Alice Herz-Sommer: Biographie einer Künstlerin und Überlebenskünstlerin

20. November 2019
Die Lebensgeschichte von Alice Herz-Sommer ist ein hervorragendes Beispiel für zwei großartige Weisheiten. Die erste ist, dass eine glückliche Kindheit dabei helfen kann, die größten Herausforderungen des Lebens zu meistern. Und die zweite ist, dass du mit einer positiven Einstellung alle Probleme bewältigen kannst.

Heute wollen wir dir die Lebensgeschichte von Alice Herz-Sommer erzählen. Sie war eine beeindruckende Persönlichkeit, die mehrfach dem Tod entkommen ist und 110 Jahre alt wurde.

Warum bezeichnen wir sie als Überlebenskünstlerin? Weil sie bereits als junge Frau zum Tode verurteilt worden war. Sie war Jüdin und wurde in das KZ Theresienstadt gebracht. Trotz aller Widrigkeiten überlebte sie das Konzentrationslager und wurde als „optimistischste Frau der Welt“ bekannt.

In vielen Interviews sprach Alice Herz-Sommer über ihre eineiige Zwillingsschwester. Obwohl die beiden sehr viele Gemeinsamkeiten hatten, hatten sie dennoch eine sehr unterschiedliche Lebenseinstellung. Alice sagte über sich, sie sei eine geborene Optimistin, die immer versuchte, die positiven Aspekte jeder Situation zu sehen, selbst dann, wenn die Situation aussichtslos erschien.

“Ich habe nie ein Wort darüber verloren, weil ich nicht wollte, dass mein Kind mit Hass aufwuchs, denn Hass erzeugt Hass. Ich war erfolgreich damit. Mein Sohn hatte sehr gute Freunde in Deutschland, sie luden ihn zum Spielen ein und schätzten ihn sehr. Auch ich habe nie Hass empfunden, niemals, niemals.“

-Alice Herz-Sommer-

Die Menschen bewunderten Alice für ihren Enthusiasmus. Auch noch in hohem Alter spielte sie täglich Klavier. Im Alter von fast 100 Jahren entschied sie sich dazu, noch einmal zu studieren. Sie hat nie die Freude am Lernen verloren und wollte sich permanent persönlich weiterentwickeln. Alice Sommer-Herz ist ein wundervolles Vorbild für uns alle. Sie hat ein sehr langes Leben geführt und dabei nie ihren Optimismus verloren.

Alice Herz-Sommer - Bahnstrecke in ein KZ

Alice Herz-Sommer verlebte eine glückliche Kindheit

Eines haben viele sehr belastbare Menschen gemeinsam: sie verlebten eine glückliche Kindheit. Alice Herz-Sommer wurde am 26. November 1903 in Prag (Tschechien) geboren. Sie stammte aus einer jüdischen Musikerfamilie, in der Kunst und Kultur einen sehr hohen Stellenwert hatten.

Die berühmtesten Künstler und Intellektuellen der damaligen Zeit waren häufig bei ihrer Familie zu Gast. Franz Kafka war einer von ihnen. Ihre Schwester heiratete sogar den besten Freund dieses literarischen Genies. Auch andere Berühmtheiten wie Gustav Mahler, Rainer Maria Rilke, Stefan Zweig, Thomas Mann und Sigmund Freud besuchten die Familie Herz.

Alice entwickelte schon in sehr jungen Jahren ihre Leidenschaft für die Musik. Im Alter von acht Jahren begann sie damit, Klavier zu spielen. Als Teenager gab sie bereits zahlreiche Konzerte in Prag.

Die Invasion der Nazis

Im Jahr 1931 traf Alice Sommer-Herz den Musiker Leopold Sommer. Sie heirateten und er wurde die große Liebe ihres Lebens. Ihr erster gemeinsamer Sohn Raphael kam im Jahr 1937 zur Welt. Dennoch war ihr Glück nur von kurzer Dauer, denn im Jahr 1939 marschierten die Nazis in Tschechien ein. Während die meisten Juden ins Prager Ghetto ziehen mussten, durfte Alice mit ihrer Familie vorerst in ihrer Wohnung bleiben.

Doch die Situation wurde schon bald sehr schwierig. Im Verlauf des Krieges begannen die Tschechen damit, die Juden zunehmend zu diskriminieren. Im Jahr 1942 erhielten sowohl Alices Mutter als auch die Eltern von Leopold ihre Deportationsbescheide. Die ganze Familie war am Boden zerstört.

Alice musste ihre 72-jährige Mutter ins Auffanglager bringen. Dort verabschiedeten sie sich voneinander und sie wussten beide, dass sie sich nie wieder sehen würden. Ihre Mutter ging dem sicheren Tod entgegen. Dieser Moment der absoluten Hilflosigkeit war einer der schwersten Momente ihres ganzen Lebens. Auch Jahrzehnte später wurde Alice bei dem Gedanken an ihre Mutter immer noch melancholisch und traurig.

Alice Herz-Sommer - Foto

Ihr Leben in Gefangenschaft

Weitere Deportationsbescheide sollten folgen. Im Jahr 1943 erhielten auch Alice Sommer-Herz, ihr Mann und ihr Sohn dieses Schreiben. Sie wurden in das Konzentrationslager Theresienstadt deportiert. Angeblich wurden die Gefangenen dort verschont. Allerdings stellte sich dies schon sehr bald als Lüge heraus.

Im KZ begann Alice damit, für die Nazis Klavier zu spielen. Während Alice für die Nazis wundervolle Klavierkonzerte gab, planten diese beim Essen die Ermordung der Gefangenen. Alice spielte auch für die Gefangenen. Sie erzählte später, dass sie über 150 Konzerte gegeben hat und dass ihre Musik den KZ-Insassen ein wenig Trost für ihre gequälten Seelen spendete.

Ihr Mann wurde einige Zeit später nach Auschwitz verlegt. Bei ihrem Abschied sagte er zu ihr: „Melde dich auf keinen Fall als Freiwillige“. Einige Tage später suchten die Nazis Freiwillige, die wieder mit ihren Männern zusammenkommen wollten. Daraufhin erinnerte sich Alice an Leopolds Warnung und lehnte das Angebot ab. Dadurch rettete sie ihr Leben. Später erzählte Alice, dass es für sie während dieser Zeit am schwersten war, ihren Sohn hungern zu sehen. Um damit fertig zu werden, beschloss sie, stets ein Lächeln im Gesicht zu bewahren.

Alice Herz-Sommer: eine Überlebende und Überlebenskünstlerin

Alice Herz-Sommer und ihr Sohn waren schließlich einige der wenigen Überlebenden dieses Konzentrationslagers. Nach Kriegsende zogen beide nach Israel. Alice beschloss, die Vergangenheit ruhen zu lassen und ihren Sohn daher ohne Hass und Groll zu erziehen. Raphael folgte dem musikalischen Vorbild seiner Eltern und wurde ein berühmter Cellist.

Im Alter von 110 Jahren verstarb Alice in London, England. Ihre Lebensgeschichte ist ein wundervolles Beispiel für die unglaubliche Belastbarkeit und Resilienz des menschlichen Geistes. Außerdem ist sie der beste Beweis dafür, dass du durch deine Einstellung und dein Lebensgefühl beeinflussen kannst, wie sich deine Zukunft entwickelt.

  • Stoessinger, C. (2012). El mundo de Alice: lecciones de vida de una superviviente del holocausto. Grupo Planeta (GBS).