Ich brauche dich nicht, ich bevorzuge dich

28. Oktober 2015 en Psychologie 848 Geteilt

„Man machte uns glauben, dass es ,die große Liebe‘ nur einmal gibt, dass man sie im Allgemeinen findet, bevor man 30 Jahre alt wird. Was man uns nicht sagte ist, dass die Liebe nicht auf Knopfdruck beginnt und auch nicht in einem bestimmten Moment erscheint.

Man machte uns glauben, dass jeder die Hälfte eines großen Ganzen ist, und dass das Leben nur Sinn ergibt, wenn wir die andere Hälfte finden. Man erzählte uns nicht, dass wir bereits komplett auf die Welt kommen, und dass niemand es verdient hat, in seinem Leben die Verantwortung zu tragen, finden zu müssen, was ihm fehlt.

Man ließ uns denken, dass es eine Formel namens „Zwei in Einem“ gibt: zwei Personen, die dasselbe denken, gleich handeln, so soll es funktionieren. Was man uns nicht sagte ist, dass es dafür den Namen „Annullierung“ gibt, und dass wir nur als Individuum mit einer eigenen Persönlichkeit eine gesunde Beziehung führen können.

Man machte uns glauben, dass die Ehe Pflicht ist, und dass Wünsche außerhalb gewisser Grenzen unterdrückt werden müssen. 

Man ließ uns glauben, dass die Dünnen und Schlanken mehr geliebt werden. Man machte uns glauben, dass es nur eine Formel zum Glücklichsein gibt, die gleiche für alle. Jene, die sich nicht daran halten, werden ins soziale Abseits verbannt.

Was man uns nicht sagte, ist, dass diese Formel falsch ist, dass sie die Personen frustriert, sie ist befremdlich und wir können andere Alternativen ausprobieren.

Niemand wird uns das sagen. Jeder wird das selbst herausfinden müssen. Und dann, wenn du dir der Liebe zu dir selbst sicher bist, dann wirst du sehr glücklich sein können und dich in jemanden verlieben.

Wie leben in einer Welt, in der wir uns verstecken, um Liebe zu machen… Gewalt jedoch wird am helllichten Tag ausgeübt.“

John Lennon

Ich brauche dich nicht, ich bevorzuge dich. Ich weiß, es ist hart und viele Dinge müssen zurückgelassen werden, um diese Worte sagen zu können. Unter anderem ist es nötig, die Feigheit abzulegen und sich mit Mut, Tapferkeit und Geduld einzudecken.

Geduld, um zu erklären, dass die Tatsache, dich zu bevorzugen, dazu führen kann, dass ich dich lieben und unglaublich schätzen werde, mehr als ich es tun könnte, wenn ich dich brauche. Weil es bedeutet, dass ich keine Komplemente brauche, um meine Mängel oder Fehler abzudecken. Niemand trägt im Leben die Verantwortung dafür, zu ergänzen was mir fehlt.

Damit will ich sagen, dass die einzige Person, die wir zum Leben brauchen, wir selbst sind. Und ich, in vollem Recht meine emotionale Freiheit zu nutzen, wähle dich an meine Seite um uns gegenseitig zu genießen.

Ich habe entschieden, mich nicht länger von meiner emotionalen Vergangenheit versklaven und von ihr fesseln zu lassen. Ich werde nicht erlauben, dass andere bestimmen, wer ich bin. Ich werde die Art und Weise suchen, wie ich mein ganzes Ich darstellen kann und den Grund meines Ozeanes erkunden. Dann kann ich ich selbst sein.

nichtbrauchen2

Ich verpflichte mich dazu, niemals die Wünsche der anderen zu erfüllen, ohne vorher die meinen erfüllt zu haben. Ich werde mich weder von den gewöhnlichen Leuten noch von der Strömung der Leute beeinflussen lassen. Von jetzt an befreie ich mich vom erwürgenden Effekt meiner Gedanken und ich werde daran arbeiten, dass meine Entscheidungen mir ein gutes Lebensgefühl geben.

Das Ablösen der Pflaster und Binden, die meine Wunden abdecken wird mir dabei helfen, eine tiefe und authentische Verbindung mit dir einzugehen. Denn wenn du nicht in Freiheit liebst, dann ist es besser nicht zu lieben, weil die emotionale Abhängigkeit zerstörerisch wirkt.

Ich weiß weder, ob ich dich mein ganzes Leben lang lieben werde, noch ob ich dich immer mit derselben Stärke lieben werde, aber ich weiß, dass ich dich in diesem Moment vor allen anderen Personen bevorzuge. Du bist nicht ständig in meinem Kopf, aber du bist immer bei mir.

Ich entscheide mich für die Liebe und bleibe doch mein eigener Herr. Denn das stärkste Gefühl der Liebe, das es gibt, ist die Liebe zu sich selbst. Wie sagte schon Fritz Perls:

„Ich bin Ich und Du bist Du. Ich bin nicht auf dieser Welt, um deine Erwartungen zu erfüllen und du bist nicht auf dieser Welt, um die meinigen zu erfüllen.

Ich bin ich… Ein komplettes Wesen, auch mit meinen Mängeln. Du bist du… Ein komplettes Wesen, auch mit deinen Fehlern.

Wenn wir uns finden und akzeptieren, fähig dazu sind, unsere Unterschiede nicht zu hinterfragen und gemeinsam unsere Mysterien zu feiern, dann können wir unseren Weg gemeinsam gehen, in gegenseitiger, respektvoller, heiliger und liebevoller Gesellschaft.

Du bist du. Ich bin ich. Wenn wir uns in irgendeinem Moment oder an irgendeinem Ort treffen, dann wäre das wunderbar. Wenn nicht, dann kann man das nicht ändern.

Es fehlt mir an Liebe zu mir selbst, wenn ich mich bei dem Versuch, dich zufriedenzustellen, hintergehe. Es fehlt mir an Liebe zu dir, wenn ich versuche, dich so zu formen, wie ich dich gern hätte, anstatt dich zu akzeptieren wie du wirklich bist.

Du bist du. Und ich bin ich.“

Titelbild mit freundlicher Genehmigung von natalia_maroz

Auch interessant