Die 8 besten Filme über Autismus

03 April, 2018

Autismus-Spektrum-Störungen sind eine Gruppe von Entwicklungsstörungen, die in der Kindheit klinisch werden. Heilung kann nicht erreicht werden, aber es gibt viele Möglichkeiten, die Fähigkeiten und Fertigkeiten der Person zu stärken, die an einer solchen Krankheit leidet. Je früher man beginnt, desto einfacher ist es, Betroffene zu fördern. Darum ist es empfehlenswert, im Moment der Diagnose mit der Förderung zu beginnen. Diesbezüglich bewährte Maßnahmen umfassen Verhaltenstherapien, manchmal aber auch Medikamente zur Linderung der Symptome. Einige Arzneimittel, die verwendet werden, sind selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer, die Angst, Depression und Zwangsverhalten mildern, dazu krampflösende Mittel und Stimulanzien für diejenigen, die hyperaktives Verhalten zeigen, oder in besonders schwereren Fällen Antipsychotika.

Autismus-Spektrum-Störungen zeigen sich im Verhalten, der Kommunikation und der Interaktion mit anderen Menschen und führen in einigen Bevölkerungsgruppen zur Ablehnung und Isolation Betroffener. Die Familie wird zusammen mit dem Betroffenen Opfer sozialer Ausgrenzung. Situationen, die so normal sind wie einkaufen oder spazieren gehen, können sehr unangenehm werden, wenn die Menschen rund herum zu urteilen beginnen. Es gibt Fälle, in denen geraten wird, das Haus mit der Person, die an Autismus leidet, nicht mehr zu verlassen. Und sehr häufig hören Eltern, dass sie ihren Kindern doch besser beibringen sollten “sich zu benehmen”. Es gibt Vereine, die diese Exklusion bekämpfen, indem sie Aufklärungskampagnen durchführen, die oft von Büchern oder Filmen über Autismus unterstützt werden.

Denn Ignoranz ist die wichtigste Ursache für diese Art unangebrachter Empfehlungen, neben mangelnder Sensibilität. Filme über Autismus klären auf und können Sensibilität schaffen. Das Kino hat die Fähigkeit, die Öffentlichkeit anzuziehen, Emotionen hervorzurufen und Zusammenhänge und Situationen verständlich zu machen, die den meisten von uns unbekannt sind.

“Es ist respektlos, den Diskurs über Autismus auf die Ebene des Verhaltens zu reduzieren, ohne die Herausforderungen zu berücksichtigen, mit denen sich die Person, die an Autismus leidet, konfrontiert sieht, um emotional stabil zu bleiben.”

Ros Blackburn

Die 8 besten Filme über Autismus: ein Lied der Reflexion

Miracle Run

Ein Jugendlicher Zac Efron spielt Stephen, einen Jungen, der wie sein Bruder Autismus hat. Der Kampf seiner Mutter, mit der Familie vorwärtszukommen, ist das grundlegende Thema des Films. Trotz aller Ablehnung, die die Familie an Schulen und anderen Einrichtungen erfährt, gelingt es den Kindern, viele sozialen Fähigkeiten zu entwickeln.

Stephen entpuppt sich darüber hinaus als außergewöhnlich guter Läufer und sein Bruder Douglas als fantastischer Gitarrist. Mit der Hilfe seiner Mutter gründen beide den Verein “Miracle Run”, der die Erforschung von Autismus-Spektrum-Störung unterstützt.

Szene aus dem Film "Miracle Run"

Rain Man

Rain Man ist einer der bekanntesten Filme über Autismus. In dieser Film spielen Tom Cruise und Dustin Hoffman, und letzterer erhielt für seine Leistung den Oscar für die beste Hauptrolle. Der Film erzählt die Geschichte von Charles, einem jungen Autoverkäufer, der auf der Beerdigung seines Vaters entdeckt, dass er einen älteren Bruder hat. Dieser, von Hoffman gespielt, hat Autismus und hat außerdem einen großen Teil des Vermächtnisses des Vaters geerbt.

Charles entschließt sich, ihn zu entführen, um an sein Geld zu gelangen, entdeckt jedoch nach und nach seine Zuneigung für ihn. Obwohl er sich anfangs durch sein Verhalten irritiert fühlt, lernt er seinen Bruder auf einer aufregende Autofahrt durch die Vereinigten Staaten kennen und lieben.

Brüder aus dem Film "Rain Man"

Der Leuchtturm der Orcas

Basierend auf einer wahren Geschichte, erzählt Der Leuchtturm der Orcas  die Geschichte von Lola, einer mutigen Mutter, die 14.000 Kilometer zurücklegt, um ihrem Sohn Tristan zu helfen. Dieser, der an Autismus leidet, fühlt eine besondere Verbindung zu Orcas, was Lola dazu bringt, mit ihm die Küsten des argentinischen Patagoniens zu besuchen.

Dort treffen sie auf Beto, einen Wächter der Tierwelt, der mit ihrem Besuch zunächst nicht sehr glücklich ist. Am Ende entdeckt er jedoch, dass er sehr viel mit Tristan gemeinsam hat, zum Beispiel seine Sensibilität und seine Fähigkeit, zu diesen Tieren eine Beziehung aufzubauen.

