Alles über den thematischen Apperzeptionstest (TAT)

26. Januar 2020
Mit dem thematischen Apperzeptionstest kannst du die Persönlichkeit eines Probanden analysieren, indem du die Hemmungen vermeidest, die durch andere objektivere Bewertungsmethoden hervorgerufen werden. In diesem Artikel sprechen wir über die wichtigsten Schlüsselpunkte für die Interpretation und Verwaltung.

Die Analyse der Persönlichkeit ist eine der faszinierendsten und komplexesten Herausforderungen in der Psychologie. Um dieses Ziel zu erreichen, haben Psychologen und Forscher verschiedene Bewertungsinstrumente entwickelt, die alle von verschiedenen Schulen inspiriert wurden. In diesem Artikel sprechen wir über den thematischen Apperzeptionstest (TAT), der äußerst interessante Vorteile bietet.

Dieser Test ermöglicht eine eingehende Untersuchung der Persönlichkeit und der Einstellungen eines Individuums in verschiedenen Bereichen. Darüber hinaus erfolgt dies auf eine subjektive Weise, da der Test auf Projektionen basiert. Mit anderen Worten, die Person weiß nicht, was der Psychologe bewertet. Daher sind ihre Verteidigungsbarrieren nicht so aggressiv.

Projektive Tests

Der thematische Apperzeptionstest ist eine der wenigen projektiven Techniken, die wir in der Psychologie finden können. Projektive Techniken zielen darauf ab, die Persönlichkeit eines Individuums anhand seiner unbewussten Projektionen zu analysieren.

Um dies zu erreichen, präsentiert die Person, die die Bewertung durchführt, das Thema mit mehrdeutigen Bildern. Gleichzeitig fordert sie das Individuum dazu auf, eine darauf basierende kreative Aufgabe auszuführen. Dies könnte beispielsweise eine Zeichnung, eine Erzählung, eine Assoziation usw. sein.

In dieser Hinsicht besteht der thematische Projektivtest aus einer Reihe von Blättern mit mehrdeutigen Zeichnungen. Der Patient wird dann gebeten zu beschreiben, was er darin sieht. Der Rorschach-Test ist einer der Top-Vertreter dieser Technik und ohne Zweifel einer der bekanntesten.

Der Hauptvorteil dieser Art von Test besteht darin, dass die Person nicht weiß, was der Psychologe bewertet. Auf diese Weise können Hindernisse und Widerstände vermieden werden, die bei der Beantwortung anderer Arten von klaren Instrumenten auftreten können. Grundsätzlich ermutigt dieser Test den Einzelnen, seine wahre Persönlichkeit und unbewusste Konflikte auf freie und ungehemmte Weise auszudrücken.

„Das Unbewusste des Menschen sieht richtig, auch wenn die bewusste Vernunft blind und machtlos ist.“

-Carl Gustav Jung-

Dieses Bewertungsinstrument besteht aus 31 Blättern mit Schwarzweißbildern, die verschiedene Szenarien darstellen.

Der thematische Apperzeptionstest (TAT)

Dieses Bewertungsinstrument besteht aus 31 Blättern mit Schwarzweißbildern, die verschiedene Szenarien darstellen. Einige von ihnen kommen häufig vor, während andere spezifisch nach Geschlecht und Alter des Subjekts angegeben sind. Jede Person hat nur 20 Blätter, die in zwei Sitzungen unterteilt sind.

Nach der Betrachtung jedes Bildes fordert der Bewerter das Subjekt auf, eine Geschichte mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu erzählen. Wenn die Person dies dann tut, muss sie auch betonen, was jeder Charakter auf dem Bild fühlt und denkt.

Durch diese Übung ist es möglich, eine formale Analyse basierend auf der Kohärenz, Sprache und dem Interpretationsstil der Person durchzuführen. Vor allem aber analysiert der Psychologe die Inhalte, die viele Informationen über Persönlichkeit und latente Konflikte liefern.

Schlüsselpunkte für die Interpretation

Jedes Blatt soll verschiedene relevante Bereiche erkunden. Dennoch sind einige grundlegende Schlüsselpunkte zu beachten. Es ist wichtig, in jedem Bild die Figur des „Helden“ zu identifizieren. Dies bezieht sich auf den Charakter, mit dem sich das Subjekt identifiziert. Die Handlungen und Emotionen, die dem Helden während der Erzählung zugewiesen werden, geben Auskunft über die tiefgreifenden Bedürfnisse der Person.

Auf der anderen Seite sind die Handlungen und Emotionen der übrigen Charaktere eine Projektion dessen, wie das Subjekt seine Umgebung wahrnimmt. Was sie wollen und was sie fürchten, wird ebenso passieren wie die unbewussten Impulse, die sie haben und die sie nicht erkennen wollen.

Einige der Themen, die in den Bildern bewertet werden, sind die folgenden:

Der Hauptvorteil dieser Art von Test besteht darin, dass die Person nicht weiß, was der Psychologe bewertet.

Wie nützlich ist der thematische Apperzeptionstest?

Kurz gesagt, bietet dieses Instrument viele Informationen über die Persönlichkeit einer Person. Durch die Erzählungen des Subjekts können Therapeuten die Selbstwahrnehmung, die Beziehung zu ihrer Umgebung und die Existenz latenter Konflikte der Person aufklären.

Die Interpretation dieses Tests ist jedoch unglaublich subjektiv. Daher sollten Experten ihn nur als Ergänzung verwenden. Andere Instrumente müssen den Daten aus dem thematischen Apperzeptionstest immer gegenüberstehen.

„Psychologie ist Handeln, nicht an sich selbst zu denken. Wir gestalten unser ganzes Leben lang unsere Persönlichkeit. Um sich selbst zu erkennen, sollte man sich behaupten.“

-Albert Camus-

  • Universidad Alfa y Omega. (2013, enero). Test de apercepción temática. Recuperado 5 noviembre, 2019, de https://es.slideshare.net/fridaazul/cat-y-tat-con-laminas
  • Murray, H. (1988). Test de apercepción temática. TAT) Ed. Paidos, Bs. As.