Der Mensch und seine 8 Intelligenzen

· 22. März 2016

Wenn wir an eine intelligente Person denken, schießt uns im Allgemeinen sofort das Bild eines Mathematikers in den Kopf, der eine Lösung für ein Problem findet, das die meisten von uns nicht einmal im Ansatz verstehen. Ein Mensch, der in einer so kurzen Zeit etwas errechnet, in der wir gerade einmal ein paar Ziffern aufgeschrieben haben – Das ist die traditionelle Vorstellung von Intelligenz, von Intelligenz als einer einzigartigen Fähigkeit, die mit abstraktem Denken zu tun hat.

Im Jahre 1988 stellte der Psychologe Howard Gardner aber eine Theorie auf, die diese Vorstellung einer einzigen Intelligenz komplett auf den Kopf stellte: die Theorie der multiplen Intelligenzen. Gemäß dieser Theorie existiert nicht nur eine Art der Intelligenz, es existieren vielmehr mehrere, die in jedem Individuum verschieden entwickelt werden.

In jedem menschlichen Wesen verbirgt sich eine einzigartige Kombination der Intelligenz. Sie stellt die größte Herausforderung im Hinblick auf die Lernprozesse dar.

Howard Gardner

Intelligenz

Das würde zum Beispiel erklären, wieso mathematisch sehr intelligente Menschen nur schwierig Beziehungen aufbauen können oder wieso ein außergewöhnlicher Musiker sich nicht genauso gut mit Worten wie mit seiner Musik ausdrücken kann.

Jeder Mensch hat verschieden stark entwickelte Intelligenzen.

Entdecke die 8 Intelligenzen des Menschen und finde heraus, wie du jede einzelne fördern kannst

1. Sprachlich-linguistische Intelligenz

Menschen mit einer sehr ausgeprägten sprachlich-linguistischen Intelligenz sind sehr wortgewandt. Sie lernen schnell zu lesen, zu sprechen und zu schreiben. Es fällt ihnen sehr einfach, komplexe Texte zu verstehen und sie können sich für gewöhnlich sehr gut artikulieren.

Wenn Sie beispielsweise Anweisungen für einen Möbelaufbau folgen sollen, können sie einfacher den Worten der Anweisung als dessen bildlicher Darstellung folgen.

Um diese Intelligenz zu fördern, kannst du:

  • Lesen und schreiben (das kann alles Mögliche sein: ein Tagebuch, ein Blog, Twitter-Posts und sogar fiktive Geschichten)
  • Wortspiele spielen: Tabu oder Scrabble

2. Logisch-mathematische Intelligenz

Mit einer überaus entwickelten logisch-mathematischen Intelligenz kann man leicht Lösungen für abstrakte Probleme finden, Kalkulationen anstellen und quantitative Beziehungen entwickeln.

Personen, die unglaublich schnell im Kopf errechnen können, wie viel der Betrag des Abendessens durch die Anzahl der Personen geteilt betragen würde, verfügen höchstwahrscheinlich über eine sehr ausgeprägte logisch-mathematische Intelligenz.

Um diese Intelligenz zu fördern, kannst du:

  • Sudokus lösen oder Zahlen-Buchstaben-Spiele spielen
  • Rechenaufgaben des Alltags im Kopf errechnen, anstatt einen Taschenrechner zu benutzen

3. Bildlich-räumliche Intelligenz

Menschen mit einer hohen bildlich-räumlichen Intelligenz haben eine gute Orientierung und können problemlos Pläne oder Anleitungen verstehen.

Oftmals können sie sich an visuelle Details aus der Umgebung erinnern, die andere längst vergessen haben, vor allen Dingen wenn es um Gebäude oder das Straßenbild der Umgebung geht.

Um diese Intelligenz zu fördern, kannst du:

  • Durch unbekannte Orte gehen und dabei versuchen, dich auf Stadtplänen zu orientieren
  • Puzzlen oder Modelle bauen

4. Musikalisch-rhythmische Intelligenz

Diese Menschen haben oft unaufhörlich ein und dieselbe Melodie im Kopf und häufig spielen sie diese mit ihren Fingern nach. Es fällt ihnen nicht schwer, sich Lieder einzuprägen und diese zu wiederholen.

