Lass positive Energie in dein Leben!

31, März 2016 en Psychologie 721 Geteilt

Unser Leben ist voll von positiven aber auch von negativen Dingen, die uns dabei helfen, uns selbst zu motivieren, zu lernen und gleichzeitig nach vorn zu schauen und unsere Ziele zu verfolgen.

Aber weißt du, wie du positive Energie immer dann in dein Leben lassen kannst, wenn du dir das wünschst? Dazu brauchst du nur eine positive Lebenseinstellung und du solltest ein paar kleine Ratschläge befolgen, damit du positive Energie im wahrsten Sinne des Wortes anziehen kannst.

„Du solltest zu den Menschen gehören, die positive Energie erzeugen und negative Energie von sich weisen, anstatt diese noch zu stärken.“

Stephen Covey

Wenn wir anfangen, optimistisch zu denken, ziehen wir bereits positive Energie an, die dafür sorgt, dass wir ein glückliches und perfektes, ein vollkommenes Leben führen.

Dafür müssen wir nur lernen, unsere innere Energie nach außen zu tragen. Wenn wir von Grund auf optimistisch denkende Menschen sind und dies auch ausleben, werden wir lernen, unser Leben voller Glück und Optimismus zu leben. Ein hübscher Nebeneffekt ist, dass uns alles viel leichter von der Hand geht.

Lebe im Hier und Jetzt

Lebe nicht in der Vergangenheit und konzentrier dich nicht so sehr auf die Zukunft. Dinge, die bereits passiert sind, können wir nicht mehr ändern, und die Zukunft, voller Überraschungen und neuer Wege, liegt erst noch vor uns.

Auch wenn es schwierig erscheint, sollten wir uns auf die Gegenwart konzentrieren, uns von der Vergangenheit lösen und aus unseren gemachten Fehlern lernen und der Zukunft optimistisch entgegensehen, weil wir nicht wissen, was uns erwartet.

Seifenblasen

Sehr häufig verschwenden wir unsere Zeit damit, an das Vergangene oder Zukünftige zu denken, anstatt uns auf die Gegenwart zu konzentrieren – auf das, was doch eigentlich wirklich zählt.

Du darfst nicht vergessen, dass das Leben nur ein Augenblick ist und dass die Zeit geradezu wie im Nu verfliegt. Wenn du das Hier und Jetzt nicht genießt, wenn du in einer Traumwelt lebst, verlierst du wertvolle Momente aus den Augen. Lebe in der Gegenwart und lebe jeden Tag voller Optimismus, Lebensfreude und erhobenen Hauptes.

Meditation kann uns dabei unterstützen, diesen Fehler nicht wieder zu begehen. Mit nur wenigen Minuten pro Tag können wir uns unserer Gegenwart bewusst werden, die Dinge klarer betrachten und die Ruhe und Ausgeglichenheit finden, die wir so sehr brauchen.

„Deshalb sollten wir über die Dinge meditieren, die uns Glück bescheren, weil wir alles besitzen, wenn wir das genießen, und wenn es uns fehlt, setzen wir alles daran, um es zu bekommen.“

Epicuro

Beobachte deine Gedanken, setze dich bis ins kleinste Detail mit ihnen auseinander, denk daran und stell dir vor, wohin du gehen willst und du wirst anfangen, das Hier und Jetzt zu fokussieren.

Wenn du meditierst, findest du sogar Lösungen für Probleme, die zuvor unlösbar schienen. Außerdem betrachtest du alles von einem anderen Standpunkt aus, was dir erlaubt, bessere Entscheidungen zu treffen.

Sei immer für alles dankbar

Immer von tiefstem Herzen dankbar zu sein, hilft uns dabei, einen ehrlichen, selbstsicheren und demütigen Ausweg aus so gut wie jeder Situation zu finden. Aber wofür sollten wir dankbar sein?

  • Für all die guten und schlechten Dinge im Leben.
  • Für all die begangenen Fehler, die es uns ermöglichten, zu wachsen und aus ihnen zu lernen.
  • Für all die kleinen Dinge, die vielleicht unbedeutend erscheinen mögen.
  • Dafür, dass wir am Leben sind und unsere Träume verwirklichen können.

Für das und noch viel mehr können wir dankbar sein, um mit uns selbst ins Reine zu kommen und uns selbstsicherer zu fühlen. Und durch Dankbarkeit können wir all die positive Energie anziehen, die uns mit einer großen Dosis Optimismus erfüllt.

Frau mit einer positiven Lebenseinstellung

Doch Dankbarkeit zu zeigen bedeutet auch gleichzeitig, dankbar für sich selbst zu sein. Wenn wir das sind, kommunizieren wir besser mit unserem Inneren, vor allem wenn es um begangene Fehler geht. Denn für gewöhnlich neigen wir dazu, uns unaufhörlich dafür zu tadeln.

Wie oft hast du dir schon gedacht: „Aber wieso habe ich es nicht einfach gemacht?!“ – „Wieso habe ich mich nicht getraut?“ – „Wie konnte ich nur so dumm sein?!“  Das sind so viele negative Adjektive und herablassende Worte, die dir schaden und die dafür verantwortlich sind, dass die positive Energie flöten geht.

Werde zu einem wahren Magnet für positive Energie und lasse Geduld, Ruhe und Gelassenheit in dein Leben.

Lerne, aus deinem Umfeld einen Ort voller Ruhe und Harmonie zu machen, der dir dabei unter die Arme greift, die Gegenwart voll auszukosten, dankbar für dich zu sein und dich nicht unnötig wegen möglicher Fehler oder Situationen, die negativ sein könnten, klein zu machen.

Fülle dein Haus mit Düften, Farben, Kerzen – verändere etwas! All das wird dich mit positiver Energie beschenken und nach und nach wird sich alles in deinem Leben hin zum Guten ändern.

Lass nicht zu, dass negative Energie dein Leben bestimmt und werde selbst mit diesen einfachen Schritten zu einem Magnet für positive Energie.

Auch interessant