9 Tipps, wie du dein Leben mehr wertschätzen kannst

30. März 2016 en Psychologie 1 Geteilt

Die Suche nach dem Glück und nach Zufriedenheit mit uns selbst und dem Leben, das wir führen, ist eine Aufgabe, die viele von uns noch bewältigen müssen. Ein grundlegender Ratschlag, so etwas wie ein erster Schritt in diese Richtung, ist der Folgende: Es ist nötig, dass wir zunächst einmal uns selbst voll und ganz kennenlernen und herausfinden, wie genau wir unser Leben leben wollen.

In jenen Momenten, in denen wir unsere Ängste konfrontieren, kommen wir unserem eigenen Bewusstsein am nächsten. Dabei geht es darum, uns als Person zu verstehen, was uns ermöglicht, herauszufinden, was wir wirklich wollen und was nicht, wonach wir streben und wonach wir als Menschen suchen, um innerlich erfüllt zu werden.

In dem Moment, in dem du ehrlich zu dir bist, wirst du ein emotionales Hoch erreichen, indem du auf dein Herz und deine brillantesten Wünsche, deine Träume und auf die Ziele in deinem Leben hörst. An diesem Punkt wirst du erfahren, was du wirklich willst und – was noch wichtiger ist – wie du es erreichen willst.

Tief in unserem Herzen wissen wir alle, wie schön das Leben eigentlich ist – vor allem, wenn wir glücklich sind und wenn wir jeden Tag gern erleben. Aus diesem Grund möchte ich nun 9 Tipps weitergeben, wie man das eigene Leben mehr wertschätzen und genießen kann.

9 Ratschläge, wie du dein Leben mehr wertschätzen kannst

Es handelt sich hier um ein paar einfache Tipps, die dir dabei helfen sollen, Veränderungen bezüglich dessen zu bewirken, wie du dein Leben lebst und wie du die Welt um dich herum betrachtet ist.

  1. Eine ausgewogene Ernährung

Viele Erkrankungen sind durch schlechte Ernährung bedingt und oftmals auch durch Übergewicht: Diabetes, Beschwerden in den Knochen, das Risiko von Herzinfarkten oder Kreislauferkrankungen sind hierbei die häufigsten Folgen.

  1. Halte dich fit

Sich körperlich fit zu halten ist extrem wichtig – sowohl für den Körper als auch für die Seele. So fühlen wir uns selbst ausgewogen und wissen, dass wir „uns selbst lieben“. Dadurch erweitert sich automatisch auch der Kreis der Dinge, die wir wertschätzen können. Um das zu erreichen, hilft uns regelmäßiges Training, um unser Körpergewicht in Balance zu bringen und zu halten und so stärken wir auch unser Immunsystem. Weiterhin ist dies eine Möglichkeit, unsere überschüssige Energie vom Tag abzubauen, die sich sonst in Angst, Depression oder Stress verwandeln könnte.

  1. Entwickle einen gesunden Lebensstil

Unser Lebensstil steht in Verbindung und hat seinen Ursprung in der Art und Weise, wie wir sind, wie wir unsere Probleme konfrontieren möchten und wie wir mit unseren persönlichen Beziehungen umgehen. All diese Faktoren beeinflussen auf die eine oder andere Art und Weise, was wir fühlen. Deswegen ist es so wichtig, dass wir eine Entscheidung darüber treffen, wie wir unser Leben leben wollen und welcher Lebensstil dabei zu uns passt: Tun wir Dinge hastig und unter Stress oder nehmen wir uns die Zeit, unsere Aufgaben in einer gesunden Geschwindigkeit zu erledigen, die uns ermöglicht, sich an uns selbst und an den Menschen um uns herum zu erfreuen?

  1. Gib stets das Beste, was du hast

Wir sind weder auf diese Erde gekommen um Märtyrer zu werden, noch um auf Biegen und Brechen erfolgreich zu sein. Das Einzige, was hinsichtlich der Frage, was du in deinem Leben erreichen kannst und was nicht, feststeht, ist, dass dies vor allem davon abhängt, wie sehr du dich bemühst und wie sehr du an dich glaubst. Wenn du in allem, was du tust, dein Bestes gibst, dann wird dein Leben Positives wie ein Magnet anziehen.

Letztlich bekommst du in deinem Leben das, was du in es hineininvestiert hast und wenn du ein offenes Herz hast und bereit bist, es voll Achtsamkeit und Zuneigung zu leben, dann wirst du als Geschenk Glück, Optimismus und wahre Liebe erhalten. Auf diese Weise wirst du viele Gelegenheiten anziehen. Fokussierst du dich jedoch auf das Negative, dann wirst du Mauern aufbauen, die dich blind machen und die verhindern werden, dass du über sie hinaussehen kannst.