Besonders zeichnet sich diese Art der Intelligenz durch die Fähigkeit und die Vorliebe aus, irgendein Instrument zu spielen.

Um diese Intelligenz zu fördern, kannst du:

  • Musik hören – je mehr und je unterschiedlicher, desto besser
  • Ein Instrument erlernen
Frau hoert Musik

5. Körperlich-kinästhetische Intelligenz

Man könnte sagen, dass sie körperlich-kinetische Intelligenz das Gegenteil zur Schwerfälligkeit ist. Personen, die diese Intelligenz in einem ausgeprägten Maß besitzen, sind sich ihres Körpers sehr genau bewusst und verfügen über ein gute Koordination. Sie bewegen sich viel und leichtfällig.

Man kann sie z. B. als Ballerinas und bei einigen Sportarten, wie rhythmischer Sportgymnastik, beobachten.

Um diese Intelligenz zu fördern, kannst du:

  • Tanzen, besonders wenn irgendeine Art von Tanz deine Koordination fördert und du dadurch einzelne Körperteile bewusst bewegst
  • Yoga machen

6. Intrapersonelle Intelligenz

Diese Art von Intelligenz wird denen zuteil, die mit ihrem Inneren sehr verbunden sind, sich ihrer Gefühle, Gedanken und Motivationen, ihrer Stärken und Schwächen sehr bewusst sind. Das erlaubt es ihnen, sich selbst zu verstehen und an ihrer Gefühlswelt zu arbeiten, Entscheidungen zu treffen oder sich angemessene Ziele im Hinblick auf ihre Persönlichkeit zu setzen.

Um diese Intelligenz zu fördern, kannst du:

  • Mit Hilfe eines Tagebuchs deine Gedanken und Gefühle noch einmal Revue passieren lassen
  • Meditationstechniken ausprobieren
  • Bücher über Psychologie und den menschlichen Verstand lesen
Frau mit geschlossenen Augen

7. Interpersonale Intelligenz

Menschen mit einer hohen interpersonalen Intelligenz verfügen über die Fähigkeit, andere zu verstehen: ihre Gefühle, Bedürfnisse, Absichten, etc.

Im sozialen Umfeld können sie ihren Mitmenschen einfach nachempfinden, weshalb sie leicht Verbindungen knüpfen und sogar die Rolle des Anführers innerhalb einer Beziehung übernehmen können.

Um diese Intelligenz zu fördern, kannst du:

  • Gruppenaktivitäten nachgehen, besonders wenn die Zusammenarbeit angesprochen wird: sportliche Aktivitäten, Freiwilligenarbeit, etc.
  • Das aktive Zuhören üben

8. Naturalistische Intelligenz

Diese Intelligenz ist charakteristisch für Personen, die die Fähigkeit besitzen, ihr natürliches Umfeld zu verstehen: sie können Pflanzen, Tiere und Gewächse unterscheiden und können sie wiedererkennen und sie sind dazu in der Lage, jegliche Spezies in Kategorien einzuteilen.

Man kann diese Intelligenz nicht nur bei Biologen beobachten, sondern auch bei Menschen, die gern in einem Klein-/Gemüsegarten oder sonst in der Natur arbeiten.

Um diese Intelligenz zu fördern, kannst du:

  • Einen Kleingarten bewirtschaften, z.B. einen Schrebergarten
  • Mit einem Bestimmungsbuch in die Natur hinaus gehen

Frau geht uebers Feld

Letztendlich können wir sagen, dass es keine intelligenten Menschen gibt, sondern wir alle sind Personen mit mehr oder weniger ausgeprägten Intelligenzen.

Es ist hilfreich, zu wissen, welche Intelligenz bei uns gut entwickelt ist, um diese zu fördern und damit sie uns als Werkzeug dient. Aber es ist ebenso wichtig, alle Facetten dieses wundervollen Geschenks – des menschlichen Verstands – zu pflegen.

Jeder Einzelne von uns kommt auf diese Welt und besitzt von vornherein mehr oder weniger ausgeprägte Intelligenzen. Doch sicher ist, dass alle nützlich sind und von uns weiterentwickelt werden können.