Allgemeine Krankenversicherung: Ein dringendes und entscheidendes Recht für alle

06 Dezember, 2020
Die allgemeine Krankenversicherung sollte kein Luxus sein. Tatsächlich sollte jeder Mensch Zugang zur Gesundheitsversorgung haben und zwar unabhängig von seiner finanziellen Situation, Hautfarbe, Nationalität oder Religionszugehörigkeit.

In vielen verschiedenen Ländern stellt eine allgemeine Krankenversicherung etwas Isoliertes und Punktuelles dar, letztendlich ist sie häufig ein Luxus. Allerdings sollte dies in Wahrheit aber eines der wichtigsten Themen in jedem System sein, das sich selbst als fortschrittlich und sogar zivilisiert bezeichnet. Wir sprechen über die Tatsache, dass die Industrieländer der Gesundheit aller Bürger unabhängig von deren sozialen Status oder Kontostand Raum bieten, Aufmerksamkeit schenken und Priorität einräumen sollten.

Ein System, das sich für die Privatisierung seiner Dienstleistungen entscheidet, führt kurz- und langfristig zu schwerwiegenden sozialen Auswirkungen. Im Zuge dessen kommen daher auch viele Menschen ums Leben. Die Vereinigten Staaten sind ein klares Beispiel für wirtschaftliche Hegemonie. Sie gehört zu den bedeutenden Weltmächten. Nun, dieses Land gehört zu den Ländern, die eine bessere Krankenversicherung bieten. Aber etwa 25 % der Bevölkerung sind nicht in der Lage, die Kosten für eine ärztliche Behandlung zu bezahlen.

Die Wahrheit ist, dass viele Familien keine Krankenversicherung haben. Infolgedessen ist es für sie unmöglich, angemessene Diagnosen und Behandlungen für leichtere und schwere Erkrankungen zu erhalten. In vielen Fällen bedeutet ein einfacher Beinbruch oder die Geburt eines Kindes den finanziellen Ruin.

Darüber hinaus gibt es noch eine weitere Realität, die wir nicht ignorieren können: die der Immigranten. Diese Menschen mussten ihre Länder aufgrund bewaffneter Konflikte verlassen oder weil sie in ihrer Heimat einfach nicht genügend Möglichkeiten hatten, um zu überleben. Bis zum heutigen Tag fordert das Fehlen einer kostenlosen allgemein zugänglichen Gesundheitsversorgung täglich viele Leben. In der momentanen Situation und im Kontext einer Pandemie können die Auswirkungen verheerend werden.

Allgemeine Krankenversicherung: Das ewig ausstehende Thema

Am 7. April 1948 wurde die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gegründet. Seit jener Zeit feiern die Menschen jedes Jahr an diesem Tag den Weltgesundheitstag. Wenn wir dies erwähnen, dann tun wir dies, um die Priorität hervorzuheben, die diese berühmte und notwendige Organisation verfolgt. Die WHO möchte das körperliche und geistige Wohl der Menschen verteidigen und setzt sich für eine allgemeine Krankenversicherung ein, von der jeder Mensch profitieren kann.

Aber was wurde tatsächlich seit Mitte der 1950er Jahre bis heute erreicht? Sicherlich gab es viele Errungenschaften. Denn tatsächlich wurden in vielen Ländern (teilweise) kostenlose universelle Gesundheitssysteme eingeführt. Allerdings bestehen immer noch sehr große Lücken und in vielen Ländern ist diesbezüglich noch nicht wirklich viel geschehen. Die Diskrepanzen sind so groß, dass nach Angaben der WHO ungefähr 50 % der Weltbevölkerung nach wie vor keinen Zugang zu grundlegenden Gesundheitsleistungen hat.

Krankenversicherung - Mutter und Kind beim Arzt

Von der Gesundheitsversorgung ausgeschlossene Menschen: eine vernachlässigte Bevölkerungsgruppe

Gesundheitsversorgung ist kein Hindernis und sollte auch kein Luxus sein. Die Wahrheit ist, dass die Gesundheitsversorgung ein universelles Recht ist. Aus diesem Grund habe jene Länder, die Menschen mit den geringsten finanziellen Mitteln und Menschen anderer Nationalität, Hautfarbe oder Religion ausschließen, noch einen langen Weg vor sich.

Aber auch in den Industrieländern gibt es viele Einschränkungen, wenn es um die allgemeine Krankenversicherung geht. Infolgedessen kann jeder Anbieter, Versicherer und jedes Krankenhaus seine eigenen Regeln aufstellen. Darüber hinaus priorisiert auch die Pharmaindustrie nicht immer das Wohlbefinden der Menschen oder die vollständige Ausrottung bestimmter Krankheiten. Denn in vielen Fällen besteht das Hauptziel darin, neue Märkte zu erschließen, die Nachfrage anzukurbeln und wettbewerbsfähig zu bleiben.

Ohne eine allgemeine und universelle Krankenversicherung gibt es keine Entwicklung

Am Weltgesundheitstag haben Gesundheitsorganisationen eine eindringliche Warnung ausgesprochen. Sie sagten, dass die Auswirkungen des Coronavirus in den Ländern verheerend sein würde, in denen es keine allgemeine Krankenversicherung gibt. Und genau so war es – gelinde gesagt verheerend. Wenn Länder, die dieses Recht bereits haben, zusammenbrechen, stelle dir das Leiden in jenen vor, in denen die Gesundheitssysteme ungleich sind.

Nur sehr wenige Länder sind technisch und personell darauf vorbereitet, die Auswirkungen einer Pandemie zu bewältigen. Aber die Länder, die bisher ihr Gesundheitssystem vernachlässigt haben, müssen sich sicherlich den Konsequenzen stellen. Weil es für eine Nation unmöglich ist, ohne eine allgemeine (und gute) medizinische Versorgung und ohne gute Gesundheit sicher zu sein.

Krankenversicherung - Arzt hält Hand eines Patienten

Die allgemeine Krankenversicherung ist ein Prinzip der Humanität

Die allgemeine Krankenversicherung sollte die Säule aller sozialen Systeme sein. Im Gegensatz zu dem, was manche vielleicht denken, ist der Gesundheitsbereich keinesfalls einer der Bereiche, dessen Budget begrenzt werden sollte. Darüber hinaus ergibt es auch keinen Sinn, die allgemeine Krankenversicherung zu vernachlässigen und stattdessen die private Gesundheitsversorgung zu priorisieren. Tatsache ist, dass ein funktionierendes Gesundheitssystem der Hauptmotor für Entwicklung ist. Daher ist es auch von extremer Wichtigkeit, dessen Qualität und Stärke sicherzustellen.

Darüber hinaus spielen politische Ansichten hier keine Rolle. Was wirklich zählt, ist die moralische, ethische und menschliche Verpflichtung eines Staates, niemanden außen vor zu lassen. Denn Investitionen in das Gesundheitswesen, effiziente Technologien und Ressourcen, Forschung und Entwicklung, Behandlungen und Prävention kommen der gesamten Gesellschaft zugute.

Es ist jetzt mehr denn je an der Zeit, über dieses Thema nachzudenken. Denn Gesundheitseinrichtungen und ihre Mitarbeiter dürfen keinesfalls vernachlässigt werden. Stattdessen sollten sie endlich den Respekt erhalten, den sie verdienen. Momentan sind sie diejenigen, die uns in diesen schweren Zeiten mit Hoffnung erfüllen. Lernen wir aus der Vergangenheit, um es in Zukunft besser zu machen.