcher Beziehung du zu diesem Menschen stehst. Daher solltest du nicht einfach unverblümt deine Meinung zum Besten geben, außer wenn es absolut notwendig ist. Andernfalls führt dies nur dazu, dass du dein eigenes Unbehagen auf andere Menschen überträgst.

3. Stereotypen und Vorurteile –Anzeichen für mangelndes Einfühlungsvermögen

Stereotypen sind das absolute Gegenteil von Empathie. Die Neigung, die Eigenschaften und Qualitäten anderer Menschen zu verallgemeinern und zu vereinfachen, ist ein klares Anzeichen für die Unfähigkeit des Betroffenen, andere als das zu sehen, was sie sind. Während Objekte möglicherweise identische Merkmale haben können, so trifft dies auf Menschen nicht zu.

Auch Vorurteile funktionieren nach einem sehr ähnlichen Mechanismus, denn sie basieren auf Generalisierungen, die meist jeder realen Grundlage entbehren. Sie werden nur aufgrund mangelnden Wissens und dem Unvermögen zu unabhängigem Denken aufrechterhalten. Wenn du Einfühlungsvermögen zeigen willst, musst du dich für die Realität eines anderen Menschen öffnen, anstatt dich an überflüssige und verallgemeinernde Zuschreibungen zu klammern.

4. Mangelndes Einfühlungsvermögen und die Verbreitung von Gerüchten

Tratschen und das Verbreiten von Gerüchten ist ein Verhalten, das eine vollkommene Missachtung anderer Menschen offenbart. Wenn jemand persönliche Informationen über das Leben anderer Menschen verbreitet, beweist er damit seinen mangelnden Respekt für deren Privatsphäre. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese Informationen aus Neugier, Neid oder Langeweile kommuniziert werden. In jedem Fall wird das Vertrauen des Betroffenen missbraucht und er wird hintergangen.

Gerüchte sind wie ein Spiegel. Jeder, der sich diese Gerüchte anhört, kann sich selbst in der Person, die diese verbreitet wiedererkennen. Wir nutzen sie, um herauszufinden, was andere über uns denken oder sagen würden, wenn sie jemals Kenntnis von unseren Schwächen und Fehlern erlangen würden. Daher dienen Gerüchte und Tratschen letztendlich nur der Befriedigung eines beinahe kindlichen Egoismus, der dazu dient, den Ruf anderer zu ruinieren, während das eigene Selbstbewusstsein vermeintlich gestärkt werden soll.

mangelndes Einfühlungsvermögen - tuschelnde Freundinnen

5. Utilitarismus

Utilitarismus zeigt sich manchmal in Verhaltensweisen, die nur dem Zweck dienen, andere zu instrumentalisieren, um durch sie die eigenen Ziele zu erreichen und die eigenen Bedürfnisse zu befriedigen. In anderen Fällen manifestiert sich dies in einer voreingenommenen Bewertung anderer, basierend darauf, wie nützlich sie für die Erreichung von Gruppen- oder sozialen Zielen sind.

In beiden Fällen ist dieser Utilitarismus ein Anzeichen für mangelndes Einfühlungsvermögen. Jeder Mensch hat einen Wert und eine Würde – einfach aufgrund seiner Existenz. Wir alle gehören zur menschlichen Spezies und verdienen alle das gleiche Maß an Respekt und Rücksichtnahme von anderen. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich ein Mensch im Gefängnis befindet, im Krankenhaus ist oder in Armut lebt.

Diese Anzeichen für mangelndes Einfühlungsvermögen sind genau das: Anzeichen. Denn jeder Mensch ist bis zu einem gewissen Grad dazu in der Lage, den Standpunkt eines anderen Menschen zu sehen, zu verstehen und zu akzeptieren. Wenn jeder Mensch fortwährend daran arbeiten würde, andere Menschen besser zu verstehen und ihnen gegenüber Mitgefühl zu zeigen, könnten wir alle lernen, mehr Empathie zu zeigen. Und das wird dir genauso viele Vorzüge bringen wie deinen Mitmenschen und dir die Tür in bisher unbekannte Welten eröffnen.

Moya-Albiol, L., Herrero, N., & Bernal, M. C. (2010). Bases neuronales de la empatía. Rev Neurol, 50(2), 89-100.