  1. Begrenze deine Gedanken nicht

Wir alle sind einzigartig und haben unglaubliche Fähigkeiten. Es gibt ein tolles Sprichwort, das ich gern verwende: „Wenn du in der Lage bist, es zu erträumen, dann ist dein Körper auch in der Lage, es zu tun.“

Oft begrenzen wir uns allerdings ungerechtfertigterweise selbst. Deswegen ist es eine wichtige Übung, dass wir uns unserer negativen Gedanken bewusst werden. Wir alle sind in der Lage, das zu tun, was wir wollen. Wir müssen uns dazu lediglich öffnen und an uns selbst glauben. Das Wichtigste ist dabei, dass wir nie, nie aufhören, es zu versuchen. Indem wir Dinge versuchen, werden wir große Überraschungen erleben.

  1. Achte auf dein Selbstwertgefühl

Es ist eine Tatsache, dass die Bildung, die uns zukommt, uns nicht gerade dazu ermutigt, auf uns selbst achtzugeben und uns selbst zu lieben. Als Kinder waren wir viel beschützter und machten uns praktisch um nichts Sorgen.

Ich kann dich nur dazu ermutigen, ehrlich zu sein und dir eine Liste anzulegen mit Dingen, die du dich als Kind getraut hättest, die du jetzt als Erwachsener allerdings nicht mehr tun würdest. Auf diese Weise kannst du dir dessen bewusst werden. Es ist wichtig, dass du dich selbst nicht von anderen bestimmen lässt und dich nicht vor deren negativen Meinungen fürchtest. Am Ende ist es doch dein Leben und jeder Mensch hat seine eigenen Werte und sieht die Dinge auf seine eigene Art und Weise. Was ist der Lohn dafür, dass du vielleicht nicht immer auf Akzeptanz stoßen wirst? Du wirst dich glücklich fühlen, weil du dich getraut hast, etwas zu tun. Also, trau dich und pack es an!

  1. Halte dich nicht mit der Vergangenheit auf

Es ist ganz normal, dass dein Körper im Laufe der Zeit einiges an emotionalen Lasten anhäuft. Diese kommen von all den schlechten Momenten, die dir aber durch all die unterschiedlichen Situationen so vieles beigebracht haben, von dem du heute zehren kannst. Du solltest jedoch nicht ständig zu solchen Momenten zurückkehren. Sie gehen zu lassen ist sehr wichtig für dein inneres Wachstum. Lebe nicht weiter mit den Fehlern aus deiner Vergangenheit. Liebe dich selbst, akzeptiere diese Fehler und betrachte sie als Erfahrungen, die dir in Zukunft weiterhelfen werden.

  1. Mach dich nicht von anderen abhängig

Das erste Prinzip, wenn es darum geht, ein einfaches und unglaublich glückliches Leben zu führen, ist, dass du dich selbst akzeptieren kannst. Menschliche Wesen sind in vielerlei Hinsicht großartig – vor allem auch in ihren sozialen Fähigkeiten. Allerdings ist es wichtig, sich die Tatsache vor Augen zu halten, dass du nur dann mit anderen glücklich werden wirst, wenn du in deinem Leben zunächst lernst, mit dir selbst glücklich zu sein.

Es ist zwar toll, sein Leben mit anderen Menschen teilen zu können, wenn diese Beziehung irgendwann aber zu Ende gehen sollte, solltest auch du in der Lage sein weiterzugehen. Die einzige Person, von der du weißt, dass du dein gesamtes Leben mit ihr verbringen wirst, bist du selbst.

  1. Halte deinen Körper und deinen Geist im Gleichgewicht

Es ist wichtig, dass du dich selbst anerkennen kannst und dass du integer in deinen Handlungen bist. Wenn du es schaffst, Körper und Geist ins Gleichgewicht zu bringen, wirst du ein gesünderes Leben führen und in der Lage sein, das Beste in deinem Herzen an andere weiterzugeben.

Lass uns doch wissen, wie du dich fühlst, nachdem du diese Ratschläge in die Tat umgesetzt hast und lass uns an deinen positiven Gefühlen teilhaben. Es gibt Zeiten, in denen wir vergessen, dass wir schon mit kleinen Schritten großartige Dinge erreichen und an unser Ziel ankommen können. Motiviere dich selbst, glücklich zu werden. Du verdienst es!

Auch interessant