Brief an meinen Lebensbegleiter

3, Dezember 2015 en Emotionen 2339 Geteilt

„Ich mag dich so, dass ich dich einen Nachmittag dazu einladen möchte, mit mir trockene Blätter zu zertreten. Ich mag dich so, dass ich mit dir spazieren gehen möchte, über die Liebe reden, während wir Steine mit dem Fuß wegtreten. Ich mag dich so, dass ich mich mit dir totlachen möchte, plötzlich von nichts betrunken sein und gemütlich durch die Straßen gehen.

Ich mag dich so, dass ich mit dir an meine Lieblingsorte gehen möchte, um dir zu erzählen, dass es hier ist, wo ich mich setze und an dich denke. Ich mag dich so, dass ich dein Lachen die ganze Nacht hindurch hören möchte. Ich mag dich so, dass ich dich niemals gehen lassen möchte.

Ich mag dich so, wie man gewisse Personen liebt, auf die altmodische Art, mit der Seele und ohne zurück zu schauen“.

Jaime Sabines – Mexikanischer Poet

Du bedeutest mehr für mich, als man es in Worte fassen kann. Du bist für mich wie die Arme, die mich beschützen, wie das Flüstern, das mich ermutigt.

Denn wir sind ein gutes Team und sogar noch viel mehr als das. In uns befindet sich die Leidenschaft von Liebhabern, die Verrücktheit von Verliebten und die Verbindlichkeit von Ehepartnern. Du und ich, wir werden immer Kinder sein, und auch ein bisschen wie Jugendliche, sowie manchmal wie diese Erwachsenen, die mit ihrem Ernst übertreiben. Aber wir sind vor allem Lebensbegleiter.

Du bist das beste Fangnetz für meine Stürze, mein Mantel für den Winter und wie ein frischer Luftzug in den höllischsten Momenten. Du bist meine Sonne und meine Sterne, dieselben, welche mich mit Lebensfreude füllen.

Lebensbegleiter2

Das ist der Grund, warum du auf mich zählen kannst. Weder bis zwei, noch bis zehn, sondern auf mich zählen. Zählen auf mein Schild, mein Schwert und auf meine ganze Kavallerie. 

Zwischen dir und mir herrscht eine besondere Sprache mit speziellen Worten und Phrasen, exklusiv entworfen für Lebensbegleiter und mit einer einzigartigen Reserve.

Ich vermisse dich oft und du bist mir selten zu viel. Das macht dich wunderbar speziell. Mit dir denke, spreche, weine, lache, träume und tanze ich zum Klang jeder Melodie. Wir sind unsere Vergangenheit, unser Heute und unsere Zukunft.

Wir sind perfekt imperfekt

Nur du und ich verstehen es, entfernt zusammen zu sein.

Zusammen sind wir perfekt imperfekt, aber nicht, weil wir keine Probleme haben, sondern weil wir stets wussten, wie man sie löst. Es ist so, dass die Liebe ihre Hoch- und Tiefpunkte hat. Darum muss man sie bestmöglich genießen und zusammen daran arbeiten, unsere Krisen und Konfrontationen zu überwinden.

Es ist normal, dass ich nicht all deine Facetten verehre. Ich verehre nicht einmal die meinen. Tolle ernste Verrücktheit! Jedoch gibt es etwas, das ich gegen nichts tauschen würde, nämlich jeden Ausdruck des Lebens an deiner Seite verbringen zu können.

Du ärgerst dich. Ich ärgere mich. In mancher Gelegenheit lassen wir uns im Stich. Manchmal erfüllen wir unsere Versprechen nicht so, wie wir es tun sollten, aber wir verstehen es, zusammen zu wachsen und unsere Imperfektheiten zu überwinden.

Du stützt mich und ich halte mich an dir fest

Denn als ich dich streichelte, fiel mir auf, dass ich mein ganzes Leben mit leeren Händen gelebt hatte.

Alejandro Jodorkowsky

Meine Stimme und deine Stimme. Meine innere Kindheit. Diese Zärtlichkeit, die ich nur für dich und unsere gemeinsamen Momente habe. Wir beide wissen, wenn es etwas gibt, was uns zusammen hält, dann ist es die Komplizenschaft der alltäglichen Details. Daraus besteht die Liebe in der Partnerschaft, die Liebe der Lebensbegleiter. 

Wenn deine Welt einstürzt, komm in meine und wir bauen sie wieder auf. Wenn meine zerfällt, geh ich in deine und wir errichten sie wieder. So ist es, wie das funktioniert. 

Lebensbegleiter3

Ich liebe dich bis an die Grenzen deiner Defekte

Denn unsere Beziehung hat diesen Punkt, den man in der Psychologie Akzeptanz nennt. Du bist nicht nachzuahmen und das macht dich einzigartig. Wenn ich meine Zeit damit verbringen würde, parallele Strafverfahren zu führen, könnte ich die Zeit mit dir nicht genießen.

Ich suche in dir weder meine Sehnsüchte, noch will ich, dass du meine Leere füllst. Wir sind beide komplette und vollständige Personen. Uns gemeinsam zu verändern und zu reifen ist eine unendliche Freude.

Und nein, ich brauche dich nicht, aber ich bevorzuge dich und ich wähle dich, um gemeinsam die Landschaft zu genießen. So ist die Liebe, lieben ohne abhängig zu sein und liebend fühlen. Lieben, ohne dass es emotionale Gefängnisse gibt und mit den Grenzen, die uns der Zufall auferlegt.

Meine Lust auf dich wird nicht weniger, sie staut sich auf.