Die Autonomie in einer Beziehung ist bereichernd und erfüllend

Um emotionale Abhängigkeit zu vermeiden, solltest du in deiner Beziehung Autonomie beibehalten. Wir haben ein paar Tipps für dich.
Die Autonomie in einer Beziehung ist bereichernd und erfüllend
Gema Sánchez Cuevas

Geprüft und freigegeben von der Psychologe Gema Sánchez Cuevas.

Geschrieben von Raquel Lemos Rodríguez

Letzte Aktualisierung: 21. Dezember 2022

Die emotionale Abhängigkeit zu bekämpfen ist nicht einfach, aber auch nicht unmöglich. Du kannst die Ketten durchbrechen, die dich an eine andere Person binden, Grenzen setzen und nach eigenen Aktivitäten und Momenten suchen. Diese Strategien werden dir helfen, Autonomie zu gewinnen.

Du darfst nicht vergessen, dass es in der ersten Monaten einer Beziehung normal ist, möglichst viel Zeit miteinander verbringen zu wollen. Nach der ersten Verliebtheitsphase verändert sich das, was jedoch keinesfalls bedeutet, dass auch die Liebe schwindet. Die Beziehung entwickelt sich hin zur reifen Liebe.

Das Problem tritt auf, wenn der Wunsch, mit der anderen Person zusammen zu sein, zu einer Notwendigkeit wird und die Tatsache, allein zu sein oder Pläne ohne den Partner oder die Partnerin zu machen, zum Ärgernis wird. In dieser Situation tritt die emotionale Abhängigkeit auf den Plan. Und das ist der Moment, in dem du aufhörst, du selbst zu sein, um die Wünsche und Erwartungen einer anderen Person zu erfüllen. Du kettest dich an deinen Partner und wirst schließlich unsichtbar. Wenn du wissen möchtest, wie du das verhindern kannst, lies weiter!

Unterschiedliche Aktivitäten, um Autonomie zu erlangen

Auch wenn es dir wichtig ist, in vielen Aspekten mit deinem Partner übereinzustimmen, ist dies nicht immer möglich. Meinungsverschiedenheiten sind in jeder Beziehung normal. Es ist nicht möglich, sich in allem einig zu sein: Vielleicht gehst du gerne wandern, dein Partner spielt jedoch lieber Fußball…

Das Wichtigste ist, diese Unterschiede zu respektieren. Du musst deine Autonomie in der Partnerschaft nicht verlieren und auch deine Vorlieben und Hobbys nicht aufgeben. Die Grundlagen einer Beziehung sind Respekt und Akzeptanz, die es ermöglichen, gemeinsam zu wachsen.

Bei Menschen, die unter emotionaler Abhängigkeit leiden, kann die Angst, verlassen zu werden und die geliebte Person zu verlieren, dazu führen, dass sie ihre Aktivitäten einschränken, wenn sie nicht mit ihrem Partner zusammen sind. Was zunächst harmlos erscheint, hat einen negativen Effekt auf das Selbstwertgefühl. Deshalb ist es ratsam, Aktivitäten, die dir Spaß machen und an denen dein Partner oder deine Partnerin nicht beteiligt ist, nicht aufzugeben.

Außerdem hilft dieser persönliche Freiraum auch dabei, einen der häufigsten Glaubenssätze in der romantischen Liebe zu bekämpfen: Autonomie in der Beziehung zu erlangen, bedeutet nicht, weniger zu lieben, sondern sich um sich selbst zu kümmern und Freude zu kultivieren.

Freunde treffen, auch ohne Partner

Freunde sind positiv und bereichernd, deshalb solltest du sie auch pflegen, wenn du eine Beziehung beginnst und dich vorwiegend auf deinen Partner oder deine Partnerin konzentrierst. Viele distanzieren sich in dieser Situation von ihren Freunden und richten sich einzig und allein auf ihre Beziehung aus, was jedoch zu emotionaler Abhängigkeit führen kann. Freunde sind immer wichtig und werden auch da sein, wenn die Beziehung schiefläuft.

Auch wenn du dir kaum vorstellen kannst, dass das passiert, erleben viele Paare eine Trennung. Es gibt keine Garantie, dass eine Beziehung tatsächlich fruchtet und für immer hält. Deine Freunde werden in jeder Situation für dich da sein, wenn du sie pflegst. Du kannst ihre Gesellschaft genießen und mit ihnen deine Erfahrungen teilen.

Emotional abhängige Menschen müssen Autonomie gewinnen, um zu erkennen, dass es ein Leben jenseits ihrer Beziehung gibt. Auch wenn sie ihr Bestes geben, kann die Beziehung zerbrechen. Anstatt sich Zeit für sich selbst zu nehmen und die Freunde zu schätzen, die sie zurückgelassen haben, lassen sie sich oft wieder auf eine neue Beziehung ein, was ihre Abhängigkeit von ihrem Partner noch verstärkt.

Wie du Autonomie in deinen Beziehungen gewinnst

Es gibt keine “bessere Hälfte”

Einer der größten Glaubenssätze, der dem Wohlergehen einer Beziehung großen Schaden zufügt, ist das Narrativ der “besseren Hälfte”. Jeder von uns ist auch ohne Partner bereits komplett und einzigartig. Eine Partnerschaft ist ein Team aus zwei Menschen, die ihr Leben teilen, jedoch auch als Individuum genauso wertvoll sind. Es handelt sich um zwei unterschiedliche Personen, die einen gemeinsamen Weg gehen.

“Die bessere Hälfte” wird oft liebevoll verwendet, doch entspricht nicht der Realität. Auch in einer Beziehung müssen beide Partner wissen, wo die Grenzen zwischen der Individualität und der Gemeinsamkeit liegen. Autonomie ist wichtig und bereichernd. Emotionale Abhängigkeit hingegen mindert das Selbstwertgefühl und führt schließlich zu Kummer und Leid.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Anzeichen für emotionale Vernachlässigung in der Beziehung
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Anzeichen für emotionale Vernachlässigung in der Beziehung

Die emotionale Vernachlässigung bleibt in der Beziehung oft unbemerkt, weil sie sich hinter täglichen Routinen und Verpflichtungen verbirgt.


Die Inhalte von Gedankenwelt dienen ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.