Molly

Diese unklassifizierbare Tragikomödie beschäftigt sich mit dem Leben von Molly, einer Frau mit Autismus, die unter der Aufsicht ihres neurotischen Bruders Buck lebt. Die Ärzte informieren ihn, dass Molly durch eine Operation und den Einsatz gesunder Gehirnzellen geheilt werden könnte, aber zu einem sehr hohen Preis. Schließlich gibt er seine Zustimmung zu dem Eingriff und Mollys Operation erweist sich als Erfolg.

Buck beginnt, sie zu gesellschaftlichen Ereignissen wie ins Theater oder zu Baseballspielen mitzunehmen, während sie eine Beziehung mit einem anderen Ex-Autisten beginnt. Nach einigen Monaten tritt jedoch das Problem auf, dass Mollys Gehirn die transplantierten Zellen abzustoßen scheint.

Mozart und der Wal

Der Film handelt vom Asperger-Syndrom, einer Variante des Autismus. Der Protagonist heißt Donald und er beschließt, eine Gruppe von Menschen, die sich in der gleichen Situation wie er befinden, zu versammeln, um sich gegenseitig Unterstützung bieten zu können. Es dauert nicht lange, bis er Isabelle kennenlernt, in die er sich Hals über Kopf verliebt. Die beiden beginnen eine Beziehung, die sich jedoch als sehr schwierig herausstellt.

Diese Geschichte basiert ebenfalls auf realen Ereignissen und ist ziemlich sonderbar: Jerry, der wahre Protagonist, erkannte, dass er an dem Asperger-Syndrom leidet, nachdem er den Film Rain Man  gesehen hatte.

Mozart und der Wal

Mein Name ist Khan

Rizvan Khan ist ein indisches Kind, das am Asperger-Syndrom leidet. Rizvan Khan hat viele Schwierigkeiten, besonders im Umgang mit anderen Kindern seines Alter, doch er besitzt ein außergewöhnliches Talent für Mechanik. Dieses ermöglicht es ihm, seine arme Familie durch die Reparatur verschiedener Dinge zu unterstützen.

Als sein Vater stirbt, zieht er in die Vereinigten Staaten, um bei seinem Bruder zu leben. Die Frau seines Bruders, welche Professorin der Psychologie ist, soll ihm dort behilflich sein, Hindernisse zu überwinden – die nicht wenige sein werden. Er wird nicht nur wegen seines Zustandes abgelehnt, sondern auch, weil er Muslim ist.

Ein unerwarteter Freund

Ein unerwarteter Freund  ist ein britischer Film, der auf einem Buch Ein Freund namens Henry  basiert. Filme über Autismus porträtieren üblicherweise die Figuren selbstloser Eltern, die nicht zögern, Vorzüge ihres Lebens für das Wohl ihres Kindes zu opfern. In diesem Film haben die unzähligen Bemühungen von Nicola, ihrem Sohn Kyle zu helfen, ihr schrecklichen Stress und Probleme in ihrer Ehe beschert. Ihre einzige Unterstützung sind ihre Eltern, besonders Pat, ihre eigene Mutter.

Eines Morgens finden sie einen Hund und beschließen, ihn zu behalten, um zu sehen, wie Kyle auf ihn reagiert. Er nennt ihn Thomas, und zwischen dem Hund und dem Kind entwickelt sich eine ganz besondere Verbindung. Unglücklicherweise verursacht Pats Tod enorme Rückfälle in Thomas Verhalten, welches sich merklich verbessert hatte.

Ein unerwarteter Freund

Extrem laut und unglaublich nah

Dieses Drama stellt uns Oskar Schnell vor, einen neunjährigen Jungen, der an Autismus leidet. Die Beziehung zu seinem Vater ist sehr eng, da er ihn immer ermutigt und motiviert, mit anderen Kindern zu interagieren. Gemeinsam spielen sie und führen Experimente durch, mit dem Ziel, Oskar dazu zu bringen, bestimmte Fähigkeiten zu erlernen. Leider stirbt der Vater während der Anschläge vom 11. September und lässt das Kind in der Obhut einer Mutter, die in Traurigkeit und Depression versunken ist, zurück.

Ein Jahr später findet Oskar in einer Vase seines Vaters einen Schlüssel. Diese Entdeckung, in Verbindung mit anderen Hinweisen, veranlasst ihn, Spuren bis nach New York zu verfolgen, um die Person zu finden, die weiß, welche Tür der Schlüssel öffnet. Auf dem Weg trifft er viele Menschen, die ihm helfen, Hindernisse zu überwinden, wie zum Beispiel das Fahren in einer U-Bahn oder das Überqueren einer Brücke.

Diese Filme über Autismus fördern das Verständnis der Situation der Betroffenen und ihrer Familien. Die Ächtung, das Leiden und die Verlassenheit sind wiederkehrende Themen, aber auch die Fähigkeit zur Überwindung sowie der Optimismus. Beide Seiten dieser Münze müssen betrachtet werden, um mit Autismus-Spektrum-Störungen umzugehen, die, obwohl sie nicht heilbar sind, von Spezialisten behandelt werden können.